Julien Benneteau über BJK-Cup: "Wird ein Flop werden"

Julien Benneteau hat sich vor dem Start des Billie Jean King Cups äußerst kritisch über vor allem eine Tatsache am Länderkampf geäußert: die Beginnzeiten. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 05.10.2021, 19:55 Uhr

Julien Benneteau sieht die Beginnzeiten beim Billie Jean King Cup äußerst kritisch
Julien Benneteau sieht die Beginnzeiten beim Billie Jean King Cup äußerst kritisch

Die Erstaustratung des Billie Jean King Cups, vormals Fed Cup - heute unter neuem Namen, steht unter keinem guten Stern. Neben der Angleichung des Turnierformats an den refomierten Davis Cup, was nicht nur positive Reaktionen zutage förderte, ist es insbesondere der Termin, der dem Cup Probleme bereitet. Nur vier Tage nach dem Ende des Länderkampfs am 6. November starten nämlich bereits die WTA Finals im mexikanischen Guadalajara. Für viele Topspielerinnen ein Grund, den Billie Jean King Cup auszulassen, um sich auf das Saisonfinale zu fokussieren. 

Tatsächlich wurden nur sechs Spielerinnen aus den Top-20 für das Team-Event in Prag von ihren Team-Captains nominiert, mit Ash Barty und Aryna Sabalenka werden die beiden besten Spielerinnen der WTA-Weltrangliste definitiv nicht an den Start gehen. Für den Teamchef der französischen Damen sticht jedoch ein gänzlich anderer Aspekt ganz besonders hervor: die Beginnzeiten. "Ich weiß, dass es ein Flop werden wird. Ich werde sie darauf vorbereiten. Das Wochenende kann anders werden. Es liegt an uns, diese Atmosphäre zu suchen. Wer glaubt, dass es am Montag und Dienstagmorgen außergewöhnlich sein wird, der liegt völlig falsch", zitierte Tennis Actu Julien Benneteau. 

Die Teams sind formiert

Die ersten Teamkämpfe werden nämlich bereits um 10:30 Uhr vormittags ihren Start finden, eine Beginnzeit, die wohl kaum für volle Ränge sorgen wird, ist Benneteau überzeugt. Ein Grund mehr für den Kapitän von Team Frankreich, den Einzug in die Vorschlussrunde anzustreben, denn auch Benneteau weiß: "Das Wochenende könnte anders werden." Und zwar im Sinne vollerer Ränge. 

Für einen erfolgreichen Run aus französischer Sicht sollen Clara Burel, Alize Cornet, Fiona Ferro und Caroline Garcia sorgen, die von Julien Benneteau für den Billie Jean King Cup nominiert wurden. Team Deutschland wird in Prag mit Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Anna-Lena Friedsam und den beiden Jungspunden Jule Niemeier und Nastasja Schunk starten, insbesondere die Tschechinnen (Barbora Krejcikova, Marketa Vondrousova, Tereza Martincova), Russland (Anastasia Pavlyuchenkova, Daria Kasatkina, Veronika Kudermetova) und die Schweiz (Belinda Bencic, Jil Teichmann, Viktoria Golubic) dürfen sich gute Chancen ausrechnen. 

Hot Meistgelesen

19.10.2021

Roger Federer ohne Krücken auf italienischer Milliardärs-Hochzeit

23.10.2021

Ersta Bank Open Auslosung: Zverev eröffnet gegen Krajinovic, Tsitsipas trifft auf Dimitrov

22.10.2021

Daniil Medvedev springt Novak Djokovic zur Seite: "Mochte wirklich, was er gesagt hat"

20.10.2021

Andy Murray und Frances Tiafoe: Fortsetzungsgeschichte in der Umkleide

21.10.2021

"Rooftop-Girls": Nach Federer-Match nun Training bei Rafael Nadal

von Michael Rothschädl

Dienstag
05.10.2021, 21:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 05.10.2021, 19:55 Uhr