tennisnet.com Allgemeines

Porsche unterstützt German Ladies‘ Series des Deutschen Tennis Bundes

Mit der „German Ladies‘ Series presented by Porsche“ macht das Profi-Damentennis in Deutschland vom 16. Juni bis 26. Juli einen ersten Schritt zurück zur Normalität.

von Presseaussendung / tennisnet
zuletzt bearbeitet: 24.05.2020, 10:37 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Mara Guth
© Porsche
Mara Guth

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat diese Turnierserie mit Unterstützung von Porsche ins Leben gerufen, da die weltweiten Profitouren wegen der Corona-Krise mindestens noch bis Ende Juli pausieren. Angeführt wird das Starterfeld mit 24 deutschen Spielerinnen von Laura Siegemund, der Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix 2017 und aktuellen Nummer 65 der Welt.

Die „German Ladies‘ Series presented by Porsche“ wird in fünf Städten ausgetragen. Sie beginnt am 16. Juni mit den Vorrundenspielen in Stuttgart, Darmstadt und Versmold. Weitere Austragungsorte für die Zwischenrunde sind Hamburg und Kamen. Das Finale findet in der Woche vom 19. bis 26. Juli in Versmold statt. Alle Matches werden unter strikter Einhaltung der Vorgaben der Behörden ausgetragen. Gespielt wird nur mit einem Stuhlschiedsrichter sowie ohne Linienrichter und Ballkinder.

Das Porsche Team Deutschland ist neben der topgesetzten Laura Siegemund mit Anna-Lena Friedsam und Mona Barthel vertreten. Auch von Porsche geförderte Nachwuchs-Spielerinnen nutzen die Turnierserie als Vorbereitung auf den von allen herbeigesehnten Neustart im professionellen Damentennis. Vom Porsche Talent Team sind Katharina Gerlach, Jule Niemeier, Nastasja Schunk, Joelle Steur und Alexandra Vecic am Start. Mit Mara Guth, Tea Lukic, Eva Lys, Julia Middendorf, Sarah Müller und Angelina Wirges schlagen sechs Nachwuchs-Hoffnungen des Porsche Junior Teams auf.

Auch die ehemalige Weltranglisten-48. Carina Witthöft wird dabei sein, sie hat seit Anfang 2019 kein Match mehr bestritten.

Rittner: "Interessante Mischung aus erfahrenen Profis und hoffnungsvollen Talenten"

„Wir halten die Ausrichtung einer deutschlandweiten Turnierserie für eine gelungene Idee des Deutschen Tennis Bundes. Porsche als langjähriger Premiumpartner des DTB trägt gerne mit dazu bei, dass deutsche Spielerinnen trotz der Unterbrechung internationaler Profi- und Nachwuchstouren in den Wettkampfmodus zurückkehren können“, sagt Oliver Eidam, Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring der Porsche AG. „Gerade für die jungen Spielerinnen vom Porsche Talent Team und Porsche Junior Team ist Matchpraxis eine große Motivation und wichtig für ihre weitere sportliche Entwicklung. Unabhängig vom sportlichen Reiz dieser Turnierserie haben für Porsche die strikte Einhaltung der Behördenvorgaben sowie die Gesundheit aller Beteiligten oberste Priorität.“

„Das Starterfeld der ‚German Ladies‘ Series presented by Porsche‘ ist eine interessante Mischung aus erfahrenen Profis und hoffnungsvollen Talenten“, sagt Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis beim Deutschen Tennis Bund. „Dass Porsche im Rahmen seiner langjährigen Partnerschaft mit dem DTB und seinem Engagement an den Bundesstützpunkten Stuttgart und Kamen nun auch diese neue Turnierserie maßgeblich begleitet, zeigt das nachhaltige Engagement des Unternehmens für das deutsche Damentennis und die Nachwuchsförderung. Gerade in der aktuell herausfordernden Zeit ist diese enge Zusammenarbeit mit unserem Partner besonders wichtig.“

So wird gespielt

Die „German Ladies‘ Series presented by Porsche“ wird über vier Runden jeweils in Gruppenspielen und anschließenden Platzierungsmatches über vier Tage ausgetragen. Die 24 Teilnehmerinnen spielen zunächst in einer Vorrunde in sechs Vierergruppen nach dem Round-Robin-System (Jede gegen Jede). Die Vorrundenspiele werden an den drei Standorten Stuttgart, Darmstadt und Versmold jeweils in zwei Gruppen an drei Tagen ausgetragen. Am vierten Turniertag finden die gruppenübergreifenden Platzierungsspiele statt. Die vier Topplatzierten jedes Austragungsortes kommen in die Zwischenrunde und spielen in Darmstadt, Kamen und Hamburg um sechs Plätze im Halbfinale in Darmstadt. Austragungsort der Finalrunde der besten Vier ist Versmold. Mit diesem Austragungsmodus sollen für die Spielerinnen möglichst viele Matches generiert werden.

Auch die Herren sind mit einer Einladungsserie am Start, diese beginnt bereits am 8. Juni. Jan-Lennard Struff ist hier topgesetzt.

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Presseaussendung / tennisnet

Sonntag
24.05.2020, 08:08 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.05.2020, 10:37 Uhr