Davis Cup: Lajovic ringt Melzer nieder - 1:0 für Serbien

Dusan Lajovic hat das serbische Team beim Davis Cup in Innsbruck gegen Österreich mit 1:0 in Führung gebracht. Lajovic schlug einen starken Gerald Melzer mit 7:6 (5), 3:6 und 7:5.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 26.11.2021, 18:52 Uhr

Dusan Lajovic hatte gegen Gerald Melzer hart zu kämpfen
© GEPA Pictures
Dusan Lajovic hatte gegen Gerald Melzer hart zu kämpfen

Österreichs Teamchef Stefan Koubek hatte bis zum letzten Moment gewartet, bevor er seine Entscheidung für Gerald Melzer und gegen Jurij Rodionov als zweiten Einzelspieler bekannt gab. Und Melzer, der in den vergangenen Wochen in Südamerika einige Erfolge und viel Selbstvertrauen gesammelt hatte, rechtfertigte das in ihn  gesetzte Vertrauen.

Im ersten Satz war es der Linkshänder, der, angetrieben von Bruder und Davis-Cup-Legende Jürgen Melzer, einem Break näher war, am Ende holte sich aber Lajovic den Durchgang im Tiebreak. Im zweiten Akt brachte Melzer ein frühes Break sicher ins Ziel, der verwandelte Punkt zum Satzausgleich wäre in einer vollen Halle frenetisch gefeiert worden.

Djokovic klarer Favorit gegen Novak

In der Entscheidung leistete sich der Österreicher eine kurze Schwächephase, gab seinen Aufschlag zum 1:3 ab. Lajovic, in der ATP-Weltrangliste an Position 33 klassiert, ließ sich den Vorteil aber noch einmal nehmen. Und gab seinen Aufschlag zum 3:4 ab. Spätestens ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Match, das auch einem Sandplatz-Turnier gut zu Gesicht gestanden hätte: lange Ballwechsel mit vielen Schnittwechseln. Die letzte Pointe schien allerdings Dusan Lajovic setzen zu können: Nach einer Spielzeit von 2:35 Stunden schickte Melzer einen Smash ins Aus, Lajovic hatte drei Matchbälle.

Melzer wehrte alle drei ab, konnte einen Chance zum Ausgleich aber nicht nutzen. Und Lajovic schlug bei seiner vierten Möglichkeit zu.

Novak Djokovic kann damit im Match gegen Dennis Novak bereits den Sieg der Serben gegen Österreich fixieren. Djokovic hatte sich am Nachmittag mit Filip Krajinovic eingeschlagen, der ebenfalls eine Option für einen Einzeleinsatz gewesen wäre. In die Partie mit Novak geht die Nummer eins der Welt als klarer Favorit.

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

19.01.2022

Australian Open: Lasset die Spiele beginnen! Nick Kyrgios, Daniil Medvedev und ein Duell mit Historie

von Jens Huiber

Freitag
26.11.2021, 18:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.11.2021, 18:52 Uhr