tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

French Open: Novak Djokovic profitiert von Aufgabe von Lorenzo Musetti

Novak Djokovic steht im Viertelfinale der French Open 2021. Der Weltranglistenerste kämpfte sich gegen den italienischen Youngster Lorenzo Musetti stark von einem 0:2-Satzrückstand zurück und trifft nun auf Matteo Berrettini. Musetti hat im fünften Satz beim Stand von 0:4 verletzungsbedingt aufgeben müssen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 07.06.2021, 17:03 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Novak Djokovic steht bei den French Open im Viertelfinale
Novak Djokovic steht bei den French Open im Viertelfinale

Knapp zweieinhalb Stunden war am Court Philippe-Chatrier nicht wirklich zu erkennen, wer dieser beiden Athleten nun der Weltranglistenerste, der 18-fache Grand-Slam-Sieger, der 15 Lebensjahre erfahrenere ist. Novak Djokovic, den eben jene drei Attribute beschreiben, hatte mit seinem 19-jährigen Kontrahenten hart zu kämpfen, streute ungewöhnlich viele unerzwungene Fehler ein - und sah sich zudem mit einer regelrechten Winnerflut des Italieners konfrontiert. 

Die Konsequenz: Die ersten beiden Durchgänge gingen vollkommen überraschend in zwei Tiebreaks an Lorenzo Musetti, der plötzlich nur noch einen Satzgewinn vor dem mit Abstand größten Erfolg seiner Karriere entfernt war. Wie schwer es dann aber gegen einen Mann der Marke Djokovic ist, diesen finalen Schritt zu gehen, das zeigten die kommenden Minuten eindrucksvoll. 

Djokovic unantastbar 

Ein sichtlich genervter Djokovic nutzte die Satzpause nämlich, um den Platz kurz zu verlassen - und kehrte wie ausgewchselt auf eben jenen zurück. Gerade einmal 40 Minuten sollte Djokovic in der Folge benötigen, um mit 6:1 und 6:0 den Satzausgleich zu schaffen. Die beeindruckende Statistik: Musetti gelangen im vierten Durchgang gerade einmal vier Punktgewinne, der Klassenunterschied auf dem Papier war nun auch auf dem Platz offensichtlich. 

Nun war es der Italiener, der in den letzten Minuten sichtlich ausgepowert wirkte, der sich eine Pause nahm und ein Medical Time-Out absolvierte. Eine erste längere Pause in dieser Partie, nachdem Musetti sogar den Platz verlassen hatte, um sich am Rücken massieren zu lassen. An der Tonart am Court Philippe-Chatrier sollte sich zunächst rechtschaffen wenig ändern: Djokovic holte sich direkt im ersten Game - nachdem er zum Start in den Satz einen Punkt im Liegen gewonnen hatte - das Break und machte nun wahrlich keine Anstalten mehr, hier jedwede Zweifel ob des Ausganges dieser Partie aufkommen lassen zu wollen. 

Der Italiener, bei dem im fünften Satz auch die Leiste schlappzumachen schien, bereitete diesem Spiel dann doch vorzeitig ein Ende. Beim Stand von 0:4 im fünften Satz machte der Körper nicht mehr mit und Musetti musste aufgeben. Novak Djokovic wiederum zeigte in den Sätzen drei, vier und fünf dennoch eine nahezu fehlerfreie Perfomance und zog letztlich doch souverän in die Runde der letzten Acht ein. 

Im Viertelfinale trifft Novak Djokovic nun auf den Italiener Matteo Berrettini, der vom Rückzug Roger Federes aus dem Turnier profitierte und kampflos den Aufstieg in die Runde der letzten Acht schaffte. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Musetti Lorenzo

Hot Meistgelesen

19.06.2021

ATP Mallorca: Thiem gegen Struff oder Mannarino, Djokovic nur im Doppel

18.06.2021

ATP Mallorca: Alle Infos, Spieler, TV, Preisgeld

17.06.2021

"Beginn einer neuen Ära": Dominic Thiem unterschreibt bei Kosmos

21.06.2021

Federer, Nadal, Djokovic? Andy Murray führt seine Punkte zur GOAT-Debatte aus

19.06.2021

Trainingskollege Nico Langmann über das „Team Thiem“: „Sowas passiert überall“

von Michael Rothschädl

Montag
07.06.2021, 16:59 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.06.2021, 17:03 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Musetti Lorenzo