tennisnet.comWTA › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Chris Evert - Ash Barty vor dem Career-Grand-Slam?

Ash Barty hat mit ihrem Triumph bei den Australian Open australische Tennisgeschichte geschrieben. Der großen Dominatorin des Damen-Tennis der vergangenen Monate fehlt damit nur noch der Major-Titel bei den US Open, um den prestigeträchtigen Career-Grand-Slam perfekt zu machen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 29.01.2022, 17:04 Uhr

Schafft Ash Barty schon bald den Career-Grand-Slam?
Schafft Ash Barty schon bald den Career-Grand-Slam?

Es war Ash Barty anzusehen, welch gigantischer Druck von der Australierin abgefallen ist, als diese einen letzten, wunderbaren Vorhand-Passierball perfekt platzierte und den Final-Triumph über Danielle Collins bei den Australian Open 2022 perfekt machte. Und damit eine 44-jährige Durststrecke für das australische Tennis beim Grand Slam auf heimischen Boden beenden konnte. Seit 1978 hat keine Lokalmatadorin beim ersten Major-Event des Jahres triumphieren können. Bis Ash Barty die australische Sportsgeschichtsschreibung selbst in die Hand nahm.

Mit Blick auf die Ergebnisse scheint es wie ein Start-Ziel-Sieg jener Dame, die in Melbourne ohne Satzverlust zu ihrem nunmehr dritten Grand-Slam-Titel stürmte. Die aber im Endspiel gegen Danielle Collins insbesondere in Satz zwei einen Kraftakt benötigte, um von 1:5 noch einmal zurückzukommen und den Finalerfolg im Tiebreak des zweiten Satzes in trockene Tücher zu bringen. Es ist indes nicht nur der dritte Major-Triumph für die Australierin: Barty konnte mit den French Open, den Australian Open und Wimbledon nun bereits bei drei der vier größten Turniere des Damen-Tennis den Titel gewinnen. 

Career-Grand-Slam heute weitaus schwieriger

Damit ist die aktuelle Weltranglistenerste drauf und dran, den Career-Grand-Slam schon bald zu komplettieren. Eine Errungenschaft, die laut Eurosport-Expertin Chris Evert im heutigen Damen-Tennis weitaus höher einzuschätzen ist, als das noch früher der Fall war: "Zu unserer Zeit konnten diese Turniere gefühlt nur die Top 4 gewinnen. Heute denke ich, dass jeder aus den Top 30 das schaffen kann. Es wäre bewundernswert, wenn es eine Spielerin schaffen würde", meinte Evert angesprochen auf die Möglichkeit eines Career-Grand-Slams. 

Für die 18-fache Major-Siegerin ist klar: Wenn es eine Spielerin gibt, die dieses Kunststück demnächst vollbringen kann, dann ist es die frischgebackene Australian-Open-Siegerin: "Wenn ich auf jemanden wetten müsste, der es aktuell auf der Tour schaffen könnte, dann wäre es ohne Zweifel Ashleigh Barty. Sie hat das komplette Paket auf dem Platz, eine großartige Verteidigung und eine noch bessere Offensive", betonte die US-Amerikanerin. "Mit ihrem Sieg in Wimbledon hat sie gezeigt, dass sie auf allen Belägen, sowohl auf schnellen als auch auf langsamen, hervorragend Tennis spielen kann. Deshalb wird sie auch auf den mittleren Belägen sehr gut sein."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von Michael Rothschädl

Samstag
29.01.2022, 21:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.01.2022, 17:04 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh