ATP Finals London live: Roger Federer vs. Stefanos Tsitsipas im TV, Livestream und Liveticker

Roger Federer und Stefanos Tsitsipas treffen im ersten Halbfinale der ATP Finals in London aufeinander. Das Match gibt es ab 15 Uhr live bei Sky und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 16.11.2019, 15:02 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Ab 21:00 Uhr melden wir uns mit dem zweiten Halbfinale zurück. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis dahin!

Ausblick

Tsitsipas steht also im Finale der ATP Finals, für Roger Federer könnte es der letzte Auftritt in der O2-Arena gewesen sein - aber das wird erst das kommende Jahr zeigen. Der Grieche trifft auf den Sieger aus der Partie zwischen Alexander Zverev und Dominic Thiem.

Fazit

Eine eindrucksvolle Leistung des 21-jährigen Griechen. Tsitsipas hatte über weite Strecken volle Kontrolle über die Ballwechsel - egal, was Federer versuchte, der Grieche war da und hatte eine Antwort. Immer wieder attackierte er die Vorhand seines Gegners und sollte recht behalten.

6:3, 6:4

Wie cool! Tsitsipas schiesst ein Ass nach aussen und sichert sich Spiel, Satz und Sieg.

6:3, 5:4

Matchball! Vorhandfehler Nummer 26 von Federer.

6:3, 5:4

Das Spiel mit den Breakchancen! Tsitsipas wehrt schon wieder zwei ab. Eins von zwölf für Federer.

6:3, 5:4

Sehr geduldige Rallye des Schweizers, er wartet lange auf den Fehler und bekommt ihn schliesslich - zwei Breakbälle!

6:3, 5:4

Ein Funken Hoffnung! Federer geht das womöglich letzte Spiel aggressiv an, Tsitsipas verreisst eine Vorhand - 15:30.

6:3, 5:3

Nochmal ein 'come on' von Federer, der über Einstand seinen Aufschlag hält.

6:3, 5:3

Ein wegweisender Punkt beim Stand von 30:30. Glück für Tsitsipas, der bei seinem Return die Netzkante trifft.

6:3, 5:3

Federer eröffnet den Aufschlag gegen den Matchverlust mit einem Ass. Erst sein drittes am heutigen Abend.

6:3, 5:3

5:3 - mal wieder ein Rückhandfehler des Schweizers.

6:3, 4:3

Erst der Ausgleich wieder mal über die Vorhand des Gegners und ein Fehler beim Return zum 40:30. Spielball Tsitsipas.

6:3, 4:3

Federer muss und Federer will. Tsitsipas schenkt ihm per Doppelfehler das 15:30.

6:3, 4:3

Mit zwei guten Ersten hält Federer seinen Aufschlag.

6:3, 4:2

30 beide - Federers Rückhand landet im Aus, obwohl er die ganze Seite offen hatte. Elf Unforced Errors des Schweizers im zweiten Satz.

6:3, 4:2

Der Stuhlschiedsrichter überstimmt seinen Linienrichter und bewahrt Federer vor einem Doppelfehler, stattdessen stellt der Schweizer auf 30:0.

6:3, 4:2

Starke Reaktion auf die drei Breaks in Folge, Tsitsipas antwortet jetzt auf jeden Federer-Versuch und hat zur Zeit alles im Griff.

6:3, 3:2

Etwas Glück für Tsitsipas bei einer Rückhand, die gerade noch auf der Grundlinie aufkommt. Kurz darauf trifft Federer den Ball mit dem Rahmen - 30:15.

6:3, 3:2

Wieder die Vorhand cross! Das nächste Break für den Griechen, der den Schock ganz schnell abgeschüttelt hat.

6:3, 2:2

Nächste Breakchance! Tsitsipas ist auch defensiv sehr gut unterwegs, rettet immer wieder mit Präzision und Länge.

6:3, 2:2

Grosse Enttäuschung beim Griechen, der einen Rückhand-Passierschlag knapp in den Korridor setzt. Auch den nächsten Spielball kann er aber abwehren, attackiert wieder die Vorhand.

6:3, 2:2

Es geht munter weiter hin und her. Federer wehrt den Spielball Breakball ab, Tsitsipas wehrt sich erfolgreich gegen den ersten Spielball. Zweiter Einstand.

6:3, 2:2

Federer verzieht seine Vorhand deutlich. Schon hat der Grieche wieder einen Breakball.

6:3, 2:2

Erst Federers zweites Ass - 30:15.

6:3, 2:2

Tsitsipas bleibt sehr agil und holt sich über die Vorhand ein 0:15.

6:3, 2:2

Dass wir das noch erleben - Break Federer! Die O2-Arena bebt.

6:3, 2:1

Dann ist es mal wieder eine gute Rückhand und ein fantastischer Rückhand-Stopp. Zehnter Breakball.

6:3, 2:1

Federer verschlechtert sich auf null von neun bei Breakchancen. Spielball nach einem dem fünften Ass des Griechen.

6:3, 2:1

Das ist doch Wahnsinn! Drei ganz schnelle Punkte für den Griechen wehren die nächste herausragende Breakchance Federers ab.

6:3, 2:1

Und plötzlich steht es auch hier 0:40. Ganz starker Return und wieder drei Breakbälle - das hatten wir im ersten Satz ja schon mal.

6:3, 2:1

Da verreisst der Grieche mal eine Vorhand deutlich. 0:30, Federer feuert sich selbst an.

6:3, 2:1

Federer kommt mit der Cross-Vorhand seines Gegners nicht sonderlich gut klar. Sein Konter landet im Netz und er gibt das Break zu Null ab.

6:3, 1:1

Diese drei Breakchancen kommen aus dem Nichts. Federer muss mehrfach über den Zweiten und geht dann zu viel Risiko.

6:3, 1:1

Der Grieche kommt mal wieder hinter die Aufschläge - 0:30.

6:3, 1:1

Tsitsipas schafft es auch gegen gute Winkel des Schweizers immer wieder, gut zurückzuspielen und sofort wieder seine Position an der Linie zu finden.

6:3, 0:1

Der zweite Doppelfehler des Abends führt zum 30:15.

6:3, 0:1

Das erste Spiel geht zu Null an den Schweizer.

2. Satz

Federer eröffnet den zweiten Satz mit einem Ass.

Zwischenfazit

Ein sehr starkes Niveau im ersten Satz. Federer nutzte einfach seine Breakchancen nicht, die er immer dann bekam, wenn Tsitsipas häufiger über den zweiten Aufschlag musste.

6:3

Der siebte Satzball passt! Guter erster Aufschlag, Federer kommt nicht in die Rallye.

5:3

Über zwölf Minuten dauert dieses Spiel schon - sechs Satzbälle und zwei Breakbälle haben die beiden abgewehrt.

5:3

Diese federersche Rückhand ist heute ein Mysterium, er erzwingt per Winner das sechste Deuce. Das macht ihm Tsitsipas allerdings sogleich nach, er holt sich longline den fünften Satzball.

5:3

Auch den sechsten Breakball wehrt Tsitsipas unter gütiger Mithilfe von Federers Rückhand ab. Danach ein Ass - vierter Satzball.

5:3

Er bekommt einfach den Satz nicht zu! Und schon gibt es den nächsten Breakball für den 38-Jährigen, der ein Rückhandduell für sich entscheidet.

5:3

Beim zweiten Satzball unterläuft Tsitsipas ein Doppelfehler, Satzball Nummer 3 sichert er sich dann per Ass durch die Mitte.

5:3

So kann nur Roger Federer Satzbälle abwehren - was für ein Rückhandreturn, der das Serve and Volley des Griechen perfekt longline kontert.

5:3

Der Maestro nutzt seine Breakbälle einfach nicht - das war schon Nummer 5! Kurz darauf ist auch noch sein Return zu lang, Satzball Tsitsipas.

5:3

Breakball Federer - was für ein Ballwechsel! Erst ist es ein Duell auf der Rückhand, dann erhöht der Schweizer den Druck mit tiefen Schlägen. Als er den Platz auch noch öffnen kann, ist der Winner nur noch Formsache.

5:3

Der Grieche bleibt aber aggressiv auf der Vorhand und nimmt das Heft stets selbst in die Hand. Dann auch noch ein starker Aufschlag nach aussen - 30 beide.

5:3

Kann er? Mal wieder ein 0:30 - Tsitsipas ist mit einem Rahmentreffer dabei.

5:3

Federer verkürzt abermals, jetzt kann Tsitsipas den Satz ausservieren.

5:2

Federer serviert mit neuen Bällen gegen den Satzverlust - und das ordentlich. Fixes 30:0.

5:2

Ungewohnte Schwierigkeiten bei Roger Federer. Bei Vorteil setzt er den Return auf den zweiten Aufschlag ins Netz und gibt das Spiel nach 0:40 noch ab.

4:2

Dann muss er wieder über den Zweiten, Federer verreisst aber den Rückhandreturn. Einstand.

4:2

Zweimal kommt der erste Aufschlag gut, nur noch ein Breakball für den Schweizer.

4:2

Geliefert wie bestellt - drei Breakchancen für den Maestro! Der Erste des Griechen kommt nicht mehr.

4:2

Federer gewinnt seinen siebten Punkt am Netz, kurz darauf attackiert Tsitsipas - und steht immer noch bei null Netzpunkten.

4:2

Die Pflicht ist getan, jetzt braucht der Schweizer auch noch ein Break gegen den guten griechischen Aufschlag.

4:1

Den eigenen Aufschlag hat Federer jetzt voll im Griff, stellt wieder schnell auf 40:0.

4:1

Dieser leichte Rückhandfehler wird Federer ärgern, sein Schlag ins Netz bedeutet den Verlust des Spiels.

3:1

Einstand. Tsitsipas verpasst gerade einen Schlag an der Grundlinie, weil er nicht optimal zum Ball steht.

3:1

Auf die Stopps ist Federer sehr gut eingestellt, hat offenbar mitbekommen, dass der Grieche sie sehr gerne mit der Rückhand cross spielt. 30:15 nach dem nächsten Passierschlag.

3:1

Dann kann Tsitsipas nicht retournieren und schon steht es 3:1 - zu Null.

3:0

Der Basler wird ein wenig aggressiver, fährt über den zweiten Aufschlag am Netz das 40:0 ein.

3:0

Federer ist früh im Match gefordert. Ein zweites Break würde den Satz fast schon entscheiden.

3:0

Und ein Ass durch die Mitte - Tsitsipas hält den Aufschlag zu 15.

2:0

Gute Aufschläge des Griechen, Federer kommt noch nicht gut in sein Returnspiel.

2:0

Break für den Griechen! Viel Risiko mit der Vorhand, Tsitsipas macht Druck auf Federers Rückhand und fährt so den entscheidenden Punkt ein.

1:0

Trotzdem Breakball Tsitsipas - Federer setzt einen vermeintlich leichten Smash ins Netz.

1:0

Federer macht zu Beginn viel Druck und lässt seinen Gegner lange Wege gehen. 30 beide.

1:0

Federer zieht die erste Challenge, seine Rückhand war aber klar im Korridor. Er muss direkt über 0:30.

1:0

Da war mehr drin für den Schweizer, der sich mit kleinen Fehlerchen das Break noch aus der Hand nehmen lässt.

0:0

Federer erahnt die kurzen Bälle des Griechen früh, wieder gelingt ihm ein Passierball mit der Rückhand. Zweites Deuce.

0:0

Tsitsipas wehrt die Breakchance über den zweiten Aufschlag ab und hat kurz darauf den Vorteil.

0:0

Schwacher Stopp des Griechen, toller Passierball mit viel Gefühl von Federer. Breakball!

0:0

Direkt mal über 30 beide, Federers Return bringt ihn gleich in eine gute Position.

1. Satz

Tsitsipas schlägt zuerst auf. Es geht los.

Einschlagen

Die Protagonisten sind in der Arena. In fünf Minuten kann es losgehen.

Verzögerung II

Das Doppel geht in den Match Tie Break. Gegen 15:30 Uhr können wir wohl mit den Herren Tsitsipas und Federer rechnen.

Verzögerung

Das Match verzögert sich um einige Minuten, da gerade noch ein Doppel-Halbfinale stattfindet. Klaasen/Venus und Cabal/Farah sind im Tie Break des zweiten Satzes, nachdem bereits der erste Durchgang durch den Tie Break entschieden wurde.

H2H

Es ist das dritte Aufeinandertreffen auf der Tour. Das wichtigste Match entschied Tsitsipas bei den Australian Open für sich, Dubai und Basel gewann FedEx. Das Viertelfinale in Rom gab Federer verletzungsbedingt bereits im Vorfeld auf.

Federer 2019

Federer gewann in dieser Saison mal wieder "seine" Turniere in Basel und Halle, ausserdem verliess er Miami und Dubai als Sieger. Die Bilanz bei den Grand Slams: vierte Runde, Halbfinale, Finale, Viertelfinale.

Tsitsipas 2019

Tsitsipas feierte 2019 zwei Titel: Marseille (Hartplatz) und Estoril (Sand). Nach dem Halbfinale bei den Australian Open lief die Grand-Slam-Saison eher bescheiden, in Wimbledon und bei den US Open war jeweils in Runde 1 Schluss.

Federer

Ganz anders der Maestro: Nach der Auftaktniederlage gegen Dominic Thiem musste Federer die letzten beiden Spiele zwingend gewinnen. Das gelang in jeweils zwei Sätzen gegen Djokovic und Berrettini.

Tsitsipas

Der junge Grieche Stefanos Tsitsipas machte das Weiterkommen früh mit zwei Zweisatzsiegen klar, die Niederlage in drei Sätzen gegen Rafa Nadal konnte ihm dementsprechend herzlich egal sein. Er ist der einzige Spieler, der bisher fünf Sätze im Turnier gewinnen konnte.

Teilnehmerfeld

Damit setzt sich das Halbfinale so zusammen: Tsitsipas (GRE/6), Federer (SUI/3), Thiem (AUT/5) und Zverev (GER/7).

Favoriten

Die Favoriten haben es nicht in die Endrunde geschafft. Die beiden Gruppenköpfe, Rafael Nadal und Novak Djokovic, schieden bereits nach drei Matches aus. Nadal (ESP/1) gewann immerhin zwei Spiele, der Djoker (SRB/2) siegte nur im Auftaktspiel.

ATP Finals

Vier Spieler sind am vorletzten Wettkampftag der ATP Finals noch dabei, drei Matches gibt es - abgesehen vom Davis Cup - noch in der Saison 2019.

vor Beginn

Herzlich willkommen bei den ATP-Finals zum Halbfinale zwischen Stefanos Tsitsipas und Roger Federer.

Man kennt sich von beiden Seiten des Netzes: Roger Federer, Stefanos Tsitsipas
© Getty Images
Man kennt sich von beiden Seiten des Netzes: Roger Federer, Stefanos Tsitsipas

Federer strebt in London seinen siebten Titel bei der ATP-Weltmeisterschaft an, für Stefanos Tsitsipas ist der Auftritt in der O2 Arena der allererste. Der Grieche konnte in allen drei Gruppenspielen überzeugen, ließ bei der Drei-Satz-Niederlage gegen Rafael Nadal am Freitagnachmittag in fast drei Stunden Spielzeit allerdings auch einige Kräfte. Federer hatte nach seinem Erfolg am Donnerstag gegen Novak Djokovic einen Tag frei.

Alle drei bisherigen Matches zwischen Federer und Tsitsipas trugen sich 2019 zu: Zunächst gewann der Mann aus Athen im Achtelfinale der Australian Open einen Thriller, die beiden anderen Partien in Dubai und zuletzt in Basel gewann Federer jeweils mit 6:4 und 6:4.

Federer vs. Tsitsipas - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Roger Federer und Stefanos Tsitsipas gibt es live im TV und Livestream ab 15 Uhr MEZ bei Sky und Sky Go.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Tsitsipas Stefanos

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von tennisnet.com

Samstag
16.11.2019, 10:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 16.11.2019, 15:02 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Tsitsipas Stefanos