tennisnet.comWTA › Olympia

Tokio-Spiele bereiten Naomi Osaka etwas Sorgen

Naomi Osaka sieht eine Austragung der Olympischen Spiele in diesem Jahr in Tokio kritisch.

von SID
zuletzt bearbeitet: 11.05.2021, 10:48 Uhr

Naomi Osaka hätte für Cincinnati keine Wildcard benötigt
© Getty Images
Naomi Osaka

"Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher", antwortete die viermalige Grand-Slam-Siegerin auf die Frage, ob die Sommerspiele in ihrem Heimatland ausgetragen werden sollten. 

Die 23-Jährige führte aus, sie sei zwar eine Athletin und wolle natürlich bei Olympia spielen, aber "als Mensch würde ich sagen, dass wir uns in einer Pandemie befinden, und wenn die Leute nicht gesund sind und sich nicht sicher fühlen, dann ist das definitiv ein wirklich großer Grund zur Sorge."

In Kei Nishikori hatte sich bereits der beste männliche Tennisspieler Japans kritisch über die Austragung der Spiele geäußert. Rund zweieinhalb Monate vor Austragung des Großevents herrscht in Tokio aufgrund der Corona-Pandemie der Notstand. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi

Hot Meistgelesen

25.07.2021

ATP Gstaad: Dominic Stricker bricht Rekord von Roger Federer

25.07.2021

Olympia: Daniil Medvedev - "Unter diesen Bedingungen zu spielen, ist ein Witz"

27.07.2021

Elina Svitolina oder Elina Monfils? Nun wissen wir mehr

27.07.2021

Generali Open 2021: Alexander Erler schlägt sensationell Carlos Alcaraz

26.07.2021

Olympia 2021: Djokovic schlägt Struff, auch Medvedev weiter

von SID

Dienstag
11.05.2021, 15:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.05.2021, 10:48 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi