Mischa Zverev - "Sascha möchte unbedingt Davis Cup spielen"

Deutschland wurde beim Finalturnier des Davis Cups in eine Gruppe mit Österreich und Serbien gelost. Das möchte sich Alexander Zverev nicht entgehen lassen, wie dessen Bruder Mischa im Gespräch bei Eurosport erklärte.

von SID/red
zuletzt bearbeitet: 21.01.2021, 07:46 Uhr

Alexander Zverev bei seinem bis dato letzten Davis-Cup-Auftritt gegen Ungarn in Frankfurt 2019
© Getty Images
Alexander Zverev bei seinem bis dato letzten Davis-Cup-Auftritt gegen Ungarn in Frankfurt 2019

Alexander Zverev will nach Aussage seines Bruders künftig auch wieder im Davis Cup für Deutschland antreten. "Deutschland ist für ihn ganz wichtig, auch als Land. Sascha möchte unbedingt für Deutschland ATP- und Davis Cup spielen", sagte Mischa Zverev, der nach der Trennung von der Agentur Team8 künftig das Management des Weltranglistensiebten übernimmt, im Gespräch mit Eurosport.

Bei der ersten und bislang letzten Ausgabe der Davis-Cup-Finalrunde 2019 hatte Alexander Zverev auf eine Teilnahme verzichtet, da der späte Termin am Jahresende nicht in seine Planung passte. Allerdings hatte sich Zverev gleichzeitig zum Finalturnier in Madrid mit Roger Federer auf eine ausgedehnte Südamerika-Reise begeben, um Schaukämpfe in mehreren Ländern zu bestreiten.

Auch in der erfolgreichen Qualifikationsrunde im Vorjahr gegen Belarus fehlte der 23-Jährige. Aufgrund der Corona-Pandemie fiel die Endrunde im vergangenen Jahr aus, deshalb ist Deutschland bereits für die diesjährige Ausgabe (25. November bis zum 5. Dezember) qualifiziert. Deutschland wurde dabei in eine Gruppe mit Serbien und Österreich gelost. Sollten die jeweiligen Spitzenspieler dieser drei Länder antreten, könnte es zu Gipfeltreffen zwischen Zverev mit Dominic Thiem und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic kommen. Wo die Vorrunde ausgespielt wird, steht noch nicht genau fest: Die ITF hat Anfang der Woche bekannt gegeben, dass neben Madrid zwei weitere Städte für die Austragung gesucht werden. Der Österreichische Tennis Verband (ÖTV) hat sein Interesse bekundet, auch der Deutsche Tennis Bund (DTB) könnte zum Zug kommen.

Mischa Zverev Kapitän beim ATP Cup

Der gebürtige Hamburger Alexander Zverev lebt mittlerweile in Monte Carlo. Laut Mischa Zverev ist die Verbundenheit seines Bruders mit Deutschland aber nach wie vor groß. "Viele sagen, er sei ein internationaler Star in einem internationalen Sport", sagte der 33-Jährige: "Das mag wohl sein, aber am Ende kommt man trotzdem aus Deutschland, man kommt wieder zurück in die Heimat und das ist natürlich sehr, sehr wichtig für einen Sportler und besonders für Sascha."

Beim ATP Cup, der ähnlich dem Davis Cup als Nationenturnier gespielt wird und im Vorfeld der Australian Open vom 1. bis 5. Februar stattfindet, betreut Mischa Zverev das deutsche Team als Kapitän. Neben seinem Bruder treten Jan-Lennard Struff sowie die French-Open-Sieger Kevin Krawietz/Andreas Mies für Deutschland an. Die Auslosung der Gruppen erfolgt am Freitag, 22. Januar. Im vergangenen Jaht war das deutsche Team von Boris Becker als Kapitän begleitet worden.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

24.02.2021

Das frühe Race to Turin - Djokovic so gut wie fix, drei Italiener hoffen

25.02.2021

Absagen über Absagen - Die Australian Open hinterlassen ihre Spuren

von SID/red

Donnerstag
21.01.2021, 08:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.01.2021, 07:46 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander