tennisnet.comATP › Olympia

Gold für Serena Williams „ein wahnsinniges Gefühl“

Die Turnierfavoritin kann sich an olympischen Medaillen „mehr erfreuen als an manch’ anderen Pokalen“.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 03.08.2016, 21:57 Uhr

GEPA-04081222043 - LONDON,ENGLAND,04.AUG.12 - SPORT DIVERS, OLYMPIA, TENNIS - Olympische Sommerspiele 2012 in London, Wimbledon, Finale der Damen, Siegerehrung, Medaillenvergabe. Bild zeigt Serena Williams (USA). Keyword: Medaille. Foto: GEPA picture...

Für SuperstarSerena Williams(USA) haben olympische Goldmedaillen eine ganz besondere Bedeutung. „Jeder von uns Tennisprofis träumt von Grand-Slam-Trophäen. Aber als ich dann diese Medaillen gewonnen habe, war das so ein wahnsinniges Gefühl. Ich konnte mich an ihnen mehr erfreuen als an manch’ anderen Pokalen“, sagte die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Williams (34) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz des US-Tennisteams.

Branchenführerin Williams hat 2012 in London Einzel- sowie an der Seite ihrer SchwesterVenus(35) Doppel-Gold geholt. Bereits bei den Spielen 2000 in Sydney und 2008 in Peking waren die Williams-Sisters ganz oben auf dem Treppchen gestanden, in Rio sind sie an Position eins gesetzt. „Wir sind bereit“, sagte Serena Williams vor dem Beginn des Tennisturniers am Samstag.

von tennisnet.com

Mittwoch
03.08.2016, 21:57 Uhr