tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Im Re-Live - Roger Federer schlägt Lorenzo Sonego deutlich

Roger Federer hatte im Achtelfinale von Wimbledon mit Lorenzo Sonego kaum Probleme. Der Schweizer setzte sich letztlich klar in drei Sätzen durch. Hier könnt ihr das Match im Ticker nachlesen. (Über diesen Link gelangt ihr zum Spielbericht).

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.07.2021, 21:19 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Roger Federer zieht mit einem Dreisatzsieg (7:5, 6:4, 6:2) ins Viertelfinale ein und zeigt auf seinem Lieblingsbelag in Wimbledon starkes Tennis. Der Maestro steigert sich in diesem Turnier von Match zu Match und gewinnt auch sein 17. Achtelfinale in Wimbledon - eine beeindruckende Serie! Nach einem tollem Fight wurde auch der sympathische Gegner Lorenzo Sonego mit tosendem Applaus verabschiedet, mit seiner positiven und kämpfenden Art hat der Italiener offensichtlich einige Fans dazugewonnen. Den ersten Satz konnte der 26-Jährige ziemlich eng gestalten, doch nach der Schliessung des Daches verwandelte der Routinier seinen Breakball zum 6:5 und brachte den Satz kurz darauf zu Ende. Damit wendete sich das Spielgeschick: Im zweiten Satz kämpfte Sonego und spielte noch einigermassen gut mit, im dritten Satz hatte der Turiner dann keine Chancen mehr. Auf die Schweizer Tennislegende wartet nun im Viertelfinale der Sieger aus dem Duell zwischen Hubert Hurkacz und Daniil Medvedev, das heute wegen Regen unterbrochen wurde und morgen fortgeführt wird. Einen schönen restlichen Abend und danke fürs Mitlesen!

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 6:2

Game, Set and Match! Federer schlägt gut auf und zwingt Sonego zu einem Fehler mit der Rückhand. Recht deutlich landet der Ball hinter der Grundlinie.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:2

Einen Rückhandvolley am Netz lässt er liegen und schlägt diesen zu tief, das Match wird er sich wohl dennoch nicht mehr nehmen lassen. Denn ein Rückhandschlag longline von Sonego ist zu ungenau platziert. 40:15 und zwei Matchbälle für Federer!

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:2

Federer serviert zum Matchgewinn. Der Schweizer wirkte heute im gesamten Match extrem fokussiert und macht sich zum Mitfavoriten auf den Turniersieg. Mit zwei Vorhandwinnern geht er 30:0 in Führung.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:2

Wow - Federer zeigt nochmal sein stärkstes Tennis und verkürzt mit einem starken Vorhandwinner cross auf 30:40. Das Aufschlagspiel lässt sich der Italiener dennoch nicht nehmen, weil er mal ein Duell am Netz für sich entscheidet und den Vorhandvolley cross am Schweizer vorbeischlagen kann. 2:5 im dritten Satz, Sonego würde jetzt zwei Breaks benötigen.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:1

Ein Vorhandschlag hinter die Grundlinie ist der 25. unforced error des Italieners, damit zieht er dann doch noch mit Federer gleich, der lange mehr vermeidbare Fehler produziert hatte.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:1

Jetzt geht es für Lorenzo Sonego also bei eigenem Service also schon um den Matchverlust. Auch er packt noch einmal ein Ass aus und geht mit 15:0 in Führung.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 5:1

Überraschend ist weiterhin, dass beide sehr zurückhaltend bei ihren ersten Aufschlägen waren. Nur drei Asse auf beiden Seiten sind nicht besonders viele bei einem Rasenturnier. Beim Stand von 40:30 kommt für den Eidgenossen aber Nummer vier dazu, nachdem es kurz nach einem spannenderen Spiel ausgesehen hatte.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 4:1

Das Aufschlagspiel des 26-Jährigen ist trotz allem stark, zu Null gewinnt er dieses. An das Comeback zu glauben, fällt dennoch schwer, denn Federer hat seit dem ersten Satz kein Aufschlagspiel mehr hergegeben.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 4:0

Der Italiener geniesst seine wohl wahrscheinlich letzten Momente auf dem Heiligen Rasen in London dieses Jahr. Einen Schlag, der sowieso knapp hinter der Grundlinie landet und der so zu seinem Punktgewinn führt, schlägt er mit den Tennisschläger zwischen den Beinen zurück.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 4:0

Servicewinner zum 4:0, Sonego hat jetzt keine Chancen mehr und bezahlt gerade Lehrgeld. Aus Schweizer Sicht würde man es andersherum formuliert eine Demonstration der Stärke - zumindest im dritten Satz - nennen.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 3:0

Die Herzen der Zuschauenden hat er dennoch heute für sich gewonnen. Mit seiner stets positiven und extrovertierten Art hat er wohl zahlreiche Sympathien gewonnen, das wird durch den vermehrten Applaus für ihn bestätigt. Er kämpft um jeden Punkt, doch der Rasenplatz-Experte Federer ist am Netz heute eiskalt und verwandelt mit einem Smash eine spannende Rallye.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 3:0

Doch, weil Sonego erneut am Netz einen Fehler produziert und den Ball in eben jenes schlägt. 41% Punktgewinne kann er nur am Netz verzeichnen, 69% sind es bei Federer.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 2:0

Lange war das hier ein Duell auf Augenhöhe, doch momentan ist das ein meilenweiter Unterschied zwischen den Beiden. Beim Stand von 40:0 kann Sonego das allerdings nochmal bestreiten und packt in zwei Rallyes ein starkes Tennis aus. Den ersten Lob erreicht Federer nicht mal, den zweiten spielt der Maestro zwar noch zurück ins Feld, doch Sonego kann mit dem Vorhandvolley am Netz verwandeln. Ist das Aufschlagspiel noch nicht aufgegeben?

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 2:0

Gerade läuft alles für den achtfachen Wimbledonsieger. Einen Aufschlag des Gegners returniert Federer mit einer Vorhand Inside-In. 30:0 für den Eidgenossen und die Chance, in wenigen Sekunden zum 3:0 zu breaken.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 2:0

Mit der Rückhand returniert Sonego ins Netz und kann damit das Aufschlagspiel von Federer zu Null nicht vermeiden. Es sieht gerade düster aus für den Herausforderer.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 1:0

Ein toller Rückhandschlag cross am Netz, der als Winner daherkommt, bringt das 15:0 für den Eidgenossen. Es folgt ein erfolgloser Vorhandstopp von Sonego.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 1:0

Ein Vorhandschlag landet im Netz - gleich das frühe Break für den Schweizer! So wird es natürlich schwierig mit dem Comeback von Sonego...

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4, 0:0

Sonego serviert im ersten Spiel. Was sich auch jetzt gerade bestätigt: Sobald der Italiener den ersten Aufschlag nicht ins Feld setzt, wird es schwierig für ihn. Nur 43% der Rallyes nach zweitem Aufschlag kann der gebürtige Turiner gewinnen, das ist zu wenig - vor allem im Vergleich zu den 62% von Federer.

Satzfazit

Auch den zweiten Satz kann Federer gewinnen, dieses Mal war es nicht ganz so knapp wie im ersten. Denn der Maestro überzeugte bei seinem Aufschlagspiel und liess seinem Gegenüber keine einzige Breakchance. So reicht ein Break auf Seiten des Schweizers zum Satzgewinn. Der Eidgenosse machte seinem italienischen Kontrahenten vor allem bei Passierschlägen und am Netz was vor, an dem Sonego - nicht nur aufgrund starker Passierbälle seines Gegenspielers, sondern auch wegen eigener Konzentrationsfehler - schwach agierte. Kann Federer jetzt den Dreisatzsieg klarmachen?

