Davis Cup: Worum es für Deutschland heute gegen Australien geht

Das deutsche Davis-Cup-Team hat sich am Freitag mit dem 2:1 gegen Belgien vorzeitig für die Davis-Cup-Endrunde im spanischen Malaga qualifiziert. Das macht die heutige Begegnung mit Australien (ab 14 Uhr live bei ServusTV) keineswegs unbedeutend.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 17.09.2022, 19:32 Uhr

Kann das deutsche Team in Hamburg den dritten Sieg feiern?
© Getty Images
Kann das deutsche Team in Hamburg den dritten Sieg feiern?

Einmal noch Davis Cup am Rothenbaum also, dann sind sechs Tennistage Geschichte, die wohl viele Beteiligte mit gemischten Gefühlen hinterlassen. Sportlich ist es für die gastgebende deutsche Mannschaft trotz des kurzfristigen Ausfalls von Alexander Zverev erstaunlich rund gelaufen, die Qualifikation für das Viertelfinale in Malaga stand schon nach dem 2:1 gegen Belgien fest. Jan-Lennard Struff hat als Nummer zwei ebenso zuverlässig gepunktet wie das Doppel Kevin Krawietz und Tim Pütz, letztere hatten am Mittwoch gegen Frankreich und am Freitag gegen Belgien das letzte Wort. Was auch von den Zuschauern entsprechend gefeiert wurde.

Und eben diese Zuschauer sind schon mal der erste Grund, warum es das Team von Michael Kohlmann heute gegen Australien nicht locker angehen wird. So wunderschön die Anlage am Hamburger Rothebaum ist, ab Donnerstag war die Erfahrung der Fans vor Ort wettermäßig herbstlich. Was die Eintrittspreise anbelangt, gilt das seit Tag eins der Veranstaltung.

Otte könnte ersten Sieg feiern

Die Fans sollen für ihr Kommen also belohnt werden. Und vielleicht belohnt sich ja auch Oscar Otte erstmals selbst. Gegen David Goffin hat sich der deutsche Spitzenmann in eine grandiose Position gebracht, konnte allerdings zwei Matchbälle nicht verwerten. Nun geht es voraussichtlich gegen Alex de Minaur, das australische Laufwunder, das aber schon gegen Benjamin Bonzi knapp vor einer Niederlage stand.

Die Australier sind wie die Deutschen für Malaga qualifiziert, im heutigen Treffen geht es darum, wer denn die Gegner im Viertelfinale sein sollen: Der Sieger der Gruppe C, also Deutschland oder Australien, bekommt es mit dem Zweiten der Gruppe B zu tun. Das könnten nach heutiger Lesart Spanien, Serbien oder Kanada sein. Sollte Deutschland gegen Australien verlieren, ginge es gegen den Gewinner der Gruppe D. Das sind …

Wird die Serie von Pütz und Krawietz fortgesetzt?

Was noch auf dem Spiel steht? Die Serie von Pütz und Krawietz. Sieben Matches haben die beiden gemeinsam im Davis Cup bestritten, ebenso viele gewonnen. Irgendwann würden sie schon auch eine Partie verlieren, sagte Pütz am Freitagabend auf der Pressekonferenz. Und ganz sicher werde man am Sonntag gegen Australien mit weniger Druck spielen, ergänzte Krawietz. Aber ein Erfolg gegen die regierenden Wimbledon-Champions Matthew Ebden und Max Purcell? Das wäre ein Abschluss, den sich die Fans und die sechs Tage Davis Cup in Hamburg verdient hätten.

Hot Meistgelesen

23.09.2022

Laver Cup 2022: Spieler, Spielplan, Ergebnisse, TV, Livestream, Federer-Rücktritt

25.09.2022

Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

24.09.2022

Laver Cup: Rafael Nadal verabschiedet sich aus London

24.09.2022

Laver Cup: Novak Djokovic mit Machtdemonstration gegen Frances Tiafoe

24.09.2022

Laver Cup: Roger Federer verliert letztes Match der Karriere

von Jens Huiber

Sonntag
18.09.2022, 09:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.09.2022, 19:32 Uhr