tennisnet.comWTA › Grand Slam › US Open

US Open live: Iga Swiatek vs. Ons Jabeur im TV, Livestream und Liveticker

Ons Jabeur fordert im Endspiel der US Open (erstes Match ab 22:00 Uhr MEZ) Iga Swiatek zum Duell. Das Match wird live im TV und Stream bei Eurosport und ServusTV angeboten, hier gibt es den Liveticker zur Partie. 

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.09.2022, 21:01 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Es gibt den nächsten Matchball für Swiatek, denn Jabeur bringt auch den zweiten Aufschlag nicht durch. Sie nimmt den Ball in Rücklage, sodass die Kugel nicht mehr über das Netz kommt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Die Vorhand longline ist tatsächlich an der Linie dran. Swiatek zimmert die Kugel drauf los und es wird ganz knapp. Dieses Mal passt es aber wieder.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Was für ein Krimi! Auch Swiatek wirkt nervös. Sie serviert drei Mal auf den Körper, aber die Returns kommen zurück. Swiatek verzieht alle drei Schläge nach dem Return ins Aus und so hat sich das Blatt wieder gedreht. Mit 5:4 hat Jabeur nun den Satzgewinn auf dem eigenen Schläger.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Jabeur belohnt sich derzeit nicht für ihre gute Leistung. Sie verzieht den Ball hinter die Grundlinie und gibt einen weiteren Aufschlag ab. Frustriert tritt sie den Ball weg. Da hat sich eine Menge angestaut. Beim Stand von 4:2 für Swiatek geht es zum Seitenwechsel.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Mit der Netzkante im Gepäck holt sich Ons Jabeur das Mini-Break sofort wieder zurück. Ein guter erster Aufschlag überaussen bringt die Polin in Führung.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Das Minibreak hat aber nicht lange Bestand. Dann gibt Jabeur auch noch ihren zweiten Aufschlag ab und Swiatek geht mit 2:1 in Führung. Jabeur hat bei ihren Aufschlägen viel zu wild agiert.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Swiatek hat den ersten Aufschlag auf ihrer Seite und kassiert sofort das Mini-Break. Jabeur geht volles Risiko und zimmert die Rückhand zum Longlinewinner.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:6

Doch daraus wird nichts! Swiatek verlegt ihre Rückhand cross aus dem Feld. Es geht über Einstand. Ein Service Winner von Jabeur und ein Rückhand-longline-Fehler ins Doppelfeld retten Jabeur in den verdienten Tiebreak.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:5

Was für ein umkämpftes Aufschlagspiel! Beim Stand von 30:30 ist es Jabeur, die die Nerven verliert. Sie trifft den Ball mit der Vorhand unsauber und versemmelt die Kugel weit aus dem Feld. Es gibt einen Matchball für Swiatek.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:5

Jetzt will es Swiatek wissen. Mit voller Power zieht sie ihre Vorhand longline durch und hat wieder das Glück des Tüchtigen. Sie trifft die Grundlinie und Jabeur bekommt keine Kontrolle mehr in ihre Vorhand.

Swiatek - Jabeur 6:2, 6:5

Obwohl er bislang noch nicht funktioniert hat entscheidet sich Ons Jabeur wieder für den Vorhandstopp von der Grundlinie. Sie wählt die Longlineseite und Swiatek ist wieder rechtzeitig da. Doch dann kommt es! Swiatek überdreht mit ihrer Vorhand cross und setzt die Kugel ins Aus. Sie hat Glück, dass Jabeur ihren Return im Anschluss ins Netz setzt. Damit ist die Polin mindestens schon einmal im Tiebreak.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:5

Jabeur verfällt wieder in ihre Spielchen. Sie entscheidet sich für einen weiteren Stoppball. Bislang hat sie damit noch keine Punkte erzielen können. Das bleibt auch jetzt so. Swiatek kommt vor, kann den Passierball zwar noch nicht vollenden, aber setzt den folgenden Volley gut ins Feld. Jabeur erläuft den Ball noch, aber dieser schafft den Weg über das Netz nicht.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:5

Beim Stand von 30:0 merkt man, dass Swiatek nervöser ist als noch zu Beginn. Ihre Vorhand cross geht ihr ganz ohne Grund weg, denn der Return von Jabeur war nur hereingespielt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:5

Mit zwei weiteren Punktn in Folge setzt sich Jabeur durch und gleicht zum 5:5 im zweiten Satz aus. Der Druck wandert nun rüber zu Iga Swiatek, die sicherlich nicht unbedingt einen dritten Satz spielen will.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:4

Jabeur bleibt weiter mutig! Sie spielt Swiatek immer wieder auf ihrer Vorhandseite an. Die Weltranglisten-Erste verliert in der Defensive ihre Länge in den Schlägen, sodass Jabeur mit viel Geduld ihre Vorhand cross zum Punktgewinn platzieren kann.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:4

Der erste Punkt geht an Iga Swiatek, ehe Jabeur von einem unnötigen Fehler der Polin profitiert. Der Ballwechsel war recht ausgeglichen als die 21-Jährige ihren Vorhand-Spin hinter die Grundlinie verzieht.

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:4

Jetzt kommt es darauf an. Kann Jabeur ihr druckvolles Spiel nun aufrecht erhalten oder ist der Aufschlag gegen den Satzverlust nach der starken Aufholjagd zu frustrierend?

Swiatek - Jabeur 6:2, 5:4

Iga Swiatek bringt sich gerade noch so durch ihr Aufschlagspiel. Sie macht drei Punkte in Folge und wird vorallem nach ihrem letzten Aufschlag einmal kräftig durchatmen. Sie entscheidet sich wieder für die Variante auf den Körper und Jabeur setzt ihren Rückhand-Return ins Netz.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:4

Jabeur bleibt weiter mutig und scheint nicht mehr zu viel nachzudenken. Sie zielt mehrmals hintereinander auf die Rückhand von Swiatek, die immer wieder den Weg in die Mitte sucht. Dadurch wird sie immer später und kann den Ball am Ende nicht mehr kontrollieren. Der nächste Breakball steht an.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:4

Mit einem Aufschlag in den Körper macht die Nummer eins der Welt auch die zweite Breakchance zunichte. Swiatek erkämpft sich noch den Vorteil, denn sie mit dem zweiten Doppelfehler aber sofort wieder abschenkt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:4

Jetzt gibt es tatsächlich zwei Breakchancen für Ons Jabeur. Iga Swiatek unterlaufen zum momentanen Zeitpunkt viele leichte Fehler. Beim ersten Breakball liefern sich beide einen erstklassigen Ballwechsel. Beide verteidigen enorm gut und am Ende hat Swiatek das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Der Ball von Jabeur fliegt einen Millimeter zu weit und Breakball Nummer eins ist weg.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:4

Mit dem Andrea-Petkovic-Gedächtnisvolley erzielt Jabeur den ersten Punkt bei Aufschlag Swiatek. Das Aufbäumen der Nordafrikanerin macht sich weiterhin bezahlt. Sie holt Swiatek mit einem Stopp nach vorne, antizipiert gut und legt den Vorhandvolley cross an der Polin vorbei.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:4

Es wird doch nochmal eng. Jabeur verteilt zwei Geschenke, ehe sie Swiatek auf ihrer Vorhandseite überrascht. Die Polin steht nicht gut zum Ball und so scheitert sie am Netz. Dann fliegt der Vorhandreturn ins Netz und zum ersten Mal liegt Jabeur in diesem Finale nicht mehr hinten.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:3

Der erste Punkt geht an Jabeur, die von einem leichten Vorhand-Return-Fehler ihrer Kontrahentin profietiert. Es folgt der Aufschlag in den Körper zum 30:0 aus Sicht von Ons Jabeur.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:3

Ons Jabeur ist zurück! Swiatek trifft mit ihrer Rückhand nur die Netzkante. Kurz überlegt der Ball noch, auf welche Seite er herunterfallen soll, es ist schlussendlich aber das eigene Feld der Polin. Damit ist wieder alles in der Reihe. Kann Swiatek ihre Gegnerin erneut breaken?

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:2

Iga Swiatek wehrt zwei Breakbälle in Folge ab, ehe Jabeur noch einmal alles gibt. Sie riskiert viel und wird belohnt. Sie verteilt die Bälle und nun ist es Swiatek, die weite Wege gehen muss. Dadurch steht sie nicht ideal zum Ball und die Kugel bleibt im Netz höngen. Breakball Nummer drei wartet!

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:2

Bekommt Iga Swiatek doch einen schweren Arm? Sie streut den ersten Doppelfehler ein. Jabeur schöpft neuen Mut und zimmert ihre Vorhand zum Winner. Es ist nicht nur ein Gewinnschlag, sondern bedeutet es für sie zwei Breakbälle, um den Weg zurück in das Finale zu finden.

Swiatek - Jabeur 6:2, 4:2

Es ereignet sich ein hochklassiger Ballwechsel, in dem beide vieles richtig machen. Am Ende kann die Polin mehr Druck in ihren Grundlinienschlägen ausüben und zwingt die 28-Jährige zu einem weiteren Fehler mit Vorhand. Ihr entgleitet der Ball, sodass dieser erst hinter dem Feld aufkommt. Was für eine Demonstration der Weltranglisten-Ersten.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:2

Breakball Nummer eins wird von Jabeur abgewehrt, aber es dauert nicht lange bis Swiatek sich mit der durchgezogenen Vorhand über die Longlineseite die zweite Breakchance erspielt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:2

Das ist excellent gespielt! Sobald es wichtig wird, legt Swiatek bei ihrem Spiel noch einen Zahn zu. Sie setzt ihre Rückhand cross gnadenlos ein und erwischt Jabeur auf dem falschen Fuss. Es gibt den nächsten Breakball.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:2

Das ist jetzt ein ganz wichtiges Aufschlagspiel. Kann Jabeur im zweiten Satz ausgleichen oder geht ihr der Aufschlag, wie bereits im ersten Satz, sofort wieder weg? Beim Stand von 15:15 greift Jabeur über die Vorhand an und rückt vor. Swiatek kann nur noch einen Notball zurückspielen, der dieses Mal die Seitenlinie knapp verfehlt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:2

Es gestaltet sich ein ziemlich gleicher Verlauf zum ersten Durchgang. Jabeur erzielt auch den nächsten Punkt und es gib zwei Breakmöglichkeiten. Swiatek macht es im Anschluss dann nicht gut genug. Sie rückt durch die Mitte auf, spielt aber einen schwachen Angriffsball. Die Kugel geht durch die Mitte und landet nur im Halbfeld. Ons Jabeur bedankt sich mit der Vorhand cross zum Passierball und ist wieder dran!

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:1

Die Vorhand cross sitzt! Swiatek hatte etwas darauf spekuliert, dass der Ball neben das Einzelfeld fliegt, aber dieses Mal trifft auch die Tunesierin mal die Linie zum 15:30.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:1

Es folgen drei weitere gute erste Aufschläge, die Swiatek nicht returnieren kann. Kann sich Jabeur dadurch wieder etwas Selbstvertrauen aufbauen?

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:0

Jetzt bricht Jabeur der erste Aufschlag richtig weg. Der vierte Doppelfehler bringt die nächsten zwei Breakchancen für Swiatek. Aber ganz aufgegeben hat sich die 28-Jährige noch nicht. Etwas aus dem Nichts kommen zwei erste Aufschläge und Swiatek unterläuft der erste Returnfehler. Beim zweiten Breakball ist es die Rückhand-Longline, die Jabeur den Einstand beschert.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:0

Das geht zu schnell! Jabeur lässt sich von dem Tempo mitreissen und sucht zu schnell den Richtungswechsel.Die Tunesierin verlegt ihre Vorhand longline nicht gerade knapp.

Swiatek - Jabeur 6:2, 3:0

Der zweimaligen French-Open-Siegerin gelingt derzeit einfach alles. Die eingesprungene Rückhand cross gelingt Jabeur gut, aber auch hier ist Swiatek flink auf den Beinen. Sie nimmt den Ball genau zum richtigen Moment und haut den nächsten Longlinewinner auf die Linie herunter. Es muss für Jabeur unfassbar frustrierend sein, dass Swiatek so gut wie immer die Linie trifft.

Swiatek - Jabeur 6:2, 2:0

Ons Jabeur trifft auch nicht unbedingt die richtigen Entscheidungen. Ohne Grund setzt sie auf den Crossball von Swiatek eine eingesprunge Vorhand-Slice zum Stopp an. Die Kugel findet den Weg nicht über das Netz.

Swiatek - Jabeur 6:2, 2:0

Die 21-Jährige Polin rückt auf den kurzen Ball von Jabeur gut auf, zieht ihre Rückhand longline perfekt durch und setzt die Kugel genau hinten auf die Grundlinie. Da ist das frühe Break und Jabeur wirkt schon fast verzweifelt.

Swiatek - Jabeur 6:2, 1:0

Dann kann sie aber einmal ihr Tennis durchziehen und zieht ihre Vorhand cross aus der Mitte voll durch. Swiatek macht sich noch lang, kann die Kugel aber nicht mehr erreichen. Dann wird es kurios. Swiatek lockt Jabeur mit dem Kurz-Cross ans Netz. Jabeur ist zur Stelle und legt die Kugel mit ihrer Vorhand cross ab. Sie schaut jedoch nicht auf und sieht, dass Swiatek in genau der Ecke wartet. Die setzt zum Passierschlag an und Jabeur gleitet fast in den Spagat. Bringen tut es ihr ber nichts. Breakball!

Swiatek - Jabeur 6:2, 1:0

Da schwingt schon etwas die Frustration mit. Swiatek hat ein enormes Tempo in ihren Grundlinienschlägen und so wird Jabeur zu einem Grundlinienstopp verleitet. Schon im Schlag merkt sie, dass die Idee überhaupt nicht gut ist und lässt ihren Schläger unsanft in Richtung Boden gleiten.

Swiatek - Jabeur 6:2, 1:0

Der dritte Doppelfehler bringt Ons Jabeur direkt in eine brenzlige Situation. Sie behält in der 13-Schläge-Rallye dann aber die Ruhe und wartet auf den Fehler von der Polin. Die 21-Jährige tut ihr den Gefallen und setzt ihre Vorhand durch die Mitte hinter das Feld ab.

Swiatek - Jabeur 6:2, 1:0

Zum ersten Mal in dieser Partie hat Jabeur ihre Gegnerin zu einem "Forced Error" gezwungen. Im Vergleich dazu: Jabeur hats insgesamt elf erzwungene Fehler auf ihrem Konto.

Swiatek - Jabeur 6:2, 1:0

Das ist bärenstark! Swiatek setzt die Kugel zwei Mal in Folge longline auf die Linie und spielt perfektes Präzisionstennis. Sie bewegt sich enorm gut und so konnte sich Jabeur noch keine Breakchance erarbeiten.

Swiatek - Jabeur 6:2, 0:0

Der Vorhand-Cross-Return von Jabeur landet im Seitenaus und so gibt es den Spielball für die Polin. Sie muss über den zweiten Aufschlag gehen und wird vom Return an von Jabeur dominiert. Diese bestimmt das Tempo und erarbeitet sich den Punkt hart. Die Kugel fliegt an der Rückhand von Swiatek vorbei und es geht über Einstand.

Swiatek - Jabeur 6:2, 0:0

Iga Swiatek eröffnet auch den zweiten Satz mit eigenem Service. Der erste Punkt geht an Jabeur, aber dann misslingt der Tunesierin der Rückhand-Slice von der Grundlinie. Mit dem Aufschlag in den Körper bringt sich Swiatek mit 30:15 in Führung.

Fazit Satz eins

Was für eine Machtdemonstration im ersten Satz. Die Weltranglisten-Erste ist von Beginn an voll da und spielt hochklassiges Tennis. Sie hat ihre Nervosität im Griff und drückt ihrer Gegnerin ihr Spiel auf. Ons Jabeur ist dagegen extrem nervös in die Partie gegangen. Ihr unterlaufen zu viele Fehler, egal ob erzwungen oder unerzwungen und so ist ihr der erste Satz zu schnell entglitten. Jabeur wird im zweiten Satz versuchen, ihr Tennis mehr durchzubringen. Der giftige Slice kam im ersten Satz noch gar nicht zum Einsatz.

Swiatek - Jabeur 6:2

Die Vorhand von Jabeur findet den Weg nicht ins gegnerische Feld und so gibt es zwei Satzbälle für Swiatek. Es ereignet sich ein kurzer Ballwechsel, der durch einen weiteren Fehler von Jabeur zu früh beendet wird. Der Ball schafft es nicht über die Netzkante und so holt sich Swiatek den ersten Satz.

Swiatek - Jabeur 5:2

Trotz der komfortablen Führung gibt Swiatek keinen Ball verloren. Jabeurs Angriffsball mit der Vorhand ist gut platziert, aber die Polin bringt die Kugel mit der Rückhand hoch zurück. Jabeur setzt zum Smash ein und schiesst die Kugel ins Netz. Ein erster Satz zum Abhaken.

Swiatek - Jabeur 5:2

Was für ein Durchmarsch! Zu 15 bestätigt Swiatek das Break und geht mit 5:2 im ersten Satz in Führung. Ons Jabeur muss nach gerade einmal 27 Spielminuten gegen den Satzverlust aufschlagen.

Swiatek - Jabeur 4:2

Und der sitzt! Die Rückhand cross fliegt in die freie Ekce, denn Swiatek sieht, dass Jabeur sich auf den Longlineball vorbereitet hat. Nach einer ganz kurzen Schwächephase hat sich die Nummer eins der Welt sofort wieder gefangen.

Swiatek - Jabeur 3:2

Die nächste krachende Rückhand von Swiatek folgt sogleich und es gibt wieder Breakmöglichkeiten. Dieses Mal für die Polin. Swiatek umläuft dann sogar ihre Vorhand, was nur zeigt, wie stark sich ihre Rückhand derzeit anfühlt. Die Kugel landet jedoch im Netz. Ein Breakball bleibt ihr.

Swiatek - Jabeur 3:2

Kann Jabeur zum ersten Mal ausgleichen? Swiatek wirkt zunehmend hektischer. Das zeigt sich insbesondere dadurch, dass sie schnell den Punktgewinn sucht und mehr Fehler produiert. So setzt sie ihre Vorhand erneut ins Netz. Im folgenden Ballwechsel gewinnt ihr der siebte Winner des ersten Satzes. Sie nimmt den Ball mit der Rückhand und zimmert die Kugel an Jabeur vorbei.

Swiatek - Jabeur 3:2

Breakball Nummer eins reicht noch nicht, aber dann schlägt die Vorhand von Ons Jabeur ein. Der Ballwechsel geht durch die Mitte und wird schnell von der neuen Nummer Zwei der Welt beendet, die zum Crosswinner ansetzt. Swiatek bleibt in der Mitte stehen und kann sich nicht mehr rechtzeitig in die Ecke bewegen. Es ist wieder alles in der Reihe.

Swiatek - Jabeur 3:1

Der tut Jabeur gut! Iga Swiatek wechselt auf die Longloneseite, aber die Tunesierin ist zur Stelle. Sie trifft den Ball mit der Rückhand früh und pfeffert die Kugel longline die Linie entlang. Es folgt eine bärenstarke Vorhand cross, die Swiatek auf dem falschen Fuss erwischt. Es gibt zwei Chancen zum Re-Break!

Swiatek - Jabeur 3:1

Dann unterläuft Jabeur jedoch der zweite Doppelfehler. Dennoch bringt sie sich auf die Anzeigetafel, denn die Polin setzt ihre Rückhand zum zweiten Mal in diesem Aufschlagspiel neben das Feld.

Swiatek - Jabeur 3:0

Jetzt hat auch die 28-Jährige die erste Nervosität etwas abgelegt. Sie schickt ihre Kontrahentin mit dem Aufschlag weit nach aussen und vollendet den Winner auf die freie Seite zum 40:0 aus ihrer Sicht.

Swiatek - Jabeur 3:0

Da ist der erste Punktgewinn für Jabeur bei eigenem Aufschlag. Nach einem kurzen Ballwechsel ist es Swiatek, die ihre Rückhand durch die Mitte etwas verzieht.

Swiatek - Jabeur 3:0

Man erkennt richtig, was sich die Polin vorgenommen hat. Sie verteilt die Bälle gut, gibt viel Geschwindigkeit mit und will Jabeur gar nicht in ihr gefähliches Slice-Spiel kommen lassen. Zwar setzt Swiatek die Vorhand durch die Mitte einmal hinter die Grundlinie, der Rest passt aber genau. Sie zimmert die Rückhand longline zum Winner und profitiert im Anschluss vom Rückhand-Return-Fehler ihrer Gegnerin.

Swiatek - Jabeur 2:0

Ein Auftakt zum Vergessen! Die Nordafrikanerin macht nicht einen Punkt bei eigenem Aufschlag und die Selbstgespräche sind bereits in vollem Gange.

Swiatek - Jabeur 1:0

Anders sieht es bei Ons Jabeur aus. Mit einem Doppelfehler sowie einer Vorhand longline ins Aus, die durch den starken Spin von Swiatek erwzungen war, hat Jabeur direkt drei Breakbälle gegen sich.

Swiatek - Jabeur 1:0

Was für ein Volleyfehler! Es sah alles nach einem blitzsauberen Aufschlagspiel für Swiatek aus, aber dann setzt sie ihren Rückhandvolley meilenweit ins Aus. Viel besser macht sie es im Anschluss. Auch hier geht sie im Ballwechsel nach vorne ans Netz und zieht ihre Rückhand cross dieses Mal aber voll durch. Ein souveräner Auftakt für die Weltranglisten-Erste.

Swiatek - Jabeur 0:0

Es ist angerichtet! Iga Swiatek eröffnet das Match mit eigenem Service. Wie kommt sie rein? Der Aufschlag geht nach aussen und Jabeur verzieht ihre Vorhand cross mit dem Schlag nach dem Return.

Spielerinnen sind da!

Die Spielerinnen sind im Arthur Ashe Stadion angekommen. Nach dem Münzwurf folgen noch vier Minuten zum Einspielen und dann steht dem ersten Ballwechsel im diesjährigen Finale nichts mehr im Wege.

Head 2 Head

Der direkte Vergleich prophezeit bereits ein spannendes und umkämpftes Finale. Vier Mal standen sich beide Akteurinnen bereits gegenüber. Jeweils zwei Partien gingen an Swiatek und zwei an Jabeur. Das letzte Aufeinandertreffen gewann die Nummer eins der Welt in Rom ziemlich klar mit 6:2 und 6:2. Hier wurde aber auf Sand gespielt, dem Paradebelag von Swiatek. Das letzte Hartplatzevent fand in 2021 in Cincinnati statt und ging klar an Ons Jabeur. Es ist ein Finale, welches die Herzen der Tennisfans höher schlagen lässt.

Swiatek will nächsten Coupe landen

Auf der anderen Seite steht die Weltranglisten-Erste und zweifache Grand-Slam-Siegerin Iga Swiatek. Die Polin gewann in 2020 sowie in 2022 die French Open. Auch auf Hartplatz wird sie immer gefährlicher. Mit dem Erreichen des Finales bei den US Open konnte sie ihr bislang bestes Hartplatzresultat, Halbfinale bei den Australien Open in dieser Saison, egalisieren. Auf ihrem Weg ins Finale hat sich die 21-Jährige jedoch deutlich schwerer getan als ihre heutige Gegnerin. Gegen Aryna Sabalenka verlor sie den ersten Satz und musste über die volle Distanz gehen. Auch im Achtelfinale gegen Jule Niemeier verlief der erste Satz nicht nach den Vorstellungen der Polin.

Jabeur schreibt weiter Tennisgeschichte

Ons Jabeur befindet sich derzeit in absoluter Bestform. Die Wimbledon-Finalistin erreicht nicht nur ihr zweites Grand-Slam-Finale in Folge, sie ist auch noch die erste afrikanische Tennisspielerin, die den Sprung in ein US-Open-Endspiel geschafft hat. Im Halbfinale brillierte sie gegen Carolina Garcia und machte kurzen Prozess mit der Französin. Mit einem glatten 6:1 und 6:3-Erfolg zog die Tunesierin nach gerade einmal 66 gespielten Minuten in das Finale ein. Jabeur, die ihm Juli 2022 schon einmal die Nummer zwei der Welt war, ging als Nummer fünf in das Turnier. Nach grossartigen zwei Wochen wird sie am kommenden Montag wieder den Platz der Weltranglisten-Zweiten einnehmen.

Herzlich willkommen

Guten Abend und herzlich willkommen zum US-Open-Finale der Damen. Die Weltranglisten-Erste Iga Swiatek und die Wimbledon-Finalistin Ons Jabeur werden mit Spannung erwartet. Um 22 Uhr soll es losgehen!

© Getty Images
Ons Jabeur und Iga Swiatek spielen im US Open Finale 2022

Iga Swiatek hat sich nach allen Regeln ihrer Kunst perfekt in die US Open 2022 hineingespielt und die eher schwächeren Leistungen bei den Vorbereitungsturnieren vergessen lassen. Ons Jabeur hat von der ersten Runde in New York gezeigt, dass sie bereit für ihren ersten Grand-Slam-Titel ist.

Im direkten Vergleich zwischen den beiden könnte es auch kaum spannender sein - es steht ausgeglichen 2:2. Zwei der Partien fanden auf Hartplatz statt, auch da ging jeweils ein Sieg an eine der beiden Protagonistinnen.

Swiatek vs. Jabeur - wo es einen Livestream gibt 

Das Aufeinandertreffen zwischen Iga Swiatek und Ons Jabeur ist als erstes Match ab 22:00 Uhr MEZ angesetzt und wird live im TV und Stream bei Eurosport und ServusTV angeboten, hier gibt es den Liveticker zur Partie. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Swiatek Iga

Hot Meistgelesen

25.09.2022

Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

28.09.2022

Roger Federer über Nadal: "Werde nie vergessen, was er in London für mich getan hat"

23.09.2022

Laver Cup 2022: Spieler, Spielplan, Ergebnisse, TV, Livestream, Federer-Rücktritt

27.09.2022

Wien und Basel: Mit Thiem, Medvedev, Alcaraz & Co - Stelldichein der Topstars kündigt sich an

26.09.2022

ATP Tel Aviv: Dominic Thiem dreht Auftaktpartie gegen Laslo Djere

von tennisnet.com

Samstag
10.09.2022, 22:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.09.2022, 21:01 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Swiatek Iga