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 6:4

Das ging jetzt zackig: Zu Null gewinnt Federer auch dieses Aufschlagspiel und verwandelt den Spielball mit einem Servicewinner.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 5:4

Federer glaubt nicht, dass sein Service im Aus landete, doch das Hawk-Eye gibt den Linienrichtern Recht. Egal - den Ballwechsel gewinnt Federer durch einen Fehler seines Gegners dennoch. Mit einem gesprungenen Rückhandvolley stellt er auf 30:0.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 5:4

Wenn Sonego in der Verteidigung ist, holt er die besten Schläge hervor. Eine starke Vorhand bringt ihm den Spielball ein. Der nächste gute Schlag mit der starken Schlägerseite zwingt Federer zum Fehler.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 5:3

Tatsächlich hat sich Sonego ein paar Sympathien im Publikum erspielen können, die Jubelschreie und Applause werden jetzt ausgeglichener verteilt. So wird eine erfolgreiche Challenge des Italieners gefeiert. Nervös scheint er weiterhin zu sein und schlägt so am Netz zum wiederholten Male per Volley ins Netz.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 5:3

Den Serve and volley verteidigt der 26-Jährige noch, doch Federer bleibt am Netz und kann mit der Rückhand den anschliessenden Volley in den verwaisten linken Bereich des Feldes setzen. Zu Null gewinnt er sein Aufschlagspiel.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 4:3

Nach wie vor halten es die Meisten im Publikum dennoch mit der Tennislegende und bejubeln die ersten beiden Punktgewinne bei eigenem Aufschlagspiel. Ein Servicewinner zum 30:0 wird von einem schwachen Return Sonegos gefolgt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 4:3

Wo holt Sonego den denn her? Eine Rückhand longline kontert der Italiener mit einem ganz starken Vorhandschlag cross, die er aussichtslos aus dem Lauf auspackt. Er pusht sich selbst und vor allem das verhalten reagierende Publikum, das er mit einem Ass und weiteren Freudenschreien ein wenig auf seine Seite zieht.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 4:2

15:15 steht es, da returniert Federer mit der Rückhand deutlich ins Aus.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 4:2

Federer gleicht in einem starken Grundlinienduell aus, indem er die Bälle gut verteilt und den Gegner laufen lässt. Einem Rückhandvolleywinner folgt ein Ass und ein unforced error Sonegos. Federer kann so das Re-Break dann doch verhindern.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 3:2

Der 26-Jährige aus Turin scheint sich immer dann zu steigern, wenn er gerade ein Break abgegeben hat. Auch jetzt reagiert er mit tollen Schlägen und einer guten Länge. 30:15.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 3:2

Probleme hat Lorenzo Sonego am heutigen Abend deutlich am Netz und lässt einen Volley mit der Vorhand liegen. Dennoch versucht sich der Italiener immer wieder damit. Und ebenfalls immer wiederkehrend sind die tollen Passierschläge Federers: Mit einem Vorhand longline lässt er Sonego blank am Netz stehen und ergattert das Break.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 2:2

Stark: Federer entscheidet eine lange Rallye mit einem toll platzierten Vorhandwinner cross für sich und hat jetzt die Breakchance, die er mit einer zu langen Rückhand auslässt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 2:2

Doch der Italiener kommt zurück und zwingt Federer zu einem Vorhandschlag ins Netz, das nun aus beiden Richtungen zu oft anvisiert wird. 30:30.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 2:2

Noch hat das Match dennoch nicht das Niveau von vor der Unterbrechung erreicht. Beide scheinen sich noch an die neuen Bedingungen gewöhnen zu müssen. Nach Fehler mit der Vorhand zum 0:30 muss sich Sonego um sein drittes Aufschlagspiel fürchten.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 2:2

Bei eigenem Aufschlagspiel gelingt es dem Schweizer dennoch sehr gut, die Rallyes auf seine Seite zu ziehen. Erst behält er am Netz die Oberhand, dann zwingt er den Italiener zum Schlag ins Netz. Ein zu kurzer Vorhandstopp bringt ihn nicht aus der Balance. Nach einem Grundlinienduell geht ein Schlag von Sonego hinter die weisse Linie, Federer gewinnt das Aufschlagspiel souverän.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 1:2

Sonego erholt sich trotz Return ins Netz zum 0:15 also ganz gut von dem knapp verloren gegangenen ersten Satz.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 1:2

Federer rutscht aus, Sonego reagiert rechtzeitig und verwandelt bei 40:30 den Spielball mit einem Inside-In-Schlag, den sein Gegenspieler nicht im Ansatz erreichen kann.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 1:1

Beim Stand von 30:15 spielt Sonego auf Federers Rückhand und geht ans Netz, doch dieser Angriffszug hat schon im ersten Satz selten zum Erfolg geführt. Auch jetzt antwortet der Eidgenosse mit einem tollen Passierschlag longline und gleicht aus.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 1:1

Auch Federer hat keine Probleme damit, sein erstes Aufschlagspiel des zweiten Satzes zu gewinnen. Ein Vorhand cross vom Italiener landet diagonal im Seitenaus und führt zum 1:1-Ausgleich nach Spielen.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5, 0:1

Sonego zwingt Federer zu einem Rückhandfehler und geht mit 1:0 im zweiten Satz in Führung.

Satzfazit

Roger Federer kann im ersten Satz gerade so das Tie-Break verhindern, weil er beim Stand von 5:5 breakt und zwei Bälle zum anschliessenden Re-Break abwehrt, um dann selbst zum 7:5 zuzumachen. Der Schweizer hat ungewöhnlich viele vermeidbare Fehler gespielt, Sonego ist eine harte Nuss und schwer zu knacken. Die Erfahrung siegte in den entscheidenden Momenten doch, vor allem zahlreiche Spielbälle in wichtigen Phasen liess Sonego liegen. Beide gehen bislang noch nicht sonderlich in Risiko bei den ersten Aufschlägen, treffen dafür aber oft beim ersten Mal ins Feld. Dennoch springen nur drei Asse im ersten Satz heraus, die sich mit drei Doppelfehlern ausgleichen. Federer wird seiner Favoritenrolle auf dem Platz im Spielstil gerecht und ist insgesamt etwas risikoreicher und angriffslustiger unterwegs, 17 vermeidbare Fehler stehen 15 Winnern gegenüber (Sonego 10:11).

Roger Federer - Lorenzo Sonego 7:5

Cross schickt Federer Sonego mit einem tollen Schlag in die linke Ecke, den der Italiener nicht kontern kann und ins Netz schlägt. Der Maestro gewinnt den ersten Satz denkbar knapp!

Roger Federer - Lorenzo Sonego 6:5

Nach schwachem Return bewegt sich Sonego zu früh, das sieht Federer und kann auf 30:40 aus seiner Sicht stellen. Kann der Eidgenosse den Tie-Break verhindern? Es sieht gerade ganz danach aus. Federer zwingt seinen italienischen Kontrahenten zu zwei Fehlern in Folge - ein Longline-Schlag ins Seitenaus und ein Ball ins Netz. Vorteil Federer!

Roger Federer - Lorenzo Sonego 6:5

Auf 15:30 verkürzt der Schweizer mit einem tollen umlaufenen Vorhandschlag in die rechte Ecke. Doch der dritte Vorhandfehler ins Netz bringen Sonego zwei Breakbälle ein.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 6:5

So kann der Maestro dennoch zum Satzgewinn servieren und bringt durch einen Schlag ins Netz seinen Gegner mit 15:0 in Führung. Diesen Schlag kopiert der 39-Jährige ein weiteres Mal. 30:0, gelingt direkt das Re-Break?

Roger Federer - Lorenzo Sonego 6:5

Advantage Federer hallt es durch den Centre Court, kann er ihn verwandeln? Ja, aber es geschieht ohne sein Einwirken durch einen Doppelfehler des Italieners! Das ist natürlich bitter für den 26-Jährigen in einer so entscheidenden Phase des Matches.

Spieler schlagen sich ein

Nun erwärmen sich die beiden Kontrahenten wieder. Wer kann sich am schnellsten auf die neuen Gegebenheiten anpassen? Höhere Luftfeuchtigkeit und Windstille sind nur zwei der Faktoren, die sich ändern werden. Zur Erinnerung: Es geht gleich mit Breakball für Federer beim Spielstand von 5:5 im ersten Satz weiter.

