Filip Misolic: Vorsichtige Verletzungsentwarnung und Blick auf Hartplatzsaison

Filip Misolic musste nach starker Woche im Halbfinale des ATP-Challenger-Events von Lissabon verletzungsbedingt aufgeben. Gegenüber tennisnet.com sprach der Steirer über die körperlichen Beschwerden und den Fokus für die kommenden Wochen - und damit auch über die Erste Bank Open.

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 04.10.2022, 15:22 Uhr

Filip Misolic hat nach seiner Aufgabe im Endspiel von Lissabon Entwarnung gegeben
Filip Misolic hat nach seiner Aufgabe im Endspiel von Lissabon Entwarnung gegeben

Es war nicht das Ende, das sich Filip Misolic für seinen Aufenthalt in Lissabon vorgestellt hatte. Als Nummer vier gesetzt, erreichte der Steirer nach starken Leistungen zwar das Semifinale beim ATP-Challenger-Event, musste in diesem gegen den Franzosen Luca van Assche jedoch nach deutlich verlorenem Auftaktsatz verletzungsbedingt aufgeben. Gegenüber tennisnet.com konnte Misolic nun aber zumindest vorsichtig Entwarnung geben: Die Aufgabe in Lissabon, sie sei vorrangig eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.

"Der Grund für meine Aufgabe war, dass ich Schmerzen in der rechten Leistengegend gespürt habe. Wenn ich mich seitlich links-rechts bewege, dann schmerzt es ein wenig. Ich wollte nichts riskieren, irgendetwas forcieren und es dann noch schlimmer machen", so der 21-Jährige.  Aus diesem Grund sei die Aufgabe - so sehr diese sportlich auch schmerze - die einzig richtige Option gewesen: "Ich mich entschieden, dass es das Beste ist, dass ich aufgebe, um sicher zu gehen, dass keine größere Verletzung dabei rauskommt"; so Misolic, der am Montag bereits wieder zurück in der Heimat weilte. 

Misolic schielt auf Erste Bank Open

In den kommenden Tagen stehe für den Steirer die genaue Abklärung der Verletzung im Fokus: "Ich werde die Verletzung jetzt mit meinem Physiotherapeuten abchecken lassen, was das genau ist, und es auf jeden Fall behandeln lassen, sodass ich so schnell wie möglich wieder zu 100% topfit bin. Dann werde ich beginnen, auf Hartplatz zu trainieren, um mich auf die Hartplatzsaison vorzubereiten", so Misolic, der natürlich auch auf die am 24. Oktober startenden Erste Bank Open in Wien schielt.

Genaueres, wie es denn um einen Start des Österreichers in der Wiener Stadthalle bestellt ist, gibt es zurzeit aber noch nicht zu berichten: "Für die Erste Bank Open weiß ich derzeit noch nicht viel, ich habe noch keine Infos. Aber ich denke, das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen abklären", so Misolic, der als Weltranglisten-138. nur knapp hinter Jurij Rodionov (ATP-135.) die Nummer zwei des Landes ist. Bei seinem letzten (und ersten Auftritt) auf ATP-Niveau auf heimischem Boden hat der Grazer in Kitzbühel sensationell das Endspiel erreicht. 

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

27.11.2022

Kanada ist Davis-Cup-Champion 2022!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

von Michael Rothschädl

Dienstag
04.10.2022, 15:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.10.2022, 15:22 Uhr