Davis-Cup-Veranstalter tritt Initiative gegen den Klimawandel bei

Das Thema Klimawandel soll ab sofort auch beim Davis Cup einen größeren Stellenwert einnehmen.

von SID
zuletzt bearbeitet: 14.07.2021, 22:30 Uhr

Die Davis-Cup-Finals werden künftig unter strengeren Klimaschutzbedingungen stattfinden
© Getty Images
Die Davis-Cup-Finals werden künftig unter strengeren Klimaschutzbedingungen stattfinden

Die Davis-Cup-Finals werden künftig unter strengeren Klimaschutzbedingungen stattfinden. Der Veranstalter Kosmos Tennis, der zusammen mit dem Weltverband ITF das Turnier organisiert, trat der Klimawandel-Initiative "Sports for Climate Action Framework" der Vereinten Nationen bei.

Ziel dieses Rahmenwerks ist, dass sich der gesamte Sportsektor den Zielen des Pariser Klimaabkommens anschließt, insbesondere der dort beschriebenen Netto-Null-Emissionswirtschaft bis 2050.

Aufklärung für den Klimaschutz

Die Initiative soll Sportorganisationen, Gemeinden, Eventveranstalter und Rundfunkanstalten im Kampf gegen den Klimawandel zusammenführen. Die Grundsätze sind in fünf Prinzipien zusammengefasst. Diese sollen künftig auch bei der Organisation und Durchführung der Davis-Cup-Finals beachtet werden sollen.

Zu den Prinzipien gehören unter anderem eine Aufklärung für den Klimaschutz und eine Förderung von nachhaltigem und verantwortungsvollem Konsum.

Hot Meistgelesen

25.07.2021

ATP Gstaad: Dominic Stricker bricht Rekord von Roger Federer

25.07.2021

Olympia: Daniil Medvedev - "Unter diesen Bedingungen zu spielen, ist ein Witz"

27.07.2021

Elina Svitolina oder Elina Monfils? Nun wissen wir mehr

27.07.2021

Generali Open 2021: Alexander Erler schlägt sensationell Carlos Alcaraz

26.07.2021

Olympia 2021: Djokovic schlägt Struff, auch Medvedev weiter

von SID

Donnerstag
15.07.2021, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.07.2021, 22:30 Uhr