ATP Rio: Das Knie hält - Dominic Thiem nach unlockerem Anschwitzen nun gegen Jaume Munar

Dominic Thiem ist mit ganz leichten Schwierigkeiten in die zweite Runde des ATP-Tour-500-Turniers in Rio de Janeiro eingezogen. Dort trifft der Titelfavorit auf Jaume Munar, gegen den er eine 2:0-Bilanz aufzuweisen hat.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 19.02.2020, 08:55 Uhr

Dominic Thiem trifft nun auf Jaume Munar
© Getty Images
Dominic Thiem trifft nun auf Jaume Munar

Die Rückkehr auf die rote Asche sei wie ein Heimkommen für Dominic Thiem, hatte Trainervater Wolfgang vor dem Abstecher zum ATP-Tour-500-Turnier nach Rio de Janeiro gemeint. Und tatsächlich: Da war wieder alles dabei, was das Tennisspiel auf Sand auszeichnet: Viel Spin, lange Ballwechsel, noch längere Rutschphasen und -spuren. Und dass die ganze Angelegenheit bei interessanten äußeren Umständen stattfand, sahen die geneigten Beobachter bereits nach wenigen Minuten: Das T-Shirt von Thiem war im Grunde bereits nach dem Einspielen durchgeschwitzt.

Was natürlich nicht bedeutet, dass Dominic Thiem bei seinem 6:2, 4:6 und 6:1 gegen Felipe Meligeni Rodrigues Alves zu irgendeinem Zeitpunkt tatsächlich in Gefahr war, sich in Rio gleich zum Auftakt verabschieden zu müssen. So, wie das etwa Guido Pella, der das Nachtspiel gegen Thiago Monteiro verlor, oder schon am Montag Albert Ramos-Vinolas und Fernando Verdasco ergangen war. Nein, das Break zum 3:4 im zweiten Satz war ärgerlich, die ganze Angelegenheit gegen die Nummer 341 der Welt nahm dennoch insgesamt nur knapp mehr als zwei Stunden in Anspruch. Dass zwischendurch das Knie zwickte, der Physio sogar einen Verband anlegen musste, ist hoffentlich kein triftiger Grund zur Besorgnis. Jedenfalls gab Thiem nach Matchende Entwarnung.

Thiem nach und vor dem Fitnesstraining

Nach den Australian Open hat Thiem vergleichsweise wenig Tennis gespielt, sein Hauptaugenmerk auf die Arbeit an der Fitness gelegt. So wird es auch nach Rio de Janeiro sein, wenn Sportarzt Dr. Michael Reinprecht nach Los Angeles kommt, um die körperliche Verfassung der aktuellen Nummer vier der Welt noch ein wenig zu optimieren. Viel Luft nach oben ist in diesem Bereich momentan nicht, das haben die sieben Auftritte in Melbourne gezeigt. Dennoch möchte Thiem natürlich in bestmöglicher Verfassung nach Indian Wells anreisen, um den größten Titel seiner Karriere zu verteidigen.

Jener in Rio de Janeiro funkelt da nicht ganz so hell, aber die 500 Punkte nähme Dominic Thiem schon auch gerne mit. Damit hätte er Roger Federer in der ATP-Weltrangliste nicht nur überholt (dies würde bereits mit einem Halbfinaleinzug der Fall sein), sondern sich auch ein kleines Punktepolster auf den Schweizer verschafft, der ohnehin selbst alle Hände voll zu tun haben wird, in der kommenden Woche seinen Erfolg in Dubai zu verteidigen.

Die kommende Aufgabe ist für Dominic Thiem jedenfalls nicht unangenehm: Es geht gegen den Spanier Jaume Munar, der sich in Runde eins gegen Salvatore Caruso in zwei Sätzen behaupten konnte. Thiem und Munar haben bis jetzt nur in Barcelona das gegenseitige Vergnügen gehabt, zu beiden Anlässen war der Österreicher als Sieger vom Court gegangen.

Hier das Einzel-Tableau in Rio de Janeiro

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Hot Meistgelesen

28.05.2020

Jetzt im Livestream: Dominic Thiem vs Sandro Kopp

30.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem gibt David Pichler die Höchststrafe

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem dreht Spiel gegen Sandro Kopp

30.05.2020

Dominic Thiem veranstaltet Turnier in Kitzbühel

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series, Tag 2: Thiem mit Mühe gegen die Nummer 801 der Welt, Altmeister Melzer im Schnelldurchgang

von Jens Huiber

Mittwoch
19.02.2020, 12:06 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.02.2020, 08:55 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic