China findet nicht statt - WTA sagt Tour-Finale ab

In China werden in diesem Jahr keine professionellen Tennis-Turniere mehr stattfinden. Dies trifft die WTA härter als die ATP.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 24.07.2020, 08:41 Uhr

Dieser Pokal bleibt 2020 ohne neue Besitzerin
© Getty Images
Dieser Pokal bleibt 2020 ohne neue Besitzerin

So stolz war die WTA im vergangenen Jahr am Ende ihrer Saison, als Ashleigh Barty einen Siegerscheck in Höhe von 4,42 Millionen US Dollar in Shenzhen hochhalten durfte. Vor wenigen Zuschauern in der Halle zwar, was die Australierin und die Dachorganisation der Frauen aber herzlich wenig gekümmert hat. Der asiatische Raum war bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie der Zukunftsmarkt der WTA, vielleicht wird er es nach deren Ende auch wieder werden. Für das Jahr 2020 sind zumindest in China nun aber alle Schotten dicht.

Nachdem offizielle chinesische Stellen bereits vor knapp zwei Wochen im Grunde alle Sportevents für das laufenden Jahr verboten haben, fügten sich am Donnerstag nun auch die WTA und die ATP in das Unvermeidliche. Für die Männer fallen neben dem Masters-1000-Event in Shanghai drei weitere Veranstaltung (so etwa die Titelverteidigung von Dominic Thiem in Peking) flach, die Frauen sind deutlich härter gebeutelt - etwa durch die Stornierung des Premier Mandatory Turniers in Peking. Und natürlich der Absage der WTA Finals in Shenzhen.

Simon und Gaudenzi bekunden Verständnis

„Wir sind extrem enttäuscht, dass unsere Weltklasse-Events in China in diesem Jahr nicht stattfinden können“, erklärte WA-Boss Steve Simon in einer Aussendung. „Unglücklicherweise bedeutet diese Entscheidung auch die Absage der WTA Finals und, als Resultat daraus, auch des Porsche Race to Shenzhen. Wir akzeptieren die getroffene Entscheidung aber natürlich und freuen uns, so früh als möglich in der kommenden Saison nach China zurückzukommen.“

Ähnliches war von Andrea Gaudenzi, dem Chef der ATP zu hören. „Unser Ansatz während der Pandemie war immer, den Anweisungen der lokalen Autoritäten zu folgen. Wir respektieren die Entscheidung der chinesischen Regierung, das zu tun, was für ihr Land in einer noch nie dagewesenen globalen Situation das Beste ist.“

Hot Meistgelesen

09.08.2020

Dominic Thiem über US Open 2020: "Weit kommen wäre weniger wert"

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

09.08.2020

"Übernehme freiwillig Verantwortung für Krankheit oder Tod" - US-Open-Klausel sorgt für Aufsehen

08.08.2020

Über 160 kmh: Grigor Dimitrov und Daniil Medvedev beim Rasen erwischt

08.08.2020

Carlos Alcaraz: "Möchte mich nicht mit Rafael Nadal vergleichen"

von tennisnet.com

Freitag
24.07.2020, 10:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.07.2020, 08:41 Uhr