tennisnet.comWTA › Grand Slam › Australian Open

Grigor Dimitrov hebt mit neuem Coach zu alten Höhenflügen ab

Grigor Dimitrov hat bereits zum vierten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht. Der Bulgare arbeitet seit Kurzem mit Dante Bottini, auf den Kei Nishikori lange vertraute. Am Dienstag trifft Dimitrov, Halbfinal-Teilnehmer von 2017, auf den Russen Aslan Karatsev. 

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 15.02.2021, 16:34 Uhr

Erst vergangenen November machte sich Dimitrov auf die Suche nach einem neuen Trainer für seinen Betreuerstab. Nachdem er herausgefunden hatte, dass Bottini keinen Spieler betreute, lud er ihn zu einem Probelauf nach Monte Carlo ein. "Wir sprachen viel über das Leben, und über Tennis", sagte Bottini in einem Interview mit der ATP. "Wir verstanden uns von Anhieb gut. Er war glücklich und bestätigte ein paar Tage später, dass er gerne mit mir trainieren würde."

Durch Bottinis Erfahrung in der Arbeit mit Nishikori kannte er Dimitrov bereits ganz gut. Die beiden spielten sogar vereinzelt im Doppel zusammen. "Er überraschte mich, weil sein Potenzial noch besser ist als ich dachte", sagte Bottini. "Er ist furchtbar talentiert." Bottini habe aber noch einige Dinge im Kopf, die Dimitrov besser machen könnten.

Dimitrov könne schnell umsetzen, was ihm Bottini mitgibt. "Bisher läuft es richtig gut." In der Vorbereitung auf die Australian Open erreichte die aktuelle Nummer 21 der Welt das Viertelfinale. Bei den Australian Open zog er mit Siegen über Marin Cilic, Alex Bolt, Pablo Carreno Busta (Aufgabe) und Dominic Thiem in die Runde der letzten acht ein.

"Grigor muss mental fokussiert bleiben" sagte Bottini. "Er muss länger im Punkt bleiben. Das Vertrauen in seine körperliche Verfassung, sein Speed und seine Beweglichkeit, muss größer werden. Er muss nichts überstürzen, denn er hat alle Waffen, die es braucht. Er muss ruhig bleiben und das realisieren."

Die Arbeit in Melbourne gestaltete sich als schwierig: Während Dimitrov während der Quarantäne wenige Stunden pro Tag trainieren konnte, musste Bottini in die harte Quarantäne, da er aus Los Angeles anreiste. Bottini tauschte sich mit David Goffins Trainer aus, Germain Gigounon leitete Dimitrovs Einheiten, die beiden bildeten eine Trainingsgruppe. 

Im Viertelfinale solle Dimitrov "die selben Dinge tun" wie bisher, und dieselbe Routine verfolgen, sagte Bottini. "Es ist egal, wer kommt, Grigor soll sich auf sein Spiel konzentrieren. Er war sehr aufgeräumt, durchwegs positiv im gesamten Turnier. Das erwarte ich von ihm jetzt auch, er war mental sehr entspannt."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Dimitrov Grigor

Hot Meistgelesen

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

01.03.2021

ATP Miami: Roger Federer verzichtet auf Titelverteidigung

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

von tennisnet.com

Montag
15.02.2021, 17:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.02.2021, 16:34 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Dimitrov Grigor