tennisnet.comATP › ATP Halle

ATP Halle: betway Match of the Day - Andrey Rublev vs. Nikoloz Basilashvili

Das Finale von Hamburg 2019 als Vorschlussrunde beim ATP-Tour-500-Turnier in HalleWestfalen: Im betway Match of the Day treffen Nikoloz Basilashvili und Andrey Rublev aufeinander.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.06.2021, 07:37 Uhr

2019 in Hamburg gewann Nikoloz Basilashvili das Finale gegen Andrey Rublev
© Getty Images
2019 in Hamburg gewann Nikoloz Basilashvili das Finale gegen Andrey Rublev

Eines steht fest: Wenn Andrey Rublev, der letzte gesetzte Spieler im Tableau beim ATP-Tour-500-Turnier in HalleWestfalen, im Halbfinale auf Nikoloz Basilashvili trifft, wird es der Partie an Tempo nicht mangeln. Denn beide Spieler bevorzugen es, die Kugel flach und hart über das Netz zu befördern. Wobei der Russe in den letzten Monaten eine kleine Sicherheitsreserve in puncto Flugbahn eingebaut zu haben scheint, nicht mehr bei jedem Schlag auf den direkten Punkt geht.

Es wird das fünfte Duell der beiden werden, das zweite auf deutschem Boden. 2019 hatte Basilashvili im Endspiel von Hamburg in drei Sätzen gewonnen, in derselben Saison davor schon in Doha. Rublev wiederum konnte sich die letzten zwei Partien gegen den Georgier holen, das bislang jüngste Match trug sich in Rotterdam zu. Wie HalleWestfalen eine Veranstaltung der 500er-Kategorie, die Andrey Rublev besonders gut zu liegen scheinen.

Rublev bei 500ern stark

Denn mit Hamburg, St. Petersburg, Wien und Rotterdam gewann der 23-jährige Moskauer vier ATP-Tour-500-Turniere in Folge. Diese Serie wurde erst von Aslan Karatsev in Dubai gestoppt. Rublev wirkte da schon leicht überspielt, wie auch am Ende der Sandplatzsaison, die er mit einer Niederlage gegen Jan-Lennard Struff in der ersten Runde von Roland Garros beschloss. In Halle allerdings hat Rublev noch keinen Satz abgegeben, die Leistung gegen Philipp Kohlschreiber im Viertelfinale war vor als Aufschläger beinahe makellos.

Basilashvili musste gegen Lloyd Harris ein kleines Comeback hinlegen, sonst hätte ein dritter Satz angestanden. Der Georgier ist mit der Gegend um Halle bestens vertraut, er hat hier mit seinem Ex-Coach Jan de Witt über längere Perioden trainiert. Die Trennung vom deutschen Trainer erfolgte nach den Australian Open, das Einvernehmen zwischen den beiden ist aber nach wie vor gut. Und so hat Nikoloz Basilashvili als Soloreisender in Sachen Tennis in dieser Saison auch schon zwei Titel geholt: in München im Endspiel gegen Jan-Lennard Struff. Und in Doha mit dem Finalsieg gegen Roberto Bautista Agut.

Hier das Einzel-Tableau in Halle

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Rublev Andrey

Hot Meistgelesen

25.07.2021

ATP Gstaad: Dominic Stricker bricht Rekord von Roger Federer

25.07.2021

Olympia: Daniil Medvedev - "Unter diesen Bedingungen zu spielen, ist ein Witz"

27.07.2021

Elina Svitolina oder Elina Monfils? Nun wissen wir mehr

27.07.2021

Generali Open 2021: Alexander Erler schlägt sensationell Carlos Alcaraz

26.07.2021

Olympia 2021: Djokovic schlägt Struff, auch Medvedev weiter

von tennisnet.com

Samstag
19.06.2021, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.06.2021, 07:37 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Rublev Andrey