tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open verschärfen die Spielregeln

Die Australian Open haben die Regelungen für die Spieler verschärft. In einem entsprechenden Dokument sei die Austragung vom 8. bis 21. Februar 2021 zudem bestätigt worden.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 18.12.2020, 18:26 Uhr

Ein derart volles Stadion wird es bei den Australian Open 2021 wohl nicht zu sehen geben
© GEPA Pictures

Das berichtet die Seite tennismajors.com, die ein achtseitiges Dokument von diesem Dienstag an die Spieler zu Gesicht bekommen haben will./

Demnach seien maximal 1.000 Leute bei den Australian Open 2021 erlaubt, bestehend aus Spielern und Betreuern. Heißt: Die Regelung, nach der einige Spieler gemäß ihrer Verdienste gar bis zu vier Teammitglieder mitbringen durften, wurde gestrichen. Maximal zwei Betreuer seien pro Kopf erlaubt, und selbst das nicht für alle, sondern nur die Hauptfeldspieler im Einzel sowie die Top-10-Spieler im Doppel. Ausnahme: Sollten einige Plätze frei werden (wenn Spieler auf ihre Zahl an Begleitern verzichten), könne eine dritte oder vierte Person beantragt werden. Würden freiwillig Plätze aufgegeben, erhalte der Spieler 7.000 Australische Dollar (die der Verband für Flug, Hotel, Verpflegung einspare).

Weiterhin wurde der Ankunftstag auf den 15. oder 16. Januar beschränkt (der 17. ist damit raus), sechs negative Corona-Tests seien zudem notwendig, um beim Turnier spielberechtigt zu sein. Sollte ein Test positiv ausfallen, habe man Anrecht auf einen zweiten. Und komme es tatsächlich zu einer COVID-19-Erkrankung und würde ein Spieler damit nicht mehr spielberechtigt sein, erhalte er 50 Prozent des Erstrunden-Preisgeldes. Das solle im Übrigen stolze 100.000 Australische Dollar betragen.

Quarantäne-Tage: 19 Stunden Hotel, 5 Stunden auf der Anlage

Während der 14-tägigen Quarantäne-Zeit seien fünf Stunden auf der Anlage erlaubt für Spieler und einen Betreuer, die restlichen 19 Stunden müssten im Hotel verbracht werden. Zwei Stunden seien auf dem Platz mit einem anderen Spieler möglich, 90 Minuten im Fitnessbereich. In der zweiten Quarantäne-Woche könne die Auswahl des Trainingspartner von einem auf drei erweitert werden. Nach der 14-tägigen Quarantäne würde es den Spielern schließlich auch erlaubt werden, in privaten Unterkünften zu hausen und sich in Melbourne frei zu bewegen.

Hintergrund: Der Bundesstaat Victoria, in dem die Australian Open ausgetragen werden, ist seit mehr als 40 Tagen ohne COVID-19-Neuansteckung - und man will alles dafür tun, dass es dabei bleibt.

Zum Thema: So soll der ATP-Kalender für Anfang 2021 aussehen

Hot Meistgelesen

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

18.01.2021

Alexander Zverev und Federer-Management TEAM8 trennen sich

17.01.2021

Australian Open: Nächster COVID-Fall bei Flug, harte Sanktionen bei Missachtung der Quarantäne-Regeln

17.01.2021

Medienberichte: Australian Open - Novak Djokovic fordert Maßnahmen für Spieler in Quarantäne

18.01.2021

"Klares Nein" - Forderungen von Novak Djokovic zurückgewiesen

von Florian Goosmann

Mittwoch
16.12.2020, 18:17 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.12.2020, 18:26 Uhr