tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021 im Re-Live: Alexander Zverev schlägt Taylor Fritz in vier Sätzen

Alexander Zverev spielt am Samstag um den Einzug in das Achtelfinale in Wimbledon 2021. Das Match gegen Taylor Fritz gibt es ab ca. 13:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 03.07.2021, 21:24 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Mit 3:1 (6:7, 6:4, 6:3 und 7:6) besiegt Alexander Zverev einen insgesamt stark aufspielenden Taylor Fritz, der heute im Vergleich zu den vorherigen beiden Runden insbesondere beim Aufschlag klar verbessert war. Der Amerikaner bekam aber gegen das unfassbar präzise Aufschlagspiel des Deutschen so gut wie gar kein Gegenspiel und holte sich lediglich im zweiten Satz ein Break, das ohne Folgen blieb. Lediglich in den Sätzen eins und vier konnte Fritz selbst in allen sechs Fällen sein Service durchbringen und somit zumindest zwei Tie-Breaks erzwingen. Der Weltranglistensechste wirkte heute zwar in einigen Phasen etwas zu fahrig und liess insbesondere dann, wenn der Amerikaner ihm Chancen für Gegenspiel anbot, viele leichte Punkte liegen. Wegen des unfassbar starken Aufschlags konnte er die kleinen Unkonzentriertheiten aber insgesamt kompensieren. Nun wartet mit Félix Auger-Aliassime aber ein absoluter Rasenexperte auf ihn.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:7 (4:7)

Der Matchball sitzt! Stark! Mit einem nach aussen gezogenen Aufschlag, den Taylor Fritz nicht mehr kontrolliert returnieren kann, kommt Alexander Zverev zum Freipunkt, mit dem er sich nicht nur diesen Tie-Break sichert, sondern das komplette Match. Zum zweiten Mal in seiner Karriere erreicht der Deutsche somit das Achtelfinale bei den Wimbledon Championships und schafft es in die zweite Woche.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (4:6)

Unglaublich! Fritz schickt den Deutschen in die Mühle, der in Bedrängnis nur noch einen Lob spielen kann. Tatsächlich jagt Fritz den Smash ins Aus. Mit einem Ass erhöht Zverev auf 6:4 und hat nun Matchball!

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (4:4)

Das ist einfach zu wenig. Fritz muss über den zweiten Aufschlag kommen und Zverev returniert gegen den langsamen und fahrigen Aufschlag einfach zu nervös. Letztlich verfehlt er die Grundlinie.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (3:4)

Alexander Zverev kommt mit starkem Aufschlag nach innen zum Freipunkt und bleibt zumindest mit 4:3 vorne. Der Aufschlag wechselt wieder zu Fritz.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (3:3)

Fritz kommt mit seinem zweiten Aufschlag zum Freipunkt, anschliessend unterläuft Zverev aber ein Doppelfehler. Das Mini-Break ist damit wieder futsch. 3:3.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (1:3)

Fritz schickt den Deutschen in die Mühle, leistet sich aber im Rahmen seiner präzisen Angriffsschläge dann aber einen Rahmentreffer. Das ist das Mini-Break für Sascha.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (1:2)

Ein nach innen gezogener Aufschlag bringt dem Deutschen den Freipunkt ein, ehe er in der anschliessenden kurzen Rallye gerade noch so einen Vorhand-Cross auf die Seitenlinie setzt. Das kann Fritz nicht mehr kontrolliert returnieren. 2:1 für Sascha.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6 (1:0)

Fritz eröffnet den Tie-Break mit einem Ass. 1:0.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:6

Alexander Zverev leistet sich einen Doppelfehler, jagt anschliessend aber das Ass ab durch die Mitte. Das ist das 6:6. Weiter geht's mit dem Tie-Break.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:5

Beim Netzangriff hat Zverev Glück, dass der Cross von Fritz im Seitenaus landet. Das bringt der Nummer sechs der Welt zwei Spielbälle ein.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:5

Gnadenlos! Zverev schickt den Amerikaner in die Mühle und packt gegen einen hohen Return ins T-Feld einen Volley-Smash aus, der nach dem Aufprall vermutlich aus dem Stadion geschossen ist. 30:15.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:5

Schon wieder gelingt Zverev ein Ass über den zweiten Aufschlag. Wahnsinn!

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 6:5

Zverev beisst noch einmal zwingt den Amerikaner mit einer giftigen Länge im Return zum nächsten Fehler. Beim Stand von 40:30 ist dann aber der Aufschlag nach innen zu stark. Der Deutsche kann nur hoch ins T-Feld returnieren und Fritz packt die rechte Klebe aus. Mit ungeheurer Wucht jagt er den Vorhand-Cross-Winner in den rechten Winkel. Das ist das 6:5. Sascha kann sich jetzt nur noch in den Tie-Break retten.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 5:5

Ein Ass und zwei Freipunkte bringen Fritz die schnelle 40:0-Führung ein. Dann kommt aber Sascha erstmals in die Rallye und kann gegen einen ans Netz rückenden Amerikaner einen starken Passierball als Vorhand-Cross-Winner auspacken.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 5:5

Anschliessend sitzt zweimal der starke erste Aufschlag des Deutschen, der perfekt auf seinen Doppelfehler reagiert und den 5:5-Ausgleich erzwingt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 5:4

Sascha leistet sich einen Doppelfehler und profitiert davon, dass Fritz in der anschliessenden Rallye, in der er bereits die Oberhand gewinnen konnte, einen Grundlinienschlag ins Aus setzt. 30:15.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 5:4

Fritz steht gegen den zweiten Aufschlag des deutschen eng im Feld und geht auf den Rückhand-Longline-Winner. Ihm rutscht der Ball aber deutlich über den Schläger 15:0 für Zverev.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 5:4

Nach so manchem wackligen Aufschlagspiel gelingt nun auch dem Amerikaner ein Zu-Null-Spiel. Kein Gegenspiel für Zverev. Damit erhöht Fritz auf 5:4.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 4:4

Im Handumdrehen gleicht Sascha wieder aus, weil ihm ein weiteres perfektes Aufschlagspiel zu Null gelingt. Unter anderem packt er mit dem zweiten Aufschlag ein Ass aus. 4:4.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 4:3

Taylor Fritz verschlägt zwar beim Stand von 40:15 einen weiteren einfachen Vorhand-Schlag viel zu fahrig ins Aus, macht dann aber den Sack doch noch zu, obwohl er über den zweiten Aufschlag kommen muss. Nach guten Return des Deutschen erwischt der Weltranglisten-40. Sascha mit einem Vorhand-Longline-Winner die Grundlinie entlang auf dem völlig falschen Fuss. Das ist das 4:3.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 3:3

Wieder liest Zverev einen Stopp perfekt, kann aber keinen Profit daraus schlagen, weil sein Return das Feld deutlich verfehlt. Im anschliessenden Ballwechsel verschlägt der Amerikaner dann aber eine einfache Vorhand. 15 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 3:3

Alexander Zverev lässt trotz zwischenzeitlichem 15:30-Rückstand nichts mehr anbrennen und kann mit weiteren starken Aufschlägen das Gegenspiel des Amerikaners im Keim ersticken. Mit drei Punkten in Serie gleicht er auf 3:3 aus.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 3:2

Zverev spielt bei 15:30-Rückstand den zweiten Aufschlag wie einen ersten und wird dafür mit einem Freipunkt belohnt. Einfach nur bärenstark, wie Sascha heute wieder serviert.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 3:2

Fritz macht wieder einen guten Eindruck und scheint noch lange nicht mit dem Match abgeschlossen zu haben. In einer spektakulären Rallye spielt er dann allerdings einen etwas zu leichtfertigen Stopp, den Zverev zwar perfekt liest, aber nicht mehr im Feld unterbringt. Nicht ganz ohne Glück steht es 30:15 für den 23-Jährigen.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 3:2

Wow! Fritz macht jetzt den Sack zu und packt in der finalen Rallye mit einem perfekten Tempowechsel per Vorhand-Longline-Winner in den Winkel einen unfassbaren Schlag aus. 3:2 für den Amerikaner.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Bitter! Jetzt macht Sascha alles richtig und findet den perfekten Winkel für einen Vorhand-Cross, aber Fritz setzt den Return in höchster Not per voll durchgezogenem Vorhand-Longline-Winner in den Winkel. Bärenstark vom Amerikaner. Wieder Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Sascha erzwingt jetzt den Fehler mit extrem starken Crosses in den linken und rechten Winkel. Fritz kann nur hoch ins T-Feld returnieren und Zverev spielt den Volley sicher weg. Vorteil für die Nummer sechs der Welt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Wieder ein leichter Return-Fehler des Deutschen, aber nun ist es Fritz, der seinen Vorteil ungenutzt lässt, weil er selbst einen Vorhand-Schlag ins Netz jagt. Beide Athleten lassen gerade ganz schön viel liegen. Wieder Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Fritz muss über den zweiten Aufschlag kommen, aber Sascha leistet sich erneut beim zweiten Return einen haarsträubenden Fehler. Ein völlig leicht zu nehmender Vorhand-Schlag ist zu kurz und versandet im Netz.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Zverev erarbeitet sich die Initiative, braucht gegen einen gut returnierenden, aber sehr passiven Fritz dann allerdings vier Angriffsschläge, ehe endlich der Rückhand-Longline-Winner sitzt. Das ist die nächste Chance zum Break.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Fritz sichert sich den nächsten Spielball, verschlägt dann aber einen eigentlich leichten Vorhand-Ball mit dem Rahmen. Der 23-Jährige bleibt in der Summe der fahrigere Spieler.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Fritz kann den Sack nicht zumachen. Beim Vorhand-Cross-Versuch schätzt er den Rückschlag von Sascha falsch ein und erwischt den Ball deutlich zu spät. Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Alexander Zverev ist kurz davor, seinen Schläger zu zertrümmern, gibt dem Impuls dann aber nicht nach. Gegen einen weiteren schwachen Aufschlag will er die Vorhand-Longline durchziehen, knallt den Ball aber an die Netzkante. 40:30 für Fritz.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Fritz muss über den zweiten Aufschlag kommen, aber Zverev, der das mit einer gesunden Portion Aggressivität ausnutzen möchte, verfehlt knapp die Grundlinie. Ärgerlich, denn anschliessend kommt der Kalifornier zum Freipunkt zum 30:30.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

Fritz wirkt jetzt entnervt. Während der Deutsche seine Aufschlagspiele völlig souverän durchbringt, muss der Amerikaner schwer schuften. Dem Deutschen gelingen zudem inzwischen die variableren und kreativeren Schläge, während beim 23-Jährigen immer wieder unerzwungene Fehler dabei sind. Nach zwei starken Ballwechseln steht es 0:30 aus Sicht von Fritz, der in beiden Fällen mit dem finalen Rückschlag am Netz scheitert.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:2

In gewohnt dominanter Manier gleicht Sascha im Handumdrehen wieder aus. Einmal rutscht ihm nach kurzer Rallye ein Grundlinienschlag ins Aus. Mit einem weiteren Ass auf den Punkt tütet er das Aufschlagspiel dann aber sicher ein. 2:2.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 2:1

Fritz braucht zwar den zweiten Aufschlag, aber jetzt unterläuft auch dem Deutschen ein leichter Return-Fehler. Sascha bringt den Vorhand-Cross im Netz unter. Anschliessend kommt der Amerikaner zum Freipunkt und kann den Punkt zum 2:1 landen.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Wahnsinn! Zverev ahnt, dass jetzt etwas drin sein könnte, und geht gegen einen eigentlich starken Aufschlag des Amerikaners genau mit der richtigen Aggression in die Returns. Mit einem Stopp lockt er Fritz dann ans Netz und punktet per Volley-Cross. Den Breakball wehrt der Weltranglisten-40. dann aber mit einem Ass ab. Wieder Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Das gibt es doch nicht Fritz leistet sich bei 40:15-Führung Doppelfehler Nummer sieben und acht. Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Zverev kann einen weiteren scharfen Aufschlag des Amerikaners nach aussen nicht mehr kontrolliert returnieren und Fritz sichert sich zwei Spielbälle.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Auch Sascha lässt aber viele Punkte liegen am heutigen Tag. Mit cleveren Bällen erarbeitet er sich Stück für Stück die Initiative, ehe der cross gespielte Angriffsschlag knapp im Aus landet. Anschliessend kommt der Amerikaner mit einem starken Aufschlag zum Freipunkt zum 30:15.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Zverev packt eine Stopp-Volley-Kombination aus, die ihm den Erfolg bringt. Starker Punkt des Weltranglistensechsten.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:1

Zverev punktet zunächst mit einem dominanten Aufschlag, ehe Fritz die Rallye erzwingt und darin die Initiative erobert. Als er dann aber gegen einen kurzen und recht hohen Return des Deutschen ins Feld geht, wobei er alle Chancen der Welt auf einen Winner hat, setzt er die Kugel völlig wild ins Netz. Solche Chancen darf die Nummer 40 der Welt einfach nicht ungenutzt lassen. Sascha bedankt sich und gleicht auf 1:1 aus.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:0

Weil die Nummer sechs der Welt aber auch den zweiten Aufschlag voll durchzieht, unterläuft ihm nun auch ein weiterer Doppelfehler. Anschliessend attackiert der Amerikaner erfolgreich einen zweiten Aufschlag des Deutschen und kann ausgleichen, weil Zverev den scharfen Grundlinienschlag knapp ins Aus returniert.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:0

Alexander Zverev bleibt beim eigenen Aufschlag aber weiterhin unbarmherzig. Die scharfen Bälle sind kaum zu verteidigen. Mit zwei Freipunkten zieht er mit 30:15 davon.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 1:0

Die erste kurze Rallye im vierten Satz beendet der Amerikaner mit einem perfekt getimten Stopp-Ball, die ihm zwei Spielbälle einbringt. Direkt den ersten kann er nutzen, weil Sascha gegen den zweiten Aufschlag der Nummer 40 der Welt zu aggressiv auf den sofortigen Punkt geht und den Ball ins Netz verschlägt. 1:0 für Fritz.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 0:0

Auf zwei Asse folgen zwei Doppelfehler. Es steht 30:15 und Sascha hat noch nicht einmal den Ball gespielt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6, 0:0

Jetzt ist es an Fritz, den vierten Satz zu eröffnen. Mit einem Ass zum 15:0 zeigt er sich zumindest unbeeindruckt vom Rückstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:6

Direkt der erste Satzball sitzt. Der scharfe Aufschlag nach innen ist für Fritz nicht zu verteidigen, der unter höchster Bedrängnis nur ins Netz returnieren kann. Der Deutsche dreht damit die Partie, gewinnt Satz drei mit 6:3 und geht nun mit Rückenwind in den vierten Durchgang.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:5

Sascha muss über den zweiten Aufschlag kommen, rückt aggressiv ans Netz nach und punktet per Volley. Dann ist der Service zu stark und bringt ihm den Freipunkt ein. 40:0 und drei Satzbälle.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:5

Zverev kann jetzt ausservieren und bringt bei hohem Return von Fritz ins T-Feld den Rückhand-Volley-Winner sicher auf den Platz. 15:0.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:5

Fritz wehrt den ersten Breakball mit einem starken Aufschlag nach aussen ab, den Zverev nicht mehr kontrolliert returnieren kann. Anschliessend braucht unterläuft dem Amerikaner, der nun frustriert seinen Unmut aus sich heraus Schreit, ein Doppelfehler zum ungünstigsten Zeitpunkt. Das ist das Break zum 5:3 für den Deutschen.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:4

Es entbrennt eine längere Rallye, in deren Rahmen der Amerikaner dann die Grundlinie knapp verfehlt. Jetzt gibt es immerhin zwei Breakbälle für Sascha.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:4

Ist das bitter! Fritz muss bei 0:30 über den zweiten Ball kommen und Sascha returniert einen fahrigen Aufschlag mit dem Rahmen. Das war eine dicke Chance auf drei Breakbälle.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:4

Stark! Jetzt drückt der Deutsche auf Gegenspiel und kann mit bärenstarken Returns tatsächlich das 30:0 erzwingen, weil er insbesondere in den ersten Return eine giftige Länge bringt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:4

Es bleibt dabei: Kein Raum für Gegenspiel, weil Sascha praktisch jeden ersten Aufschlag aufs Feld bringt. Mit einem Ass holt sich der Deutsche den nächsten Punkt und stellt damit den alten Abstand wieder her: 4:3.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 3:3

Mit einem Ass sichert sich Fritz den Spielball, bei dem er mit einem weiteren Freipunkt den 2:2-Ausgleich holt. Weiterhin keine Breakbälle im dritten Satz.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 2:3

In der anschliessenden Rallye zappelt der Rückhand-Cross des Deutschen im Netz. Fritz verteilt dann aber wiederum eine Einladung. Nach hohem Return des Deutschen ins T-Feld jagt der Amerikaner den Cross wild ins Netz. 30 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 2:3

Zverev arbeitet sich aus der Passivität heraus und startet einen weiteren Netzangriff, bei dem er sich prompt per Volley-Winner belohnen kann. 15 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 2:3

Zverev bringt einen Stopp-Cross zu fahrig rüber, den Fritz sich locker erläuft. Sein Return prallt aber vom Eckpfosten des Netzes ab. Glück für den Deutschen, der anschliessend mit einem Ass einen Haken an dieses Aufschlagspiel macht, das er ein weiteres Mal zu Null gewinnt. 3:2.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 2:2

Taylor Fritz lässt rein gar nichts anbrennen. Lediglich bei einem zweiten Aufschlag, den Alexander Zverev mit einem starken Rückhand-Cross beantwortet, muss sich der Amerikaner kurz strecken, bringt dann aber reaktionsschnell den Rückhand-Longline-Winner auf den Platz. Zu Null bringt er somit sein Aufschlagspiel durch. 2:2.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 1:2

Zverev verschlägt zwar einen leichten Vorhand-Schlag ins Aus. Bei den anderen Aufschlägen kommt aber kein Return des Amerikaners zurück. Unter anderem serviert Sascha Ass Nummer elf und erhöht damit wieder auf 2:1.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 1:1

Fritz serviert hart nach aussen und muss dann eigentlich nur noch den Sack zumachen. Anstatt den Winner ins offene Halbfeld zu jagen, verzieht ihm die Vorhand aber ins Aus. Beim dritten Spielball gibt es dann allerdings den Freipunkt zum 1:1-Ausgleich. Der Amerikaner wirkt jetzt deutlich fahriger als noch in den ersten beiden Sätzen.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 0:1

Auch Fritz hat es eilig und zieht mit drei perfekten Aufschlägen auf 40:0 davon. Dann muss er allerdings über den zweiten Aufschlag kommen. Zverev attackiert sofort per Vorhand-Longline, was ihm den Punkt beschert.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 0:1

Zu Null schnappt sich Sascha die 1:0-Führung mit einem weiteren perfekten Aufschlagspiel. Starker Auftakt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6, 0:0

Der Weltranglistensechste eröffnet den dritten Platz mit zwei starken Aufschlägen, die nicht zu verteidigen sind. 30:0.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:6

Alexander Zverev gleicht auf 1:1 aus, weil Taylor Fritz in diesem Aufschlagspiel zu schlampig agiert. Bereits mit seinem zweiten Return hat er Glück, dass der Ball noch auf die Grundlinie fällt. Vier Ballwechsel später verfehlt der Amerikaner mit dem Rückhand-Longline-Schlag dann aber den Winkel. Damit werden die Uhren in dieser Partie wieder zurückgesetzt.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:5

Wow! Taylor Fritz leistet sich einen Doppelfehler zum 30:40. Das ist jetzt ein Break- und Satzball für den Deutschen!

Fritz-Zverev: 7:6, 4:5

Zverev geht nun zum Netzangriff über und packt den Rückhand-Slice-Winner cross ins Feld. Klasse Ball! 30 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:5

Fritz eröffnet mit einem Ass, leistet sich dann aber einen Doppelfehler. 15 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:5

Zu 15 sichert sich Alexander Zverev das nächste Aufschlagspiel und kann damit wieder auf 5:4 erhöhen. Bringt er sich nicht durch leichtfertige Fehler in die Bredouille, wie bei den beiden Doppelfehlern beim bislang einzigen verlorenen Aufschlagspiel, kommt Taylor Fritz gegen den Service den Deutschen zu keinerlei Gegenspiel.

Fritz-Zverev: 7:6, 4:4

Mit einem Ass macht die Nummer 40 einen Haken an dieses Aufschlagspiel und gleicht auf 4:4 aus.

Fritz-Zverev: 7:6, 3:4

Fritz verschlägt in der ersten Rallye den Ball, kann dann aber nach einem Freipunkt den bislang längsten Ballwechsel mit 23 Schlägen zum 30:15 verwerten. Letztlich ist es ein attraktiver Vorhand-Cross-Winner des Amerikaners, der weiterhin einen sehr starken Eindruck hinterlässt.

Fritz-Zverev: 7:6, 3:4

Immerhin findet auch Sascha zur Stärke beim Aufschlagspiel zurück. Die ersten Aufschläge kommen und bringen ihm vier schnelle Punkte ein. Zu Null gewinnt er dieses Spiel und erhöht auf 4:3.

Fritz-Zverev: 7:6, 3:3

Fritz kommt etwas zu vorschnell ans Netz und spielt einen zu weiten Stopp. Sascha ist zur Stelle, versenkt den Cross aber im Netz. Der Deutsche hat nicht seinen besten Tag erwischt und lässt insgesamt einfach zu viele solcher eigentlich sicheren Punkte liegen. Fritz kommt mit diesem nicht wirklich zwingenden Aufschlagspiel davon und gleicht auf 3:3 aus.

Fritz-Zverev: 7:6, 2:3

Ein nach aussen gezogener Aufschlag bringt Fritz den Freipunkt ein, ehe er den Deutschen mit einem richtig giftigen Cross nah ans Netz zum nächsten Fehler zwingt. 40:30 und Spielball.

Fritz-Zverev: 7:6, 2:3

Zverev zeigt sich jetzt aber sehr kämpferisch. Beim Stand von 15:15 hat Fritz mehrere Chancen auf den Punktgewinn, aber der Deutsche returniert wirklich alles, ehe ein Angriffsschlag des 23-Jährigen um Haaresbreite im Aus landet.

Fritz-Zverev: 7:6, 2:3

In der ersten Rallye lässt Zverev den Amerikaner nicht zu Gegenspiel kommen und schickt ihn mit einer Links-Rechts-Kombination in die Mühle. Dann allerdings muss er über den zweiten Aufschlag kommen und verschlägt die Rückhand-Longline gegen den Cross des Amerikaners hinter die Grundlinie. Fritz holt sich damit das direkte Re-Break.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:3

Anstatt Profit daraus zu schlagen, leistet sich Zverev einen weiteren Doppelfehler und liegt jetzt mit 15:40 hinten. Das sind jetzt die ersten zwei Breakbälle für Fritz.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:3

Mit einem starken Aufschlag punktet die Nummer sechs der Welt. Dann muss Zverev aber über den zweiten Aufschlag kommen, den er jetzt auf Sicherheit bedacht spielt. Es entbrennt eine lange Rallye, in der Fritz die Oberhand gewinnt und die Grundlinie mit einem Cross erwischt. Wegen eines Aus-Rufes - die Challenge zeigt, dass der Ball gut war - muss der Punkt allerdings wiederholt werden.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:3

Bitter! Fritz kann nur unter allerhöchster Bedrängnis returnieren und jagt die Kugel an die Netzkante. Das Spielgerät dreht sich knapp übers Netz und kommt im Feld des chancenlosen Deutschen auf, der jetzt nach zwei unglaublich unglücklichen Aktionen mit 0:30 hinten ist.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:3

Ausgerechnet jetzt eröffnet Sascha sein Aufschlagspiel aber mit einem weiteren Doppelfehler.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:3

Wow, da ist das erste Break der Partie und der Deutsche nimmt dem Amerikaner dieses Aufschlagspiel sogar zu Null ab, weil er insbesondere mit der Rückhand endlich mal in die Offensive geht. Stark!

Fritz-Zverev: 7:6, 1:2

Alexander Zverev serviert jetzt wieder komplett souverän und sichert sich mit einem Aufschlagspiel zu Null die erneute Führung.

Fritz-Zverev: 7:6, 1:1

Einen Breakball für den Deutschen gibt es allerdings nicht. Taylor Fritz bekommt weiterhin sehr platzierte Schläge auf den Rasen und profitiert davon, dass der Deutsche bei komplizierten Returns die höhere Fehler-Quote hat. Sascha Vorhand-Cross verfehlt den Winkel knapp. 1:1.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:1

Richtig stark vom Deutschen! In der anschliessenden Rallye kann Sascha die Peitsche auspacken und knallt einen Vorhand-Longline-Winner die Grundlinie herunter. Einstand.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:1

Beim Stand von 30:30 muss Fritz über den zweiten Aufschlag kommen. Sascha attackiert giftig, aber Fritz findet erneut genau die richtigen Winkel mit seiner wirklich glänzenden Vorhand. Der Cross-Winner ist nicht zu verteidigen. Spielball.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:1

Fritz eröffnet mit einem Ass, ist in der anschliessenden Rallye aber etwas zu pomadig, was dem Deutschen den Punkt einbringt. Beim Rückschlag steht der 23-Jährige schlecht zum Ball und versenkt ihn deshalb im Netz. 15 beide.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:1

Es bleibt dabei: Noch immer kein einziger Breakball für Fritz, der gegen die starken Aufschläge von Zverev einfach kein entscheidendes Gegenspiel bekommt. Mit starken Winkeln in einer beidseitig ansprechenden Rallye punktet Zverev wegen eines weiteren Vorhand-Fehlers des Amerikaners. 1:0.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:0

Das geht gerade nochmal gut. Erst gleicht der Deutsche mit einem Ass aus, ehe ein nach innen gezogener Aufschlag ihm den Freipunkt einbringt. In der anschliessenden Rallye verfehlt Fritz dann die Grundlinie. 40:30 nach zwei Doppelfehlern. Chapeau.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:0

Was ist denn jetzt los? Zwei Doppelfehler in Folge bescheren Alexander Zverev das 0:30.

Fritz-Zverev: 7:6, 0:0

Zverev eröffnet den zweiten Satz mit einem Doppelfehler. Für die daraufhin ausgestossenen Flüche fängt er sich zudem eine Verwarnung ein.

Fritz-Zverev: 7:6 (7:3)

Fritz nutzt direkt den ersten Satzball und geht mit 1:0 in Führung, weil Alexander Zverev sich auf ein kurioses Stopp-Duell einlässt. In schlechter Position setzt der Weltranglistensechste schliesslich einen Cross klar ins Aus.

Fritz-Zverev: 6:6 (6:3)

Fritz schickt Zverev in die Mühle und punktet, muss dann aber über den zweiten Aufschlag kommen. Sascha erarbeitet sich die Initiative, setzt dann aber zu fahrig den Vorhand-Schlag ins Netz. Das sind jetzt drei Satzbälle für Fritz.

Fritz-Zverev: 6:6 (4:3)

Mit einem Ass verkürzt Sascha immerhin auf 3:4. Nun serviert der Amerikaner aber wieder zweimal.

Fritz-Zverev: 6:6 (4:2)

Ohje. Fritz returniert in höchster Not nach starkem Aufschlag des Deutschen hoch ins Hinterfeld, aber Sascha trifft beim Cross den Ball mit dem Rahmen. Der Rückschlag ist weg. Das ist das Mini-Break für Fritz.

Fritz-Zverev: 6:6 (3:2)

Fritz muss über den zweiten Aufschlag kommen, aber Zverev bleibt in der Rallye zu lange in der Passivität. Mit einem Vorhand-Cross-Winner gegen den Lauf des Deutschen macht der 23-Jährige dann den Punkt, ehe der Aufschlag wieder zu stark ist. 3:2 für den Amerikaner.

Fritz-Zverev: 6:6 (1:2)

Fritz eröffnet mit einem Aufschlag nach aussen, der ihm den Freipunkt einbringt. Auch Sascha bleibt aber knallhart bei eigenem Service und antwortet mit zwei Freipunkten zur 2:1-Führung.

Fritz-Zverev: 6:6

Die seltsame Entscheidung, den Ballwechsel einfach abzubrechen, rächt sich allerdings nicht. Mit Freipunkt holt sich Sascha den Spielball, den er im Rahmen einer längeren Rallye verwerten kann, weil der Amerikaner fahrig ins Netz returniert. 6:6. Weiter geht's im Tie-Break.

Fritz-Zverev: 6:5

Bei 30:0-Führung hört Sascha auf, zu spielen, weil er der Meinung ist, ein Ball von Fritz war zu lang. War er aber nicht, wie die Challenge zeigt. Nur noch 30:15.

Fritz-Zverev: 6:5

Wirklich viel Gegenspiel gibt es in der Folge nicht mehr für den Deutschen, der sich jetzt bei eigenem Aufschlag nur noch in den Tie-Break retten kann.

Fritz-Zverev: 5:5

Sascha erläuft sich einen Stopp des Amerikaners, der bereits vorne am Netz steht. Links und rechts vorbei am 23-Jährigen wäre eine Lücke für den Passierball, aber Zverev findet den Winkel nicht, sodass Fritz per Volley verwerten kann. 15:0.

Fritz-Zverev: 5:5

Ein Ass und drei Freipunkte. So verwertet Sascha dieses Aufschlagspiel in gerade einmal einer Minute und gleicht auf 5:5 aus.

Fritz-Zverev: 5:4

Taylor Fritz hat vor allem auch in den Rallyes jetzt deutlich stärker ins Spiel hereingefunden. Obwohl er nur einen Freipunkt in diesem Aufschlagspiel bekommt, bleibt Alexander Zverev in den anderen drei Ballwechseln ohne Chance. Zu Null geht der Punkt an den Amerikaner, der auf 5:4 erhöht.

Fritz-Zverev: 4:4

Gegen die anschliessenden beiden Aufschläge ist dann allerdings wieder einmal kein Kraut gewachsen. Zu 15 gewinnt Sascha sein viertes Aufschlagspiel und gleicht auf 4:4 aus.

Fritz-Zverev: 4:3

Sascha kann erst per Volley verwerten, als Fritz gegen einen starken Aufschlag nur hoch ins T-Feld returnieren kann, und bringt dann das nächste Ass aufs Feld. Anschliessend will er es dann aber mit einem Rückhand-Stopp zu verschnörkelt machen, der deutlich vor dem Netz aufkommt. 30:15.

Fritz-Zverev: 4:3

Der dritte Spielball sitzt dann aber. Nach starkem Aufschlag setzt der Amerikaner stark nach, rückt ans Netz vor und punktet mit einem überlegten Volley-Cross. 4:3 für die Nummer 40 der Welt.

Fritz-Zverev: 3:3

Alles sieht bereits nach einem ähnlich schnellen Aufschlagspiel aus, als Taylor Fritz mit einem Ass auf 40:0 erhöht. Dann allerdings verschlägt er erst einen Rückhand-Schlag ins Netz und verzieht anschliessend auch den nächsten Vorhand-Schlag fahrig ins Aus. Zwei weitere unerzwungene Fehler, mit denen der 23-Jährige jetzt bereits bei neun angekommen ist.

Fritz-Zverev: 3:3

Alexander Zverev lässt auch im dritten Aufschlagspiel nichts anbrennen. Lediglich einmal kommt Taylor Fritz mit einem starken Return zu Gegenspiel, kann dann aber nicht punkten, weil er den Versuch eines Stopp-Balls schlampig im Netz versenkt. Sascha gewinnt zu Null und gleicht auf 3:3 aus.

Fritz-Zverev: 3:2

Fritz schickt einen starken Vorhand-Longline-Schlag die Grundlinie entlang, den Zverev nicht mehr kontrolliert returnieren kann. Anschliessend lässt der Amerikaner den Deutschen auch in der nächsten Rallye nicht aus der Passivität heraus und punktet dieses Mal mit einem scharfen Rückhand-Cross. Der 23-Jährige löst dieses Aufschlagspiel zwar mit nur einem Freipunkt, dafür aber spielerisch sehr anspruchsvoll und stark. Das bringt ihm die 3:2-Führung ein.

Fritz-Zverev: 2:2

Fritz kommt mit starkem Aufschlag zum Freipunkt, leistet sich direkt danach aber einen Doppelfehler. 15 beide.

Fritz-Zverev: 2:2

Der Weltranglistensechste dominiert die anschliessende Rallye von Anfang bis Ende und verwertet mit Vorhand-Cross-Winner, ehe er mit einem starken Aufschlag nach aussen zum Freipunkt kommt. Das ist der 2:2-Ausgleich.

Fritz-Zverev: 2:1

Auch Sascha hat jetzt etwas Glück, dass er beim Stand von 15:15, als er über den zweiten Aufschlag kommen muss, den Punkt holt. Ein scharfer Rückschlag von Fritz knallt nämlich an die Netzkante und landet nur haarscharf noch im Feld des Amerikaners.

Fritz-Zverev: 2:1

Auch Fritz kommt immer wieder zu Freipunkten. Die helfen ihm auch, dieses Aufschlagspiel zu 30 zu gewinnen und auf 2:1 zu erhöhen. Kommt es zur Rallye wirkt der Deutsche bislang deutlich griffiger als sein Gegner.

Fritz-Zverev: 1:1

Fritz punktet zunächst glücklich, weil ein Rahmentreffer kurz hinter dem Netz auf der Seite von Zverev wie abgestorben runterfällt. Dann allerdings zwingt Sascha ihn in der anschliessenden Rallye mit giftigen Returns erneut zum Fehler. 15 beide.

Fritz-Zverev: 1:1

Nur ein einziges Mal kommt Fritz in den Rallye, die allerdings kurz ausfällt, weil Sascha den ersten Rückschlag ohne Not ins Aus returniert. Zu 15 sichert sich der Deutsche sein erstes Aufschlagspiel und lässt mit unter anderem zwei Assen keinen Raum für Gegenspiel zu. 1:1.

Fritz-Zverev: 1:0

Zverev macht beim Service da weiter, wo er am Donnerstag aufgehört hat, und startet mit einem Ass in die Partie. 15:0.

Fritz-Zverev: 1:0

Der 23-Jährige sichert sich mit dem ersten Ass der Partie den zweiten Spielball und profitiert dann davon, dass Zverev gegen seinen zweiten Aufschlag überpowert. Der scharfe Rückhand-Cross ist deutlich im Aus. Das ist das 1:0 für die Nummer 40 der ATP-Weltrangliste.

Fritz-Zverev: 0:0

Zverev erobert die Oberhand in der Rallye und rückt dann ans Netz vor, um den nächsten Breakball zu erzwingen. Fritz bringt den Rückhand-Longline-Winner durch den schmalen Winkel durch. Ein starker Passierball. Den Vorteil kann er aber nicht nutzen, weil er in der nächsten Rallye selbst hinter die Grundlinie returniert. Wieder Einstand.

Fritz-Zverev: 0:0

Wieder muss der 23-Jährige über den zweiten Aufschlag kommen, hat dann aber das Glück, dass dem Deutschen, der in der Rallye bereits in die Aktivität kommt, einen Grundlinienschlag knapp hinter die Linie setzt. Anschliessend führt der Aufschlag nach innen zum Freipunkt. Fritz erzwingt den Einstand.

Fritz-Zverev: 0:0

Mit einem scharfen Ball nach innen kommt Fritz zum Freipunkt, ehe er erneut über den zweiten Aufschlag kommen muss. Zverev ist erneut giftig bei den Rückschlägen und erzwingt einen frühen Fehler. Anschliessend unterläuft dem Amerikaner ein unerzwungener Fehler. Das sind zwei Breakbälle zum Auftakt.

Fritz-Zverev: 0:0

Alexander Zverev gewinnt den Münzwurf und möchte, dass Taylor Fritz zuerst serviert. Der Amerikaner eröffnet die Partie mit einem schwachen zweiten Aufschlag, den ihm Sascha prompt per Vorhand-Cross-Winner um die Ohren jagt. 0:15.

Die Spieler sind da

Die Spieler sind da und richten sich gerade auf den ihnen zugewiesenen Plätzen ein. Gleich erfolgt der Münzwurf und dann gibt es noch ein paar Minuten zum Warmspielen. Gleich geht's los.

Der Platz ist frei

Gute Nachrichten von Court zwei: Angelique Kerber gewinnt mit 2:1 gegen Aliaksandra Sasnovich. Der Platz ist damit frei, sodass die Partie zwischen Alexander Zverev und Taylor Fritz in Kürze starten kann. Wir melden uns wieder, sobald die beiden Athleten in vermutlich 15 bis 20 Minuten ankommen.

Verlängerung auf Court zwei

Kerber und Sasnovich gehen beim Stand von 1:1 in den Entscheidungssatz. Das heisst, dass Zverev und Fritz noch etwas länger in den Katakomben vom All England Lawn Tennis and Croquet Club warten müssen. Nach aktueller Schätzung ist nicht mit einem Start vor 15:30 Uhr zu rechnen.

Es geht weiter

Der Regen hat sich verzogen und die Patie zwischen Angelique Kerber und Aliaksandra Sasnovich läuft wieder. Sobald die beiden Damen durch sind, dürfen sich dann auch Alexander Zverev und Taylor Fritz auf den Weg machen.

Startzeitpunkt wegen Regens ungewiss

Angesetzt ist die Partie übrigens als zweites Spiel des Tages auf Court Nummer zwei vom All England Lawn Tennis and Croquet Club. Auf dem nicht überdachten Platz startete um 12:00 Uhr ein weiteres Spiel mit deutscher Beteiligung - die Partie zwischen Angelique Kerber und Aliaksandra Sasnovich, die bei 5:1-Führung der Belarussin wegen einsetzenden Regens abgebrochen wurde. Im Moment ruht der Spielbetrieb in London, weshalb der Startzeitpunkt der Partie zwischen Alexander Zverev und Taylor Fritz, der grob für ca. 13:30 Uhr angedacht war, im Moment völlig ungewiss ist. Wir melden uns am Liveticker zurück, sobald wir etwas Neues aus London erfahren.

Neuauflage der zweiten Runde von Wimbledon 2018

Beide Athleten stehen sich heute übrigens zum zweiten Mal im Rahmen der Wimbledon Championships gegenüber. 2018 bekamen der Amerikaner und der Deutsche es in der zweiten Runde miteinander zu tun. In einem packenden Fight über fünf Sätze behielt am Ende Alexander Zverev mit 3:2 die Oberhand (6:4, 5:7, 6:7, 6:1 und 6:2). Insgesamt ist es das vierte Duell beider Spieler, wobei Sascha mit zwei Siegen führt. Lediglich das bis dato letzte Aufeinandertreffen im Rahmen der Swiss Indoors 2019 in Basel ging mit 2:0 an Taylor Fritz.

Der Aufschlag des Amerikaners muss sich steigern

Um mit dem physisch starken Alexander Zverev mithalten zu können, der zudem bislang erstklassig in Wimbledon servierte, muss Taylor Fritz sich in der dritten Runde mit dem eigenen Aufschlag steigern. Im Spiel gegen Steve Johnson kamen nur 57% seiner ersten Aufschläge an. Eine Quote von 57% gewonnener Punkte über den zweiten Aufschlag zog entsprechend viele Breakchancen für seinen Gegner nach sich, der sage und schreibe zu 18 Breakbällen kam, allerdings nur vier davon verwerten konnte. So viele Chancen darf Taylor Fritz der deutschen Nummer eins heute definitiv nicht geben.

Fritz kehrte gerade erst nach Knieverletzung zurück

Taylor Fritz verletzte sich bei den French Open 2021 im Duell gegen Zverev-Landsmann Dominik Koepfer so schwer, dass er nach dem Match mit dem Rollstuhl vom Platz gebracht werden musste. Kurz danach liess der Amerikaner sich prompt am Knie operieren und kehrte gerade einmal eine Woche später schon wieder auf den Platz zurück. Zwar konnte er kein Vorbereitungsturnier in der kurzen Rasen-Saison mehr spielen. Dennoch ist es ein kleines Wunder, dass der 23-Jährige nicht nur in Wimbledon schon wieder mit von der Partie ist, sondern auch prompt zwei Siege feierte. Spätestens mit dem Fünfsätzer in der zweiten Runde gegen seinen Landsmann Steve Johnson hat er aber den Beweis erbracht, dass das Knie wieder in Ordnung ist.

Erneut wieder mindestens das Achtelfinale?

Der Weltranglistensechste aus Deutschland erreichte bei seinen letzten sechs Teilnahmen an Grand-Slam-Turnieren stets mindestens das Achtelfinale. Auch jetzt ist er nur einen weiteren Sieg vom Sprung in die Runde der besten 16 Athleten entfernt. Beim Londoner Grand-Slam-Turnier kam Sascha bislang allerdings lediglich im Jahr 2017 in die zweite Turnierwoche. Mit Blick auf seine Bilanz von 26 Siegen aus den 36 absolvierten Einzeln im Jahr 2021 hat er das Momentum aber durchaus auf seiner Seite.

Mit unantastbarem Aufschlag in die dritte Runde

Alexander Zverev feierte am Donnerstag einen überzeugenden 3:0-Sieg über Tennys Sandgren, bei dem insbesondere sein Service geradezu unantastbar war. Der Deutsche liess lediglich einen einzigen Breakball gegen sich zu, den er souverän abwehrte. Ansonsten gab es praktisch keinerlei Gegenspiel bei seinen Aufschlägen, die mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 206 km/h kamen. Kein anderer der einst 128 Spieler aus dem Hauptfeld des 134. Herreneinzels der Wimbledon Championships servierte härter.

Herzlich willkommen aus London

Guten Tag und herzlich willkommen aus London. Hier findet heute im Rahmen der dritten Runde der Wimbledon Championships 2021 das Match zwischen Taylor Fritz und Alexander Zverev statt.

Alexander Zverev trifft auf Taylor Fritz
© Getty Images
Alexander Zverev trifft auf Taylor Fritz

Zverev hat bei seinen bisherigen beiden Auftritten in Wimbledon nichts anbrennen lassen, weder gegen den Qualifikanten Tallon Griekspoor noch gegen Tennys Sandgren aus den USA.  Taylor Fritz dagegeb, eben erst von einer Knie-Operation genesen, musst gegen seinen Landsmann Brandon Nakashima in Runde eins schon über vier Sätze gehen, gegen Steve Johnson dann sogar die volle Distanz.

Sollte Zverev das Match gewinnen, könnte im Achtelfinale ein besonderes Treffen anstehen: nämlich eines mit Nick Kyrgios. Spannung, auch auf persönlicher Ebene, wäre dabei garantiert: Schließlich hatte Kyrgios während der Corona-Pause das Verhalten Zverevs während und nach der Adria-Tour ziemlich lautstark kommentiert.

Das traditionsreiche Turnier in Wimbledon könnt ihr mit dem Sky Ticket streamen. Sichert euch jetzt das Angebot schon ab 9,99€ pro Monat.

Zverev vs. Fritz - wo es einen Livestream gibt

Das Match von Alexander Zverev gegen Taylor Fritz gibt es ab ca. 13:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky.

Hier das Einzel-Tableau der Männer

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

16.09.2021

Thiem und Medvedev halten für die Herren immerhin groben Anschluss zu den Frauen

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

17.09.2021

Emma Raducanu lässt Zeitpunkt für Rückkehr offen

16.09.2021

Alexander Zverev auf der TV-Bühne: "Schlag den Star"-Duell mit Heinevetter

von tennisnet.com

Samstag
03.07.2021, 15:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.07.2021, 21:24 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander