ATP Finals London: Nadal braucht nach Sieg gegen Tsitsipas Schützenhilfe

Rafael Nadal hat nach seinem Drei-Satz-Erfolg gegen Stefanos Tsitsipas nach wie vor Chancen auf den Einzug in das Halbfinale bei den ATP Finals 2019. Dazu braucht er nun aber Schützenhilfe von Daniil Medvedev.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 15.11.2019, 18:28 Uhr

Rafael Nadal braucht Hilfe
© Getty Images
Rafael Nadal braucht Hilfe

Hoffen und Harren - das ist das Motto von Rafael Nadal an diesem Freitag in London. Der Spanier trug jedenfalls seinen Teil dazu bei, dass es bis zum letzten Gruppenspiel spannend bleibt: Nadal besiegte Stefanos Tsitsipas mit 6:7 (4), 6:4 und 7:5 und schließt die Vorrunde mit zwei Siegen ab. Sollte Daniil Medvedev das Abendmatch gegen Alexander Zverev (ab 21 Uhr live bei Sky und in unserem Liveticker) gewinnen, zöge Nadal sogar als Gruppenerster in die Vorschlussrunde wein. Und spielt am Samstag um 15 Uhr gegen Roger Federer. Stefanos Tsitsipas hatte schon nach seinen Auftaktsiegen gegen Medvedev und Zverev als Halbfinalist festgestanden.

Der erste Satz zwischen Tsitsipas und Nadal verlief ausgeglichen, es gab keinen einzigen Breakball. Im Tiebreak führte der Grieche zweimal mit einem Minibreak, gab den Vorteil jeweils wieder aus der Hand. Seinen dritten Vorsprung allerdings nutzte Tsitsipas - und beendete den Satz mit einem Ass.

Tsitsipas ohne Breakchance

In Durchgang zwei steigerte Nadal sich als Rückschläger, konnte zunächst allerdings seine Breakchancen nicht nutzen. Im neunten Spiel war es dann allerdings so weit: Tsitsipas setzte eine Vorhand ins Aus, Nadal servierte ungefährdet zum Satzausgleich aus. Noch immer hatte Stefanos Tsitsipas keine einzige Möglichkeit, Rafael Nadal dessen Aufschlag abzunehmen.

So sollte es bis zum Matchende bleiben. Im dritten Satz deutete schon viel auf einen Entscheidung im Tiebreak hin, ehe Nadal seine zweite Breakchance beim Stand von 5.5 nutzte. Tsitsipas suchte, wie so oft in heiklen Situationen, sein Heil in der Offensive. Der Volley des Griechen tropfte aber ins Aus. Nach 2:51 Stunden Spielzeit und einem weiteren souveränen Aufschlagspiel durfte sich Nadal feiern lassen.

In der Gruppe Björn Borg haben sich Dominic Thiem und Roger Federer für das Halbfinale qualifiziert. Sollte Medvedev Nadal einen Platz für Samstag besorgen, spielt der Spanier gegen Federer und Tsitsipas gegen Thiem. Schafft es Zverev, seinen russischen Gegner zu schlagen, dann träfe der Deutsche im zweiten Halbfinale am Samstag ab 21 Uhr auf Thiem, Tsitsipas als Gruppensieger um 15 Uhr auf Federer. 

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von Jens Huiber

Freitag
15.11.2019, 18:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.11.2019, 18:28 Uhr