tennisnet.comWTA › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Die verrückte Saison des Hubert Hurkacz

Hubert Hurkacz steht überraschend im Viertelfinale von Wimbledon 2021. Besonders angedeutet hat sich das im Vorfeld des Rasen-Klassikers jedoch nicht. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 06.07.2021, 18:39 Uhr

Hubert Hurkacz steht im Wimbledon-Viertelfinale
Hubert Hurkacz steht im Wimbledon-Viertelfinale

Wir erinnern uns. Ziemlich exakt zwei Jahre ist es her, seit ein junger Pole - 22 Jahre alt - in Wimbledon einen gewissen Novak Djokovic gehörig ärgerte, den Serben nach verlorenem Auftaktsatz Durchgang zwei abluchste und das Spiel zwischenzeitlich äußerst offen gestaltete. Sein Name: Hubert Hurkacz. Die spätere Drittrundenniederlage gegen den damaligen Wimbledon-Sieger, sie stellte bis zur 2021er-Ausgabe von Wimbledon das beste Grand-Slam-Ergebniss von Hurkaz dar. 

Nun, mit seinem überzeugenden Achtelfinalerfolg über den Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev, hat der Pole dieses Ergebniss eindrucksvoll eingestellt, steht nun im Viertelfinale gegen den Schweizer Altmeister Roger Federer. Es ist dies ein weiterer Höhepunkt in einer Achterbahnfahrt von einer Saison für Hubert Hurkacz. Denn seit seinem sensationellen Erfolg beim ATP-Masters-1000-Event von Miami setzte für Hurkacz eine langwierige Durststrecke ein.

Nun wartet Federer

Gerade einmal ein Match auf der ATP-Tour konnte der Pole nämlich seither für sich entscheiden, mit Niederlagen gegen Dominic Stricker oder Botic van de Zandschulp markierte der Weltranglisten-18. einige heftige Aussetzer nach unten. Alles vergessen nun aber in Wimbledon, wo Hurkacz bis dato nur zwei Sätze (gegen Medvedev) abgeben musste und mit einer beeindruckenden Performance inbesondere bei der Fortsetzung der Partie am Dienstag ein kräftiges Ausrufezeichen setzte. 

In der Runde der letzten Acht bekommt es "Hubi" Hurkacz nun mit dem achtfachen Wimbledon-Champion Roger Federer zu tun, der bei seinem glatten Erfolg über Lorenzo Sonego endgültig auf Betriebstemperatur gekommen schien. Eine schwierige Aufgabe, keine Frage. Aber eine Aufgabe, der der Pole bereits sehr entgegenfiebert: "Ich freue mich auf morgen, kann es kaum erwarten, gegen Roger zu spielen." 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Hurkacz Hubert

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

von Michael Rothschädl

Mittwoch
07.07.2021, 10:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.07.2021, 18:39 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Hurkacz Hubert