Porsche verzichtet auf Austragung des Tennis Grand Prix in Stuttgart

Der Porsche Tennis Grand Prix findet wegen der Coronakrise in diesem Jahr nicht statt. Das hat die Porsche AG am Montag in Abstimmung mit der WTA entschieden. Die 43. Auflage des Traditionsturniers hätte vom 18. bis 26. April in der Stuttgarter Porsche-Arena ausgetragen werden sollen.

von PM/red
zuletzt bearbeitet: 16.03.2020, 14:46 Uhr

Tennis in der Porsche Arena gibt es erst wieder 2020
© Porsche
Tennis in der Porsche Arena gibt es erst wieder 2020

„Das Turnier ist Teil der Porsche-Tradition und bei Fans und Spielerinnen gleichermaßen sehr beliebt. Wegen der Auswirkungen des Coronavirus ist ein Porsche Tennis Grand Prix im April aber keine realistische Option mehr“, sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Als Unternehmen haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung. Die Absage erfolgt deshalb aus Rücksicht auf die Gesundheit und das Wohlergehen aller Menschen.“

„Gerne hätten wir den Tennisfans auch in diesem Jahr wieder Weltklassetennis in der Porsche-Arena geboten. Die besonderen Umstände lassen das leider nicht zu“, sagt Markus Günthardt, Turnierdirektor des Porsche Tennis Grand Prix. „Auch für uns hat die Gesundheit von Spielerinnen, Ballkindern, Zuschauern und allen Mitarbeitern oberste Priorität. Unser Fokus gilt ab sofort dem Porsche Tennis Grand Prix 2021.“

Als Titelverteidigerin wäre Petra Kvitova nach Stuttgart gekommen - die Tschechin hatte sich 2019 im Finale gegen Anett Kontaveit durchgesetzt. Letzte deutsche Siegerin war Laura Siegemund, die sich in ihrer Heimat 2017 den Titel geholt hatte. Davor hatte zweimal Angelique Kerber in der Porsche Arena den Titel geholt.

Hot Meistgelesen

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Oliver Pocher - Bringt er Dominic Thiem doch noch zu „Alarm für Cobra 11“?

03.04.2020

Mats Wilander: "Novak Djokovic ist der größte Verlierer der Unterbrechung"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

von PM/red

Montag
16.03.2020, 14:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 16.03.2020, 14:46 Uhr