tennisnet.comWTA › Grand Slam › Wimbledon

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

Roger Federer vermisst den "heiligen Rasen" von Wimbledon. "Für mich war es angenehm, für eine längere Zeit an einem Ort zu bleiben. Das habe ich seit mehr als 25 Jahren nicht mehr erlebt", sagte der 38 Jahre alte Schweizer bei der Vorstellung eines neuen Schuhs: "Aber natürlich vermisse ich Wimbledon."

von SID
zuletzt bearbeitet: 06.07.2020, 16:26 Uhr

Am liebsten würde er jetzt auf dem Center Court stehen und um einen Platz in der zweiten Turnierwoche kämpfen, fügte Federer an. Die Hoffnung auf einen Auftritt beim wichtigsten Tennisturnier der Welt im kommenden Jahr treibe ihn bei der täglichen Arbeit an: "Wimbledon hat mir alles gegeben."

Schon acht Titel hat Federer bei dem Rasenturnier gewonnen, das in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Aktuell arbeitet er an seinem Comeback. Der 38-Jährige hatte im Juni einen zusätzlichen arthroskopischen Eingriff an seinem rechten Knie vornehmen lassen und wird in diesem Jahr nicht mehr auf die aktuell pausierende Tour zurückkehren.

Im nächsten Jahr will er dann vor allem in Wimbledon den nächsten Anlauf auf seinen 21. Grand-Slam-Titel starten.

Roger Federer präsentiert eigenen Schuh: THE ROGER

Federer präsentierte am Montag seinen ersten eigenen Sneaker, den er gemeinsam mit der Schweizer Marke On designte. Er ist nach einem Investment im vergangenen Herbst selbst an dem Unternehmen beteiligt.

"Ich hoffe, es ist ein Schuh, den man am liebsten jeden Tag tragen will. Er soll so angenehm sein, dass es sich wie eine Uhr anfühlt", sagte Federer.

Hot Meistgelesen

02.08.2020

Nick Kyrgios sagt für US Open ab - und holt erneut gegen Dominic Thiem, Alexander Zverev & Co aus

02.08.2020

Alexander Zverev verlässt Pressekonferenz: "Verrückt, jetzt die US Open zu spielen"

31.07.2020

WTA dürfte noch im August ein Turnier in Pörtschach abhalten

30.07.2020

Roger Federer: Seine Kids haben's nicht so mit Tennis

01.08.2020

Generali Open: Am Montag startet der Ticketverkauf!

von SID

Montag
06.07.2020, 15:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.07.2020, 16:26 Uhr