tennisnet.comWTA › Grand Slam

Julia Görges verzichtet auf Fed-Cup-Einsatz gegen Weißrussland

Damit fehlen der deutschen Mannschaft am 9./10. Februar in Braunschweig die besten beiden Spielerinnen.

von Von Ulrike Weinrich aus Melbourne
zuletzt bearbeitet: 11.01.2019, 07:02 Uhr

Julia Görges verzichtet auf einen Erstrundeneinsatz im Fed Cup
© getty pictures
Julia Görges verzichtet auf einen Erstrundeneinsatz im Fed Cup

"Ich werde in der Erstrundenpartie nicht spielen. Die Entscheidung steht schon seit Dezember fest, ich habe das Teamchef Jens Gerlach damals auch mitgeteilt", sagte Wimbledon-Halbfinalistin Görges am Freitag in Melbourne.

Die 29-Jährige hatte jüngst ihren Titel in Auckland verteidigt und einen Traumstart in die Saison gefeiert. 

Auch Angelique Kerber hatte sich gegen einen Fed-Cup-Einsatz entschieden, um weitere Trainingseinheiten mit ihrem neuen Coach Rainer Schüttler absolvieren und sich gezielt auf die Turniere in Doha (ab 11. Februar) und Dubai ( ab 18. Februar) vorbereiten zu können.

Görges und Kerber stehen aber prinzipiell zur Verfügung 

 "Es ist am Anfang einer neuen Zusammenarbeit sehr wichtig, dass man konstant das weiterführt, was man in den letzten Wochen begonnen hat", begründete Kerber ihre Entscheidung gegenüber tennisnet.com.

Prinzipiell steht die Weltranglistenzweite, die am 18. Januar 31 Jahre alt wird, der DTB-Mannschaft Gerlach ebenso wie Görges für weitere Begegnungen aber zur Verfügung.

"Angie" gegen "Jule" könnte es im Achtelfinale heißen 

Görges und Kerber hatten dem deutschen Team auch in der letztjährigen Erstrundenpartie in Weißrussland gefehlt, waren dann aber im Halbfinale gegen Tschechien in Stuttgart (1:4) zum Einsatz gekommen.

Die Weltranglisten-14. Görges trifft in der ersten Runde von Melbourne auf Danielle Collins (USA), Kerber bekommt es ebenfalls am Montag mit Polona Hercog (Slowenien) zu tun.

"Ich habe noch viele kleine Dinge verändert, über die ich gar nicht so viel reden möchte. Es soll ein kleines Geheimnis bleiben"

Im Achtelfinale könnte es im Melbourne Park zu einem Duell zwischen der deutschen Nummer eins und der deutschen Nummer zwei kommen. Im Vergleich führt "Angie" mit 2:1-Siegen gegen "Jule". 

In der Vorbereitung weiter am Service gearbeitet

Görges zeigte sich nach der ersten erfolgreichen Titelverteidigung ihrer Karriere glücklich über ihren "sehr guten" Start ins neue Jahr. "Ich bin froh, dass ich schon so viele Matches spielen konnte. Und ich freue mich, dass es am Montag hier losgeht", erklärte die Wahl-Regensburgerin.

In der Off Season hat sie mit ihrem Coach Michael Geserer unter anderem weiter an ihrer Fitness und ihrem ohnehin starken Aufschlag gefeilt, "denn es ist ein wichtiger Baustein in meinem Spiel".  

Weitere Details verriet Görges, die wie immer ihr Hotel bis zum Turnierende durchgebucht hat, allerdings nicht. "Ich habe noch viele kleine Dinge verändert, über die ich gar nicht so viel reden möchte. Es soll ein kleines Geheimnis bleiben", meinte sie. 

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Von Ulrike Weinrich aus Melbourne

Freitag
11.01.2019, 06:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.01.2019, 07:02 Uhr