Jan-Lennard Struff in Antalya kampflos im Viertelfinale - jetzt wartet Jeremy Chardy

Jan-Lennard Struff hat am Sonntag kampflos das Viertelfinale des ATP-250-Turniers in Antalya (Türkei) erreicht. Der 30-Jährige profitierte von einem Rückzug des Franzosen Hugo Grenier, der wegen einer Verletzung an seinem linken Fuß nicht zum Achtelfinale antreten konnte.

von tennisnet/SID
zuletzt bearbeitet: 10.01.2021, 13:36 Uhr

In der Runde der letzten acht trifft Struff auf Jeremy Chardy, der sich mit der Nummer drei des Turniers Fabio Fognini einen irren Schlagabtausch lieferte. Der Franzose setzte sich nach 2:55 Stunden mit 7:6(4), 6:7(1), 7:6(5) durch. 

In der ersten Runde hatte sich Struff am Freitag gegen Pavel Kotov mit 6:4, 6:3 durchgesetzt. Struff ist in Antalya an Nummer fünf gesetzt.

Der topgesetzte Matteo Berrettini (ATP-Nr. 10) hatte mit Dimitar Kuzmanov aus Bulgarien nach 68 Minuten mit 6:2, 6:3 das bessere Ende für sich. Der Italiener wäre ein möglicher Halbfinal-Gegner von Struff, er trifft nun auf Alexander Bublik.

Struff bereitet sich beim Saisonauftakt in der Türkei für die anstehenden Aufgaben in Australien vor. Zunächst startet die deutsche Nummer zwei beim Teamwettbewerb ATP Cup an der Seite von Alexander Zverev und dem Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies (1. bis 5. Februar). Anschließend stehen ab dem 8. Februar die Australian Open als erstes Grand-Slam-Turnier des Jahres an.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

von tennisnet/SID

Sonntag
10.01.2021, 11:09 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.01.2021, 13:36 Uhr