Pique blickt "pessimistisch" auf Davis-Cup-Finalrunde

Fußball-Star Gerard Pique vom FC Barcelona befürchtet, dass die Davis-Cup-Finalrunde im November in Madrid aufgrund Coronapandemie nicht stattfinden könnte.

von SID / tennisnet
zuletzt bearbeitet: 11.05.2020, 16:17 Uhr

Piques Investmentfirma Kosmos finanziert die Veranstaltung, die vom 23. bis 29. November in der spanischen Hauptstadt geplant ist.

"Es gibt eine große Unsicherheit. Wir versuchen, immer zu wissen, was die Regierung bezüglich des Sports sagt und ob wir Zuschauer zulassen können", sagte Pique bei Movistar-TV. "Ich würde sagen, ich bin ein bisschen pessimistisch, weil ein Davis-Cup-Finale ohne Fans schwierig ist. Im Moment weiß niemand, ob die Spiele ohne Zuschauer stattfinden müssten", so Pique.

Deutschland tritt bei der Endrunde der besten 18 Mannschaften in der Vorrundengruppe F gegen Serbien und Österreich an. Die Vorrunde soll in sechs Dreiergruppen ausgespielt werden.

Der "neue" Davis-Cup hatte im Vorjahr erstmals stattgefunden, Rafael Nadal hatte Spanien hier zum Titel geführt.

Hot Meistgelesen

13.08.2020

Novak Djokovic wird bei den US Open starten

13.08.2020

Cincinnati-Doppel: Thiem und Zverev in Lauerstellung

11.08.2020

Dominic Thiem: Mehr als nur auf Augenhöhe mit den Großen Drei

13.08.2020

Aufatmen in New York: Nach Djokovic sagt auch Alexander Zverev für die US Open zu

23.07.2020

Boris Becker: Insolvenzverwalter erkennt weitere 37 Millionen Euro an Schulden an

von SID / tennisnet

Montag
11.05.2020, 17:27 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.05.2020, 16:17 Uhr