Bernard Tomic: Meint er es ernst mit einem Angriff auf die Top 10?

Bernard Tomic war zuletzt ziemlich von der Bildfläche verschwunden. In einem Interview hat er sich nun reumütig gezeigt über sein jüngeres Ich - und erklärt, dass er sich ein Comeback an die Weltspitze zutraut.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 14.12.2021, 12:27 Uhr

Bernard Tomics Einspruch wurde abgewiesen
© Getty Images
Bernard Tomic

Sportlich war wenig zu vermelden von Bernard Tomic in den vergangenen Jahren. 2016 hatte er mit Platz 17 im ATP-Ranking seine bisherige Bestleistung erreicht, aktuell ist er nur noch auf Platz 259 notiert. 2021 war er hauptsächlich auf Challenger-Ebene oder in Qualifikationsrunden bei ATP-Turnieren unterwegs, zuletzt setzte es hier fünf Niederlagen. Quo vadis, Bernie?/

In einem Gespräch mit dem Gold Coast Bulletin erklärte Tomic nun, von Juli bis September in Europa festgehangen zu haben - keine Flüge waren drin nach Australien, ein Charter-Flug von Tennis Australia organisiert habe ihn (und Nick Kyrgios) dann nach Hause gebracht. "Hat ein Vermögen gekostet", so Tomic.

Aber wie sieht's generell aus - hat er noch mal Lust anzugreifen? Ein paar Jahre habe er noch, "ich sollte also noch einmal angreifen, alles umdrehen, die richtigen Dinge tun und dann glücklich zurücktreten", meint der 29-Jährige.

Bernard Tomic: "Ich bin etwas älter. Etwas weiser"

Tomic hat immer wieder für Skandale gesorgt - mit Aussagen nach Niederlagen wie "Ich gehe jetzt nach Hause und zähle meine Millionen". Tomic bereut das, "das ist etwas, das ein Kind sagen würde", reflektiert er heute. "Ich bin etwas älter. Etwas weiser."

Er erklärte auch, Probleme mit der Einsamkeit auf der Tour zu haben, der vielen Reiserei. "Ich war mit 18 Jahren unter den Top 50. Aber die Reiserei hat mich kaputtgemacht." Speziell als Australier habe man es schwer. Die Spieler aus Europa müssten nur ein Mal im Jahr nach Australien, er habe als Zehnjähriger schon ständig zwischen USA, Europa und Australien hin- und herfliegen müssen.

Spielt Tomic die Australian Open?

Tomic traut sich auch zu, noch mal ganz oben zugreifen. Er habe das Ziel, in die Top 10 zu kommen. Als er die Nummer 17 gewesen sei, hätten nur wenige Punkte bis Platz 12 gefehlt. "Und das war nur mit 60 Prozent Aufwand", so Tomic. "Ich denke, dass ich in die Top 10 kommen kann. Eines meiner Ziele ist es, auf die richtige Art aufzuhören. Ich rechne damit, dass das in zwei bis drei Jahren möglich ist."

Der nächste Anlauf für Tomic: wohl die Quali für die Australian Open. Zuletzt war diese in Doha ausgespielt worden, Tomic hatte sich da fürs Hauptfeld qualifiziert, "ich habe mit mein bestes Tennis in Qualifikationen gespielt", sagt er. Nach Doha würde er nun nicht mehr reisen, die Quali findet aktuell geplant nun wieder in Melbourne statt. Zuletzt hatte sich Tomic am Finger verletzt, in den nächsten Wochen schlage er mehr Bälle, da werde man sehen. "Ich habe noch viereinhalb Wochen", sagt er, "ich werde mein Bestes geben."

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von Florian Goosmann

Dienstag
14.12.2021, 15:02 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.12.2021, 12:27 Uhr