Vorbereitungen auf Wiederbeginn laufen

Nachdem mit Anfang des Regenfalls der Schiedsrichterstuhl zurückgefahren wurde und die Plane schnell über das Feld gezogen wurde, finden bei mittlerweile geschlossenem Dach in dieser Phase wieder die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme statt. Gerade kommen auch die Spieler wieder herein.

Dach wird geschlossen

Ein wenig muss noch pausiert werden, das Dach auf dem Centre Court wird tatsächlich geschlossen.

Regen unterbricht dieses spannende Spiel

Das englische Wetter meldet sich in dieser interessanten Phase des Matches: Es fängt an, zu regnen. Die Ballmädchen und -jungen ziehen die Plane über das Feld und das Spiel wird unterbrochen. Ob es mit geschlossenem Dach weitergeht oder es nur ein kurzer Schauer ist, der abgewartet wird, ist gerade noch nicht klar.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Und wieder bleibt die Chance zu breaken ungenutzt: Sonego zeigt sich im Ballwechsel von Beginn an dominant und vollstreckt schliesslich per Vorhandsmash einen Vorhandlob der Tennislegende. Es folgt eine tolle und lange Rallye, an dessen Ende Federer ans Netz geht. Ein Passierschlag cross von Sonego landet ganz knapp im Seitenaus. Erneut Vorteil und Breakball Federer.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Starker Inside-In des 26-Jährigen! Er platziert den longline-Vorhandschlag perfekt in den linken Winkel des gegnerischen Feldes. Doch Sonego schlägt zum dritten Mal in den vier letzten Rallyes den Ball knapp ans Netz, die Höhe der Schläge stimmt gerade nicht.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Wie schon beim Stand von 2:2 will das Spiel hier nicht entschieden werden. Sonego lässt seinen Spielball mit einem Netzschlag liegen und bringt mit einem ähnlichen Fehler seinen Gegner wieder in Führung. Roger Federer hat übrigens erst einen von sechs Breakbällen genutzt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Vorhandwinner Federer, der den gelben Filzball mit einem Volley cross ins Feld schlägt und seinem Gegner keine Chance lässt. Wieder Einstand. Dann gerät ein Grundlinienschlag des Schweizers ein wenig zu lang.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Auf der anderen Seite lässt Federer seinen Vorteil liegen, indem er einen Vorhandreturn an die Nertkante schlägt. Und wieder geht das Pendel auf die andere Seite: Sonego kann mit einem gut antizipierten Vorhandwinner den Vorteil für sich beanspruchen.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Vorteil Sonego, doch schon eben haben drei Spielbälle nicht gereicht. Der Italiener wirkt in den entscheidenden Momenten ein wenig gehemmt, so kann ihn der Maestro mit einem starken Rückhandreturn longline zum Fehler zwingen.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Federer, der in den letzten Ballwechseln mental etwas angeschlagen wirkte, kann mit einem starken Passierball den etwas naiven Sonego auf dem falschen Fuss erwischen. Und der gleiche Fehler passiert dem Aussenseiter ein weiteres Mal, dieses Mal ist der Passierschlag eine Rückhand longline. Sonego verspielt die 40:0-Führung, Einstand.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

In dieser Phase ist die Nummer 23 der Setzliste obenauf und serviert zum 6:5. Ein Vorhandwinner cross sorgt für das 40:0, doch ein Doppelfehler folgt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:5

Wow - starker Lob des Turiners zum 30:0, kann er so zum 5:5 ausgleichen? In dieser Rallye ist Federer lange nah am Punktgewinn, doch Sonego kämpft um jeden Ball. Mit einem Vorhandlob cross hinter den Gegner macht er Federer nervös. Zwei jeweils sehr knappe Fehler des Eidgenossen, von denen er bei einem erfolglos die Challenge zückt, reichen aus für das Break von Sonego - übrigens erneut zu Null!

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:4

Sonego muss jetzt gegen den Satzverlust servieren. Der 26-Jährige bleibt cool und schlägt wieder besser auf als in seinem letzten Aufschlagspiel. Er kann erneut Servicewinner für sich beanspruchen, zudem sind Federers Returns gerade alles andere als beängstigend. Zu Null verkürzt der 1,91-Meter-Mann auf 5:4.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 5:3

Zwei verlorene Punkte bringen den 39-Jährigen nicht ausser Ruhe. Nach dem Doppelfehler zum 40:30 aus der Sicht des Schweizers glänzt er mit einem Servicewinner und stellt nach Spielen auf 5:3.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 4:3

Bei eigenem Aufschlag lässt sich Federer in dieser Phase keineswegs beirren und lässt seinem Kontrahenten keine Chance. Sein dennoch erst erstes Ass bringt die 40:0-Führung ein.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 4:3

Beim vermeintlichen Fehler, der zum entscheidenden Punktverlust im siebten Spiel führt, zieht Lorenzo Sonego allerdings die Challenge - und auch dieses Mal hat er nicht Recht. So gewinnt Federer dieses Break auch, weil der Italiener gerade nicht geschickt mit seinen Challenges umgeht.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 3:3

Beim Stand von 0:15 schlägt Sonego eine Vorhand longline in den rechten Winkel - eigentlich stark, doch er wird ins Aus gecallt. Der Italiener zückt die Challenge nicht - fälschlicherweise, denn der Schlag war knapp auf der Linie. 30:0 für Federer.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 3:3

Dieses lange Aufschlagspiel scheint noch ein wenig im Kopf des Aussenseiters herumzuschwirren. Erst landet ein Vorhandreturn im Netz, dann lässt er sich zum einem vermeidbaren Fehler mit der Rückhand hinreissen. Ein Vorhandwinner bringt das 40:0 für den Eidgenossen ein, der den Spielball verwandelt. Er schickt den Italiener hin und her, der schliesslich einen cross-Schlag ins Seitenaus setzt. Federer gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:3

Diesen Vorteil verspielt sich der geborene Basler wieder: Zwei Fehler - ein Schlag hinter die Grundlinie und ein schwacher Return ins Netz - bringen den 26-jährigen Underdog wieder in die Vorteilsposition. Und dann ist dieses sehr lange Spiel entschieden: Federer spielt einen Rückhand longline hinter die Grundlinie und verspielt damit dieses Spiel - drei Breakbälle liess er ungenutzt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Mit einem starken Vorhandwinner cross kann Federer erneut auf Einstand stellen. Das erste Spiel, das über einen Vorteil entschieden wird, hat es gleich in sich. Und der nächste Ballwechsel ist beeindruckend, Lorenzo Sonego kann weit in die Defensive gedrängt die noch zu risikoarmen Schläge seines Gegenübers lange verteidigen, bis ein Vorhandsmash longline den Vorteil Federers besiegelt.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Der folgende Return von Federer landet im Seitenaus, doch schnell holt er sich mit einem Vorhandvolley, den Sonego nur ins Netz schlagen kann, den Vorteil zurück. Doch der Italiener bleibt cool und kann mit dem folgenden Aufschlag cross einen Servicewinner für sich beanspruchen. Es folgt sein zweites Ass. Vorteil Sonego.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Der achtfache Wimbledon-Champion verwandelt einen schwachen Lobversuch seines Gegners mit einem Vorhand-Smash in den linken Winkel. Vorteil Federer, den er nicht zum Break verwandeln kann. Seinem Out-Call traut Sonego nicht und zieht die Challenge, die erfolgreich ist. Die Schiedsrichterin lässt den Ballwechsel wiederholen - ein wenig Glück für den Schweizer.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Zwei erfolgreiche Rallyes bringen den Eidgenossen nun ein wenig ins Match. Dennoch bleibt ein Spielball über, doch Sonego platziert einen Rückhandschlag longline ein wenig nervös hinter die Grundlinie. Das erste Mal gibt es Einstand.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Der Maestro ist noch nicht im Match angekommen. Schon zum vermehrten Male geht ein Raunen durchs Publikum, weil Federer einen einfachen Ball ziemlich schwach trifft. So stehen bislang schon fünf unforced errors auf Seiten des Schweizers, während Sonego bislang noch keinen vermeidbaren Fehler produziert. 40:0 für ihn.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 2:2

