ATP Montreal: Struff besiegt Tsonga mühelos

Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Masters-Turnier in Montreal die Erstrundenhürde überraschend mühelos genommen. Gegen den 17maligen ATP-Champion Jo-Wilfried Tsonga setzte sich der 29-jährige Warsteiner souverän in zwei Sätzen mit 6:2, 6:2 durch.

von Robert M. Frank
zuletzt bearbeitet: 05.08.2019, 21:46 Uhr

© Getty Images

16 von 17 seiner ATP-Titel hat Jo-Wilfried Tsonga (ATP 60) auf dem Hartplatz geholt. Dass kein weiterer Titel mehr auf dem schnellen Belag in dieser Woche für den ehemaligen Weltranglistenfünften in dieser Woche beim ATP-Masters-Turnier in Montreal mehr hinzukommt, sorgte Jan-Lennard Struff (ATP 35). Der 29-jährige Warsteiner hatte die Erstrundenpartie bei dem mit rund 6,3 Millionen US-Dollar dotierten ATP-Hartplatzturnier gegen den routinierten Franzosen im Griff und gewann nach nur einer Stunde und acht Minuten mit 6:2, 6:2. Im fünften Aufeinandertreffen war es der zweite Sieg Struffs und auch der erste Erfolg gegen Tsonga auf Hartplatz unter freiem Himmel./""

Im ersten Satz erwies sich vor allem der Aufschlag Struffs als Schlüssel zum Erfolg. Während auf der Gegenseite der 34-Jährige Franzose eine miserable Trefferquote von 37 Prozent beim ersten Aufschlag aufwies, wusste dort die deutsche Nummer zwei zu überzeugen. 86 Prozent der Punkte fuhr Struff nach seinem ersten Aufschlag ein und konnte so im ersten Satz nicht nur ein Break verhindern, sondern dem Hartplatzspezialisten Tsonga auch zweimal seinen Service zum 6:2 abnehmen.

Im zweiten Durchgang blieb zunächst alles in der Reihe, bis Struff Tsonga das Aufschlagsspiel zum zwischenzeitlichen 3:1 abnahm. In Folge gab der Warsteiner den Vorsprung nicht mehr ab und gewann nach einem weiteren Break auch den zweiten Satz mit 6:2.

In der zweiten Runde der letzten 32 trifft Struff auf den Sieger der Partie zwischen Nikoloz Basilashvili (ATP 17) aus Georgien und dem Serben Dusan Lajovic (ATP 28), die in der Nacht auf Dienstag direkt im Anschluss an Struffs Partie auf dem Court 9 aufeinandertreffen. Sollte Struff diese Runde überstehen, könnte ein Duell gegen Landsmann Alexander Zverev (ATP 7) warten, der nach einem Freilos in der zweiten Runde gegen den Briten Cameron Norrie (ATP 62) spielt, der den Ungarn Marton Fucsovics (ATP 55) mit 5:7, 6:2, 6:3 bezwang.

Das Einzel-Draw von Montreal

Meistgelesen

14.10.2019

Rafael Nadal: "Ich befinde mich in der finalen Phase meiner Karriere"

12.10.2019

Darum wird Rafael Nadal am 4. November wieder die Nummer 1 der Welt

15.10.2019

Olympia 2020: Sondergenehmigung für Roger Federer?

14.10.2019

Race to London - Zverev und Berrettini verschaffen sich Luft

14.10.2019

Dominic Thiem bei den ATP Finals - drei Starts, drei Match-Siege

von Robert M. Frank

Montag
05.08.2019, 19:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 05.08.2019, 21:46 Uhr