tennisnet.comWTA › Grand Slam › US Open

US Open: Iga Swiatek schlägt Ons Jabeur, holt zweiten Grand-Slam-Titel

Iga Swiatek hat bei den US Open 2022 den dritten Major-Titel ihrer Karriere gewonnen. Die Polin besiegte in einem zunächst einseitigen Endspiel Ons Jabeur mit 6:2 und 7:6 (5).

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.09.2022, 00:14 Uhr

Iga Swiatek am Finalsamstag in New York City
© Getty Images
Iga Swiatek am Finalsamstag in New York City

Hier das Match zum Nachlesen im Live-Ticker.

Was für eine Vorstellung von Iga Swiatek! Die zweimalige Siegerin von Roland Garros, die im Laufe der US Open vor allem gegen Jule Niemeier und in der Vorschlussrunde gegen Aryna Sabalenka große Probleme hatte, musste am Ende auch gegen Ons Jabeur zittern. Gewann aber mit  6:2 und 7:6 (5). Für Jabeur war es nach der Pleite gegen Elena Rybakina in Wimbledon die zweite Final-Niederlage bei einem Grand-Slam-Turnier in Folge. Die Tunesierin wird dennoch auf Position zwei der WTA-Charts zurückkehren. Swiatek führt die Weltrangliste souverän an.

Swiatek ging im ersten Satz mit 3:0 in Führung, ein kurzer Zwischenspurt brachte Jabeur auf 2:3 heran. Danach übernahm die Favoritin aber wieder das Kommando, brachte den ersten Durchgang nach einer knappen halben Stunde auf ihre Seite. Im zweiten Akt zunächst genau dasselbe Bild: Wieder gelang Swiatek ein schnelles Break, wieder hieß es 3:0. Und tatsächlich schaffte es Jabeur auch jetzt, mit einem Re-Break auf 2:3 zu verkürzen.

Jabeur schreibt das Drehbuch um

Es überraschte indes niemanden im voll besetzten Arthur Ashe Stadium, dass Iga Swiatek gleich wieder ein Break zum 4:2 nachlegte. Und das, obwohl Jabeur die ganze Bandbreite ihrer Schläge darbot. Dann aber schrieb Jabeur das Drehbuch doch noch um, kam mit ihrer dritten Chance auf 3:4 heran, glich mit eigenem Service aus. Swiatek zeigte Wirkung, Jabeur dagegen sah plötzlich wieder eine Chance auf das ganz große Comeback. 

Swiatek behält im Tiebreak die Nerven

Das neunte Spiel im zweiten Satz nahm mehr als acht Minuten in Anspruch, Swiatek gewann es nach Abwehr von drei Breakbällen. Wenige Augenblicke später war die Polin bei 15:30 nur zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt - Jabeur behielt die Nerven. Ein Aufschlagspiel später stand es wieder 0:30 aus Sicht von Ons Jabeur, Swiatek half mit zwei einfachen Fehlern aus. Nach exakt 101 Spielminuten gab es aber den ersten Matchball für Swiatek, die aber eine Rückhand ins Aus legte. Ein Tiebreak musste die Entscheidung bringen.

Die Kurzentscheidung begann mit vier Mini-Breaks, ehe Swiatek mit 3:2 in Führung ging. Bei 4:2, nach dem nächsten Mini-Break also, wurden die Seiten gewechselt. Jabeur gewann die nächsten drei Punkte, begünstigt durch Fehler von Swiatek. Die wiederum beide Punkte bei Aufschlag Jabeur holte. Zum zweiten Matchball. Und der saß diesmal. Denn Ons Jabeur misslang eine Vorhand - Iga Swiatek durfte kurz zu Boden sinken. Und sich feiern lassen.

Hier das Einzel-Tableau der Frauen

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Swiatek Iga

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

04.10.2022

ATP Astana: Goffin schockt Alcaraz, Tsitsipas sicher weiter

05.10.2022

ATP: Frisch wirkt nur Novak Djokovic

06.10.2022

Explosion der Energiepreise - wird Tennis zum Halbjahressport?

von tennisnet.com

Sonntag
11.09.2022, 00:08 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.09.2022, 00:14 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Swiatek Iga