Auch der zweite Serve and volley des 39-Jährigen ist schwach, dieses Mal verzieht er ihn vollkommen. Danach ist er jedoch nicht mehr aufzuhalten, serviert stark und bringt da Aufschlagspiel doch standesgemäss durch.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 1:2

Den ersten Aufschlag returniert der Italiener schwach ins Netz. Doch beim zweiten Ballwechsel macht er es besser, Federer versucht mit einem Inside-Out zu vollstrecken, doch sein Kontrahent kontert mit einem Rückhand longline, den Federer erfolglos challenged. 15:15.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 1:2

Einmal trafen die Beiden übrigens aufeinander: Bei den French Open 2019 war für Sonego nach einem Dreisatzverlust in der ersten Runde Schluss. Damals war er auf seinem Lieblingsbelag dem Favoriten nicht gewappnet, mittlerweile ist aber deutlich mehr Erfahrung dazu gekommen. Macht er es heute besser? Sein zweites Aufschlagspiel ist ebenfalls souverän, beim Stand von 40:15 landet er ein Ass.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 1:1

Federer beginnt seine Aufschläge stark mit zwei Servicewinnern und geht so schnell mit 30:0 in Führung. Doch sein Gegner ist mutig und auch ein wenig frech, returniert etwas unkonventionell. Das scheint Federer zu irritieren, der Serve and volley landet im Netz. Danach macht der Eidgenosse aber eine schnelle Sache aus seinem ersten Aufschlagspiel und gewinnt ebenfalls zu 15.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 0:1

Recht lockeres Aufschlagspiel zum 1:0 für den in Turin geborenen Sonego! Ein Servicewinner bringt die 40:15-Führung ein, dann schenkt Federer mit dem nächsten Rückhandschlag ins Netz das Spiel her.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 0:0

Das erste Mal brandet Applaus auf, Federer geht ans Netz und verwandelt mit einem Rückhandvolley. Der Eidgenosse wird wohl versuchen, sich nicht in zu lange Rallyes verwickeln zu lassen. Denn auch das Alter spielt eine Rolle und könnte zum entscheidenden Vorteil Sonegos werden.

Roger Federer - Lorenzo Sonego 0:0

Es ist angerichtet! 17 Achtelfinals durfte Roger Federer in Wimbledon bereits bestreiten, kein einziges davon verlor er. Durchbricht Sonego diese beeindruckende Serie? Zumindest startet er mit dem ersten Punktgewinn in dieses Match, als Federer eine einfache Rückhand ins Netz schlägt. Der zweite Punkt folgt sogleich mit einem Servicewinner. 30:0 für Sonego.

Münze ist gefallen

Federer darf entscheiden und wählt überraschenderweise die Seite, auf der er beginnen möchte. Sonego wird so mit dem Aufschlag beginnen. Wenige Minuten bleiben den Protagonisten noch, um sich warmzumachen - dann wird der Italiener das Match eröffnen.

Rezept zur Überraschung?

Wie geht Sonego gegen den Rasen-Spezialisten Roger Federer vor? Der 26-Jährige betritt gemeinsam mit dem Maestro den Platz und wird in wenigen Minuten das wohl bislang wichtigste Match seines Lebens bestreiten. Auf dem schnellen Belag ist es für den Aussenseiter wohl wichtig, gut auf die starke Vorhand des Eidgenossen zu reagieren und sonst den Allrounder mit einer jungen, aggressiven Spielweise in allen Bereichen zu fordern. Schnelle und - sollte es in Satz vier oder fünf gehen - ausdauernde Beinarbeit auf dem schnellen Belag gepaart mit starken Aufschlägen sollten das richtige Rezept an diesem Abend sein.

Kerber macht den Centre Court frei

Angie Kerber gewinnt gegen die US-Amerikanerin Cori Gauff in zwei Sätzen (6:4, 6:4, ebenfalls im Liveticker nachzulesen) und zieht auf ihrem Lieblingsbelag ins Viertelfinale ein. Damit bereitet die Deutsche für das Duell zwischen Schweizer und Italiener den Platz.

Gewinnt der Routinier?

Obwohl der italienische Herausforderer im Gegenteil zu seinem Gegner ein aufstrebender, noch recht junger Tennisspieler ist, ist die Favoritenrolle klar verteilt: Roger Federer, als Weltranglistenachter und mit acht Wimbledon-Siegen und 20 Grand-Slam-Turniersiegen einer der grössten Tennislegenden aller Zeiten, peilt mit einem weiteren Erfolg bei einem grossen Turnier das Erreichen mehrerer Rekorde an. Demgegenüber stehen - in dem Verhältnis mickrig wirkende - zwei Erfolge bei ATP-Turnieren: eins davon im April 2021 in Cagliari und das andere beim Rasenturnier 2019. Aber auch der nicht gekrönte Finaleinzug Sonegos im Vorbereitungsturnier in Eastbourne zeigt: Der Italiener scheint sich auf dem grünen Naturbelag wohlzufühlen, vielleicht kann er ja auf dem Rasen gegen die Tennislegende überraschen?

Weg im Turnier

Während Lorenzo Senego in den ersten drei Runden insgesamt nur einen Satzverlust hinnehmen musste und so zwei Dreisatzerfolge feierte, erging es Roger Federer ein wenig anders: Adrian Mannarino erwies sich als harter Brocken, ein fünfter Satz konnte beim Stand von 2:2 nur durch eine verletzungsbedingte Aufgabe des französischen Kontrahenten vermieden werden. Sein Landsmann machte es Federer nicht ganz so schwer, Richard Gasquet wurde in drei Sätzen vom Feld geschickt. Der Brite Cameron Norrie konnte den 39-Jährigen immerhin in den vierten Satz zwingen. Zur Wahrheit gehört aber auch: Lorenzo Senegos Gegenspieler stellten bislang keine so komplizierte Aufgabe wie die vom Eidgenossen dar.

Beginn früher oder später?

Wie spät es auf dem Hauptfeld des Londoner Tennisturnieres losgeht hängt auch von dem vorigen Duell zwischen Angelique Kerber und Cori Gauff ab. Die 17-jährige neue Tennishoffnung der USA fordert die routiniertere Deutsche gerade. Den ersten Satz konnte die einmalige Wimbledon-Siegerin für sich entscheiden, jetzt geht es im zweiten Satz heiss her. Sollte Angie Kerber in zwei Sätzen erfolgreich sein, wird es nicht mehr allzu lange dauern, im Falle eines dritten Satzes müssen wir noch ein wenig auf Federer und Sonego warten.

Herzlich willkommen

Der erste Tag der zweiten Wimbledon-Woche wird auf dem Centre Court mit dem Match zwischen dem Maestro Roger Federer und dem italienischen Herausforderer Lorenzo Sonego beendet.

Roger Federer spielt am Manic Monday gegen Lorenzo Sonego
© Getty Images
Roger Federer spielt am Manic Monday gegen Lorenzo Sonego

Auf der Jagd nach seinem neunten Wimbledon-Titel spielt Roger Federer im Achtelfinale gegen Lorenzo Sonego. Das bis dato einzige Aufeinandertreffen der beiden ging vor etwas mehr als zwei Jahren klar an den 20-fachen Grand-Slam-Champion: Federer setzte sich in der ersten Runde der French Open mit 6:2, 6:4 und 6:4 durch.

Das traditionsreiche Turnier in Wimbledon könnt ihr mit dem Sky Ticket streamen. Sichert euch jetzt das Angebot schon ab 9,99€ pro Monat.

Federer vs. Sonego - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Roger Federer und Lorenzo Sonego ist als drittes auf dem Centre Court angesetzt und gibt es ab ca. 18:00 Uhr live im TV und Livestream bei Sky.

Hier das Einzel-Tableau der Herren

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet.com

Montag
05.07.2021, 18:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 05.07.2021, 21:19 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger