Alexander Zverev in einer Woche erstmals Deutschlands Nummer 1

Der Teenager zieht nächsten Montag mit Philipp Kohlschreiber gleich. Und wird hierbei vorgereiht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.08.2016, 07:26 Uhr

WASHINGTON, DC - JULY 21: Alexander Zverev of Germany celebrates after defeating Malek Jaziri of Tunisia 6-2, 5-7, 6-2 during day 4 of the Citi Open at Rock Creek Tennis Center on July 21, 2016 in Washington, DC. (Photo by Matt Hazlett/Getty Images)

Für die meisten Beobachter des Geschehens war es nur noch eine Frage der Zeit gewesen, und jetzt ist es also tatsächlich so weit:Alexander Zverevwird am kommenden Montag zum ersten Mal Deutschlands Nummer eins im ATP-Ranking sein. Der Hamburger verzeichnet als 24. wieder eine neue Karriere-Bestplatzierung, da er sich in der frisch erschienenen Weltrangliste, so wie Philipp Kohlschreiber (23.), um einen Platz verbessert hat. Während Letzterem in genau einer Woche derVorjahressieg bei den Generali Open Kitzbühelaus der Wertung fallen wird, wird Zverev sein Viertelfinale in Washington, D.C., 2015 verlieren. Die nachrückenden Punkte mit eingerechnet, wird der Teenager exakt punktegleich mit dem 32-jährigen Kohlschreiber sein – und in dieser Konstellation vorgereiht werden.

Der Grund dafür liegt darin begraben, dass bei Punktegleichheit als oberstes Kriterium die bei Grand Slams, den zum Start verpflichtenden ATP-Masters-1000-Turnieren (alle außer Monte Carlo) und bei den ATP World Tour Finals (betrifft beide nicht) insgesamt erarbeiteten Zähler entscheiden. Und hier hat Zverev gegenüber Kohlschreiber mit 430:185 klar den Vorrang. Mit 19 Jahren, drei Monaten und 19 Tagen wird der Norddeutsche hiermit einer der wohl jüngsten Nummer-eins-Spieler seines Landes aller Zeiten. Und auch in der weltweiten Reihung scheint sein Potential nach oben noch längst nicht ausgeschöpft zu sein. Angeführt wird die Wertung weiterhin unangefochten vom frischgebackenenToronto-GewinnerNovak Djokovic(Serbien; 16.040 Punkte) vorAndy Murray(Großbritannien; 10.065), dem das restliche Jahr fehlendenRoger Federer(Schweiz; 5945) sowie dessen LandsmannStan Wawrinka(5035), derRafael Nadal(Spanien; 4940) als Vierten ablöst.

Kerber rückt näher, aber nur für eine Woche

Bei den Damen istAngelique Kerberdem Tennis-Thron um 245 Punkte näher gerückt. Doch die Weltranglisten-Zweite aus Deutschland liegt immer noch stolze 1555 Zähler hinterSerena Williams(USA; 8300) und wird nächsten Montag wieder unweigerlich 365 Punkte an Boden verlieren. Der Vorsprung aufMontreal-SiegerinSimona Halep(Rumänien; 5970), die sich um zwei Plätze auf Position drei verbessert, beträgt derzeit aber dennoch 775 Zähler, jener auf die SpanierinGarbine Muguruza(5481) sogar 1264 Punkte. Bei den weiteren Deutschen hat sich bloß wenig getan:Laura Siegemund(von 32 auf 33) bleibt die Nummer zwei des Landes vorAndrea Petkovic(von 41 auf 40),Annika Beck(von 39 auf 43) ist nur noch die Vierte in der nationalen Hackordnung.

Hier findet ihr die ATP-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die ATP-Doppel-Weltrangliste.

Hier findet ihr die WTA-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die WTA-Doppel-Weltrangliste.

von tennisnet.com

Montag
01.08.2016, 07:26 Uhr