Jaden Gil Agassi: Baseball statt Tennis

Jaden Gil Agassi, der Sohn von Steffi Graf und Andre Agassi, tritt nur teilweise in die Fußstapfen seiner Eltern.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 30.11.2019, 11:06 Uhr

© Twitter / @lvrbaseball

30 Grand-Slam-Titel vereinigen Steffi Graf und Andre Agassi auf sich - wobei "Fräulein Vorhand" mit 22 Stück den Löwenanteil davon gewonnen hat. Als im Oktober 2001 der gemeinsame Sohn Jaden Gil auf die Welt kam, standen die Quoten somit nicht schlecht, dass auch er mal in die Tennis-Fußstapfen seiner Eltern treten würden./

Doch damit wird es nichts. Jaden Gil, der seinen zweiten Vornamen in Anlehnung an Agassis legendären Fitnesscoach Gil Reyes erhielt, ist schon seit einigen Jahren auf dem Baseballfeld anstatt auf dem Tennisplatz zu sehen. Er hat nun einen NLI (National Letter of Intent) bei der University of Southern California unterschrieben, eine verbindliche Vereinbarung zwischen einem Sportstudenten und einer Hochschule, das dem Schüler ein Stipendium garantiert.

"Dieser Junge ist bei uns, seit er acht Jahre alt war. Eine großartige Familie und ein unglaubliches Kind", twitterte die College Prep Baseball Academy aus Las Vegas, wo Agassi und Graf wohnen.

Die University of Southern California befindet sich in Los Angeles.

Beim Vertragsschluss anwesend waren auch Agassi und Graf - sowie Grafs Mutter Heidi.

Ohne Druck von Andre Agassi und Steffi Graf

Ob Jaden Gil, aktuell 18 Jahre alt, womöglich sogar eine Profikarriere startet? Gut möglich. Agassi gilt als eines der größten Talente und ist seit Jahren im Baseballfieber. "Ich liebe Baseball, es gibt nichts Besseres auf der Welt", erklärte er im vorigen Jahr. Druck von seinen Eltern habe er allerdings nie bekommen. "Sie wollen, dass ich so lange Spaß habe, wie es geht. Das ist ihnen am Wichtigsten."

Dass er sich vorstellen könnte, die Universität sausen zu lassen, wenn er einen Profivertrag angeboten bekäme? Offenbar keine Frage. "Oh ja, definitiv", so Agassi. Für die University of Southern California hat er schon lange nur lobende Worte übrig. "Es gibt nichts Besseres. Es ist nah an meinem Zuhause und ich liebe die Coaches und die Anlage."

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von Florian Goosmann

Samstag
30.11.2019, 13:42 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.11.2019, 11:06 Uhr