tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Tapferer Andy Murray verabschiedet sich in Runde 1

Bei seinem letzten Auftritt in Melbourne kämpfte Andy Murray noch mal bis ganz zum Schluss. (Hier das Spiel im Match-Tracker!)

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 14.01.2019, 14:00 Uhr

Andy Murray
© Getty Images
Andy Murray bei seinem letzten Auftritt in Melbourne

Es war die erwartet schwere Aufgabe gegen den an 22 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut - und Murray konnte sie trotz größten Einsatzes nicht lösen.

4:6, 4:6, 7:6 (5), 7:6 (4), 2:6  hieß es nach 4 Stunden und 10 Minuten in einer Partie, die unterhaltsam war - und vor einem Publikum, das dem dreifachen Major-Champ huldigte.

Murray schien dies zu beflügeln: Er kam beim 4:4 in Durchgang eins zum ersten Breakball der Partie - allerdings war es Bautista Agut, der seine erste Chance zum 5:4 nutzte und ausservierte. Auch in Satz zwei war Murray beim 1:0 und 15:40 kurz vorm Break, wieder war es jedoch der Spanier, der die Vorentscheidung zum 3:2 schaffte.

Murray dreht beinahe das Match

In Satz drei holte der ehemalige Weltranglisten-Erste alles aus sich heraus, egalisierte ein Break und ließ die Melbourne Arena noch mal jubeln. Im Tiebreak holte er einen 1:4-Rückstand auf und schaffte es in Satz vier. Hier hielten sich beide Akteure bis zum erneuten Tiebreak schadlos, erneut war Murray dann der bessere Mann.

Auch der entscheidende Durchgang begann vielversprechend mit einem 0:30 für Murray, der seine Chance jedoch nicht nutzte und sein anschließendes Aufschlagspiel unnötigerweise abgab.

Bautista Agut zog dann davon und beendete die Australian-Open-Karriere des fünfmaligen Finalisten in Melbourne, der beim 1:5 Standing Ovations erntete, mit Tränen in den Augen sein letztes Aufschlagspiel bestritt und einen Matchball seines Gegner noch mal spektakulär abwehrte.

Murray lässt Comeback-Möglichkeit offen

"Ich dachte, das würde mir leichter fallen... Danke an alle, die heute hier waren", sagte Murray unter Tränen. "Es ist ein fantastischer Platz hier, um zu spielen. Ich habe alles gegeben - Glückwunsch an Roberto und sein Team. Meiner Familie und allen, die mich in meiner Karriere unterstützt haben."

Eine kleine Option für eine Rückkehr ließ Murray sogar offen: "Vielleicht sehe ich euch sogar alle wieder. Wenn ich noch mal zurückkommen wollte, wäre jedoch eine große Operation notwendig, und man wüsste dennoch nicht, ob das reichen würde", sagte er.

Im Anschluss lief eine Videobotschaft seiner Kollegen über die große Leinwand. "Ich bin dein größter Fan", sagte Roger Federer, "ich bin sehr traurig, dass du diese Entscheidung treffen musstest", meinte Rafael Nadal.

Das Australian-Open-Tableau der Herren

#BETWAY#

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Florian Goosmann

Montag
14.01.2019, 13:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.01.2019, 14:00 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy