Davis Cup Finals: Jannik Sinner mit Fabel-Comeback gegen Marin Cilic - Italien bleibt im Spiel

Jannik Sinner erhält die italienischen Hoffnungen vom Halbfinale bei den Davis Cup Finals 2021 am Leben. Der Südtiroler besiegte Marin Cilic nach einem fabelhaften Comeback in drei Sätzen und stellte im Länderkampf mit Kroatien auf 1:1. Zuvor hatte Borna Gojo gegen Lorenzo Sonego sensationell gewinnen konnen. Nun bringt das Doppel die Entscheidung. Das kroatische Duo Pavic/Mektic geht dort als großer Favorit ins Rennen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 29.11.2021, 21:53 Uhr

Jannik Sinner feierte gegen Marin Cilic ein Fabelcomeback
Jannik Sinner feierte gegen Marin Cilic ein Fabelcomeback

Ganz große Davis-Cup-Atmosphäre in Turin: Italien trifft im Viertelfinale der Davis Cup FInals vor Heimpublikum auf Kroatien. Das erklärte Ziel: der Einzug ins Halbfinale. Der Start in das Duell mit den Kroaten verlief jedoch denkbar schlecht, Borna Gojo, seines Zeichens die Nummer 279 der Tenniswelt, schockte Lorenzo Sonego und feierte seinen ersten Sieg gegen einen Mann aus den Top-30 der Welt überhaupt. 

Die Hoffnungen lagen nun auf den Schultern von Teenager Jannik Sinner, der es im Duell der "Einser" mit Altmeister Marin Cilic zu tun bekam. Der Kroate, der in diesem Jahr zwei Titel gewinnen konnte, zeigte von Beginn an eine starke Performance und transportierte gegen den Weltranglistenzehnten aus Italien ein frühes Break zum 6:3-Satzgewinn in Durchgang eins. 

Sinner behält die Nerven 

Diese Tonart setzte sich zunächst auch in Durchgang zwei fort, Cilic gelang erneut ein frühes Break. Diesmal glückte Jannik SInner jedoch der sofortige Konter, mit insgesamt neun Punkten in Serie stellte der Südtiroler von 0:2 auf 3:2. Der kurzzeitige Dämpfer schien Cilic aber nicht allzu sehr zu beeinträchtigen, der Kroate fing sich schnell, hielt in der Folge seine Aufschlagspiele und lauerte auf seine Gelegenheit.

Und diese kam. Beim Stand von 4:4 wackelte Jannik Sinner zum wiederholten Male in diesem Match - Cilic schlug zu und breakte zum 5:4. Die Entscheidung in diesem Match? Mitnichten. Cilic zeigte Nerven, legte ein furchtbare Aufschlagspiel ein. Und Sinner breakte. Zu Null. Eine Wende in diesem Spiel. Sinner nahm nun immer weiter Fahrt auf, schickte Satz zwei in ein Tiebreak - das der Youngster mit einem herrlichen Vorhand-Passierball-Winner auch für sich entscheiden konnte. 

Doppel muss Entscheidung bringen

Ein dritter Durchgang musste also die Entscheidung bringen. Erneut ging es in diesem hin und her, zunächst schaffte Sinner ein Break, das Cilic wiederum postwendend zu egalisieren wusste. Der Eindruck, dass Sinner nun zunehmend das Heft in die Hand genommen hatte, erhärtete sich jedoch immer weiter. Und so gelang dem Italiener ein weiteres Break, was der Weltranglistenzehnte schließlich zum 3:6, 7:6 (4) und 6:3-Erfolg transportieren konnte. Sehr zur Freude des frenetischen Turiner Publikums. 

Nun muss also das Doppel über den Einzug in die Vorschlussrunde entscheiden. Aufseiten der Kroaten werden dort Nikola Mektic und Mate Pavic (Nr. 1 der Weltrangliste) stark favorisiert ins Rennen gehen. Bei den Italienern ersetzt Jannik Sinner Simone Boletti und wird an der Seite von Fabio Fognini im Doppel aufschlagen. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Cilic Marin
Sinner Jannik

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

von Michael Rothschädl

Montag
29.11.2021, 21:49 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.11.2021, 21:53 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Cilic Marin
Sinner Jannik