Del Potro zurück in den Top 10 – Alex de Minaur sorgt in Sydney weiter für Furore

Juan Martin del Potro wird am kommenden Montag erstmals seit August 2014 unter die Top Ten der Weltrangliste zurückkehren. Der 29-jährige Argentinier steht beim ATP-Turnier in Auckland im Halbfinale, Youngster Alex de Minaur hat in Sydney ebenso die Vorschlussrunde erreicht.

von Björn Walter
zuletzt bearbeitet: 11.01.2018, 16:19 Uhr

Juan Martin del Potro bleibt in der Erfolgsspur

Die Auslosung für die Australian Open hat es nicht gerade gut gemeint mit Juan Martin del Potro. Der "Turm von Tandil" eröffnet gegen #NextGen-Star Frances Tiafoe, danach warten gemäß Papierform: Karen Khachanov, Tomas Berdych, David Goffin und im Viertelfinale Titelverteidiger Roger Federer.

Damit die Pfade in Zukunft weniger steinig werden, hat del Potro in Auckland Abhilfe geschaffen. Sein Einzug ins Halbfinale beschert "Delpo" einen Sprung von Rank zwölf auf zehn - gleichbedeutend mit der Rückkehr in die Bel Etage nach dreieinhalbjähriger Abstinenz.

Nach überzeugenden Auftritten gegen die junge Garde um Denis Shapovalov und Karen Khachanov trifft del Potro am Freitag auf Routinier David Ferrer. "Das wird ein gutes Match für die Fans, unsere aktuellen Weltranglistenpositionen spielen dabei keine Rolle", sagte der Champion von 2009 über den Auckland-Rekordturniersieger aus Spanien.

"Local Hero" de Minaur reitet die Welle

Beim parallel ausgetragenen ATP-World-Tour-250-Event in Sydney reitet der erst 18-jährige Australier Alex de Minaur weiterhin die Erfolgswelle. Nach seinem Halbfinaleinzug in Brisbane, das er unter anderem durch einen bemerkenswerten Sieg gegen Ex-Wimbledon-Finalist Milos Raonic erreichte, steht die aktuelle Nummer 167 der Welt auch in seiner Geburtsstadt in der Runde der letzten vier.

Dort wartet der launische Franzose Benoit Paire. Gelingt der erstmalige Sprung in ein ATP-Finale, bekommt es der Teenager mit dem Sieger der Partie zwischen Daniil Medvedev und Fabio Fognini zu tun - Happy End und neues Karriere-Hoch an der Schallmauer zu den Top 100 nicht ausgeschlossen.

Übrigens: In Melbourne könnte de Minaur in der dritten Runde auf del Potro treffen. Zum Auftakt bekommt der Wildcard-Inhaber allerdings einen ganz harten Brocken serviert: Tomas Berdych.

Hot Meistgelesen

25.09.2022

Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

23.09.2022

Laver Cup 2022: Spieler, Spielplan, Ergebnisse, TV, Livestream, Federer-Rücktritt

26.09.2022

ATP Tel Aviv: Dominic Thiem dreht Auftaktpartie gegen Laslo Djere

27.09.2022

Wien und Basel: Mit Thiem, Medvedev, Alcaraz & Co - Stelldichein der Topstars kündigt sich an

25.09.2022

ATP Tel Aviv: Dominic Thiem eröffnet gegen Laslo Djere, Novak Djokovic topgesetzt

von Björn Walter

Donnerstag
11.01.2018, 16:19 Uhr