tennisnet.comWTA › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Spielerin abgeschossen - Referee lässt Punkt wiederholen?

Kurioser Zwischenfall bei einem Erstrunden-Doppel-Match der Frauen bei den Australian Open 2023: Weder der Stuhlschiedsrichter noch die Supervisorin bemerkten, dass eine Spielerin vom Ball einer Gegnerin getroffen wurde.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 21.01.2023, 17:27 Uhr

Alison Riske hat nichts falsch gemacht
© Getty Images
Alison Riske hat nichts falsch gemacht

Alison Riske war kein Vorwurf zu machen: Die US-Amerikanerin, die im Doppel an der Seite der jungen Tschechin Linda Fruhvirtova bei den Australian Open angetreten war, hatte im ersten Match der beiden gegen Natela Dzalamidze und Alexandra Panova eine Gegnerin mit einem Volley abgeschossen. Und sich danach umgehend entschuldigt.

Das ist nun nichts Ungewöhnliches, gerade im Doppel. Punkt also für Riske und Fruhvirtova und weiter im Text? Von wegen. Denn der deutsche Schiedsrichter Nico Helwerth rief nach dem „Sorry“ von Riske „Let“. Und ließ den Punkt wiederholen. Warum? Weil er nicht gesehen hatte, dass die US-Amerikanerin eine ihrer Kontrahentinnen am Bein getroffen hatte.

Aber wozu hat man denn eine Supervisorin, die zufällig auch mit auf dem Court saß? Nun: zu nichts. Denn die gab an, den Ballwechsel nicht gesehen zu haben. Und dass die Tatsachenentscheidung des Stuhlschiedsrichters Bestand habe. Was die erfahrene Alison Riske erst recht auf 180 brachte …

Auf den Ausgang des Matches hatte der Vorfall keinen Einfluss. Riske und Fruhvirtova zogen in die zweite Runde ein, wo sie allerdings gegen das an Position eins gesetzte Paar Katerina Siniakova und Barbora Krejcikova chancenlos ausschieden.

Hot Meistgelesen

01.02.2023

Goran Ivanisevic: „Hätte 300 Stopps gespielt“

31.01.2023

Novak Djokovic - auch 2023 kein Start in Indian Wells und Miami

31.01.2023

Davis Cup: Österreich vs. Kroatien - alle Fakten auf einen Blick

31.01.2023

"Aus Mangel an Beweisen": Keine ATP-Maßnahmen gegen Alexander Zverev

02.02.2023

„Kein Respekt“ - Shriver, Bartoli kritisieren Coach von Rybakina

von Jens Huiber

Samstag
21.01.2023, 17:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.01.2023, 17:27 Uhr