"Bürokratisch und ahnungslos": Sergiy Stakhovsky greift ITF an

Sergiy Stakhovsky hat sich in der Diskussion um die neue ITF World Tour zu Wort gemeldet - und verspricht ein Eingreifen der ATP.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 18.02.2019, 17:47 Uhr

Sergiy Stakhovsky
© Getty Images
Sergiy Stakhovsky

In einem Facebook-Post in der Gruppe "Change ITF Rules" hat sich Tennisprofi Sergiy Stakhovsky über die in heftige Kritik geratene ITF World Tour und die Arbeitsweise der ITF ausgelassen. Die ITF würde nicht halten, was sie versprochen habe, schrieb er.

Stakhovsky ist langjähriges Mitglied im ATP Player's Council. Die ATP beobachte die Situation und habe Leute bei den Turnieren, um mit Spielern zu sprechen, so die aktuelle Nummer 136 im ATP-Ranking.

Aus eigener Erfahrung im Umgang mit der ITF könne er sagen, dass diese "extrem langsam agiert, bürokratisch und, in manchen Fällen, eine ahnungslose Organisation ist". Er hoffe, dass eine Änderung noch in dieser Saison komme.

In einem weiteren Post schrieb der 33-Jährige, es wäre wohl das Beste, wenn die ATP übernehmen würde. "Glaubt mir, das ginge", ergänzte er. Dies sei ein großes finanzielles Investment - auch wenn er hierbei keine Problem sehe -, allerdings bräuchte man mehr Mitarbeiter.

Die gesamte Situation werde vom Spielerrat der ATP diskutiert. Nach einem Meeting in Indian Wells in zwei Wochen werde er weitere Infos haben, versprach Stakhovsky.

ITF mit leeren Versprechungen

Die ITF reagierte auf Stakhovskys Kritik und wies auf die Umfrage bei 55.000 Spielern, Trainern und Organisatoren hin, die letztlich zur Änderung geführt habe, weil das alte System nicht mehr zufriedenstellend gewesen sei. Zu wenige Spieler hätten vom Tennis überhaupt leben können.

"Sollte eine Änderung zum Wohle der Spieler notwendig sein, werden wir nicht zögern, zu handeln", sagte eine Sprecherin der ITF gegenüber metro.co.uk in Bezug auf die neue ITF World Tour.

"Sie zögern nun schon mehr als einen Monat", kommentierte  die Kanadierin Maria Patrascu die Aussage der ITF. Patrascu ist eine der führenden Spielerinnen im Kampf gegen die neue ITF World Tour, sie hat eine Petition auf change.org zur Änderung ins Leben gerufen. Diese zählt mittlerweile mehr als 12.000 Unterschriften.

Massenhaft weggefallene Spielmöglichkeiten

Unter der neuen ITF World Tour sind bei den Herren rund die Hälfte aller Plätze in den Draws weggefallen: Waren es in den Monaten März, April und Mai 2018 noch rund 18.000 (in Hauptfeld und Qualifikation), sind es im selben Zeitraum 2019 nur noch knapp über 9.000.

Bei den Damen sieht es ähnlich aus: Rund 10.000 Plätze waren es hier in den Monaten März, April und Mai 2018, nun sind es noch knapp mehr als 7.000.

 

 

 

Hot Meistgelesen

28.05.2020

Jetzt im Livestream: Dominic Thiem vs Sandro Kopp

30.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem gibt David Pichler die Höchststrafe

30.05.2020

Dominic Thiem veranstaltet Turnier in Kitzbühel

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem dreht Spiel gegen Sandro Kopp

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series, Tag 2: Thiem mit Mühe gegen die Nummer 801 der Welt, Altmeister Melzer im Schnelldurchgang

von Florian Goosmann

Montag
18.02.2019, 17:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.02.2019, 17:47 Uhr