Davis Cup: Tomas Berdych hält Zweijahres-Rhythmus für die Lösung

Der ehemalige Weltranglisten-Vierte Tomas Berdych glaubt, dass bei einer Austragung des Davis Cups alle zwei Jahre mehr namhafte Spieler an Bord sein würden.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.12.2021, 19:02 Uhr

© Getty Images
Tomas Berdych war während seiner Karriere im Davis Cup ausgesprochen erfolgreich

2019 hat Tomas Berdych endgültig seinen Schläger an den Nagel gehängt und sich damit immerhin die letzten beiden Corona-Saisons auf der ATP-Tour erspart. Als interessierter Beobachter des internationalen Tennisgeschehens meldet sich der Wimbledon-Finalist von 2010 ab und an noch in der öffentlichen Wahrnehmung zurück. So gab der Tscheche kürzlich der Tageszeitung „Daily Mail“ ein Interview, in dem er sich zum aktuellen Davis-Cup-Modus äußerte.

Die Austragungsform stößt demnach weder bei ihm, noch bei seinen Ex-Kollegen auf enorme Gegenliebe. Auch der positive Widerhall in der weltweiten Tennis-Community fällt, gelinde gesagt, eher verhalten aus. Viel lieber würde der Mähre das alte System reaktiviert sehen - jedoch mit einem anderen Zeitrhythmus: „Wenn der Davis Cup alle zwei Jahre ausgetragen werden würde, würde die ganze Welt durchdrehen.“  

„Viel spezieller, als das, was wir jetzt haben“

Berdych weiß wovon er spricht: Der ehemalige Weltranglisten-Vierte gewann mit seinen Teamkollegen zweimal den renommierten Mannschaftswettbewerb für die Tschechische Republik (2012, 2013), stand 2009 im Finale und in den Jahren 2010 und 2015 im Halbfinale. „Die besten Spieler der Welt wollen dieses Turnier für ihr Land gewinnen. Aber durch die Tatsache, dass es jedes Jahr gespielt wird und die Saison sehr lang ist, ist es für viele Spieler normal sich lieber auszuruhen.“

Die Idee des 36-Jährigen ist jetzt nicht völlig neu, könnte aber eine sinnvolle Diskussion über die Zukunft des Davis Cups neu entfachen. Berdych ergänzt: „Es würde ausreichen, es auf Ende September oder Anfang Dezember festzulegen. Das würde die besten Spieler wieder dazu anregen, Davis Cup zu spielen. Ich denke, es wäre viel spezieller, als das, was wir jetzt haben.“

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

19.01.2022

Australian Open: Lasset die Spiele beginnen! Nick Kyrgios, Daniil Medvedev und ein Duell mit Historie

von tennisnet.com

Sonntag
12.12.2021, 13:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.12.2021, 19:02 Uhr