ATP Köln II: Alexander Zverev nach Sieg über Jannik Sinner erneut im Endspiel

Alexander Zverev steht auch beim zweiten Event in der Kölner Lanxess-Arena im Endspiel. Deutschlands Nummer eins setzte sich in einem umkämpften Halbfinale gegen Jannik Sinner mit 7:6 (3) und 6:3 durch. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 24.10.2020, 21:01 Uhr

Alexander Zverev steht auch beim zweiten Köln-Finale im Endspiel
Alexander Zverev steht auch beim zweiten Köln-Finale im Endspiel

Auf dem Weg zu seinem zweiten Köln-Titel binnen weniger Tage sollte im Halbfinale der vemeintlich härteste Brocken für Alexander Zverev bei seinen bisherigen Auftritten warten: Jannik Sinner. Das italienische Supertalent, welches erst vor wenigen Wochen gegen die Nummer eins Deutschlands gewinnen konnte, als Sinner einen sichtlich angeschlagenen Zverev damals im Achtelfinale der French Open aus dem Turnier kegelte. 

Auch zum Start in dieses Rematch sah es so aus, als würde sich Geschichte wiederholen. Sinner startete gewohnt druckvoll und mit einer einer Lockerheit, die unter den 18-Jährigen bestimmt einen gewissen Seltenheitswert hat. Schnell ging der Südtiroler so mit 4:1 in Führung, brachte Zverev in dieser Anfangsphase zum Verzweifeln. Dann aber riss der Faden völlig bei Sinner, der in der Folge kein einziges Aufschlagspiel mehr durchbrachte - und sich nur aufgrund der Tatsache, dass der Deutsche zwei Mal vergeblich versuchte, Satz eins auszuservieren, ins Tiebreak rettete. 

Neuerliches Duell mit Auger-Aliassime? 

In diesem sollte Zverev dann seine Chancen nutzen, nach einer sehenswerten Rallye sicherte sich der US-Open-Finalist die Kurzentscheidung mit 7:3. Diesen Schwung konnte der Weltranglisten-Siebente auch in den zweiten Satz mitnehmen, dem Deutschen gelang gleich im ersten Aufschlagspiel Sinners das Break - schnell zog Zverev mit 3:0 davon. Der 23-Jährige war nun der klar tonangebende Akteur am Platz, beschäftigte Sinner und ließ bei eigenem Aufschlag fast gar nichts zu. Aber eben nur fast: Zwei Breakbälle hatte Jannik Sinner noch, um in dieses Match zurückzukommen, beim ersten verschlug der Italiener aber eine aussichtsreiche Rückhand, beim zweiten wehrte Zverev mit starkem Angriff ab. Der Deutsche sicherte sich wenig später das umkämpfte siebente Game und servierte schließlich nach knapp zwei Stunden zum 7:6 (3) und 6:3-Erfolg aus.  

Im Endspiel wartet Zverev auf den Sieger des Duells zwischen Felix Auger-Aliassime, welchen der gebürtige Hamburger bereits vergangene Woche im Endspiel des ersten Köln-Endspiels bezwingen konnte, und dem French-Open-Halbfinalisten Diego Schwartzman. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

28.11.2020

ATP-Geldrangliste: Dominic Thiem kurz vor Einzug in die Top 10

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

29.11.2020

Dominic Thiem und Novak Djokovic machen Urlaub in der Heimat

von Michael Rothschädl

Samstag
24.10.2020, 20:58 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.10.2020, 21:01 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander