tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Im Re-Live - Roger Federer besiegt Richard Gasquet klar in drei Sätzen

Roger Federer hatte in der zweiten Runde von Wimbledon mit Richard Gasquet keine Mühe und zog locker in die dritte Runde des Rasenklassikers ein.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.07.2021, 21:05 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Roger Federer steht nach einem beeindruckenden 7:6, 6:1 und 6:4 gegen Richard Gasquet in der dritten Runde von Wimbledon! Nach seinem schwachen Auftaktmatch zeigte sich der 39-Jährige heute deutlich verbessert, agierte viel selbstbewusster und aggressiver und zeigte teilweise traumhaftes Rasentennis. Bis zum 6:6 im ersten Satz hielt Gasquet gut dagegen, dann schaltete der Maestro zwei Gänge hoch, holte den Tiebreak mit 7:1 und blickte sich danach nicht mehr um. Federer liess kein einziges Break zu, gewann 84% der Punkte auf seinen ersten Aufschlag und verwandelte nach 111 Minuten seinen zweiten Matchball. In Runde drei geht es für FedEx gegen den britischen Lokalmatador Cameron Norrie! Tschüss aus London und noch einen schönen Abend!

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 6:4

Das war's! Federer ergattert zwei weitere Matchbälle, von denen er aber nur einen benötigt. Stilgerecht beendet King Roger das Match mit seinem zehnten Ass!

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 5:4

Macht der Maestro bei eigenem Service jetzt den Deckel drauf? Alles andere wäre nach seiner bisherigen Performance beim Aufschlag eine ziemliche Überraschung. Der erste Punkt geht auch sofort an den Schweizer.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 5:4

Die nächste verschossene Vorhand des Franzosen bedeutet den ersten Matchball! Diesen wehrt Gasquet nach einer brillanten Cross-Vorhand am Netz allerdings sehenswert ab. Wenig später kann der 35-Jährige sein Game nach einem kleinen Show-Ballwechsel doch noch durchbringen und nochmal verkürzen.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 5:3

Alles klappt auch beim Maestro nicht! Nachdem er von Gasquet überlobt wird, setzt Federer zum Tweener an, jagt die Filzkugel aber klar ins Aus. Der Franzose verzieht anschliessend aber auch und muss erneut über 30 beide.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 5:3

Federer at his best! Mit dem Break im Rücken spielt der achtfache Champion gleich nochmal eine Nummer selbstbewusster und souveräner auf und verbucht ein weiteres blitzschnelles Zu-Null-Spiel. Nur noch ein Spiel trennt den Schweizer von der dritten Runde!

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 4:3

Autsch! Gasquet leistet sich einen weiteren leichten Fehler und hat tatsächlich en Breakball gegen sich. Den hat der 35-Jährige dann eigentlich schon so gut wie abgewehrt, doch Federer bringt einen Notball noch irgendwie zurück ins Feld und der verdutzte Gasquet legt einen völlig unnötigen Stoppversuch auf die Netzkante. Das ist das Break für den Maestro!

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 3:3

Für Gasquet wird es auf der anderen Seite jetzt mal wieder eng! Der Franzose setzt eine Vorhand ohne Not ins Netz und muss über 30:30 gehen.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 3:3

In Federers Aufschlagspielen ist für Gasquet überhaupt gar nichts mehr zu holen. Der Schweizer eröffnet mit seinem achten Ass, legt mit dem nächsten starken Rückhandvolley und einem Servicewinner nach und feuert Ass Nummer neun wenig später gleich hinterher.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 2:3

Dann leistet Gasquet sich aber einige Fehler und hat plötzlich einen Breakball gegen sich, den er aber abwehren kann. Dann beweist der Franzose, dass auch er erfolgreich Serve Volley spielen kann und holt sich den Spielball, den er auch umgehend verwandelt. 3:2!

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 2:2

Nachdem er im zweiten Durchgang vom Federer-Express überrollt worden war, hält Gasquet nun wieder besser dagegen. Wann immer sich die Chance bietet, geht der Franzose selbst in die Offensive und bestimmt das Tempo. 30:15.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 2:2

Mit seinem 40. Winner in diesem Match macht Roger Federer bei eigenem Aufschlag den ersten Punkt. Es folgen ein Servicewinner, einmal Serve Volley in Perfektion und ein Ass und schon ist Richard Gasquet wieder dran mit Aufschlagen.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 1:2

Zum Glück aus Gasquets Sicht serviert nun auch dieser wieder ähnlich souverän wie über weite Strecken des ersten Satzes. Federer verzieht zweimal von der Grundlinie und der Franzose bringt sein Spiel zu 30 durch.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 1:1

Federer bleibt seiner Linie treu und geht auf alles drauf, was nicht direkt an die Linie gespielt wird. Der Schweizer agiert viel selbstbewusster als in seinem Auftaktmatch gegen Mannarino und scheint sich richtig wohlzufühlen. Jetzt gibt's auch mal Serve Volley und einen grandiosen Volleystopp zum 1:1.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1, 0:1

Den dritten Satz darf wieder Gasquet eröffnen und macht das diesmal deutlich besser. Mit guten Aufschlägen setzt der 35-Jährige Federer unter Druck und verbucht leichte, schnelle Punkte. Auch von einem Fussfehler lässt Gasquet sich nicht verunsichern und bringt sein Game zu 15 durch.

Satzfazit

Bis zum 6:6 im ersten Satz war das hier ein ausgeglichenes Duell. Seither spielt Roger Federer Rasentennis von einem anderen Stern und begeistert das Publikum an der Church Road wie zu seinen besten Zeiten. Der Maestro zaubert und lässt einem nun auch deutlich fehleranfälligeren Richard Gasquet keine Chance. In nur 25 Minuten schnappt sich der Schweizer den zweiten Satz.

Federer - Gasquet 7:6, 6:1

Federer macht es dann tatsächlich nochmal kurz spannend, indem er drei Fehler am Stück produziert und Gasquet nochmal eine Breakchance anbietet. Die vergibt der Franzose aber und dann packt FedEx zu! Ein sensationeller Vorhandstopp bringt den Satzball, Ass Nummer sechs den Satz!

Federer - Gasquet 7:6, 5:1

Beim Maestro klappt jetzt aber auch einfach alles! Gasquet trifft seinen Crossreturn wirklich stark, doch Federer kommt noch dran und drückt das Ding irgendwie longline ins Eck. 30:0!

Federer - Gasquet 7:6, 5:1

Die Höchststrafe kann Richard Gasquet in diesem zweiten Satz immerhin noch vermeiden. Bei 15:30 drohte schon das nächste Break, doch mit drei Punkten in Folge verkürzt der 35-Jährige noch auf 1:5.

Federer - Gasquet 7:6, 5:0

Es spielt nur noch Roger Federer! Jetzt läuft es beim Maestro so, wie er sich das hier in seinem Wohnzimmer vorstellt. Unheimlich offensiv ausgerichtet und dabei fast fehlerfrei spielt der Schweizer Richard Gasquet nach allen Regeln der Kunst an die Wand.

Federer - Gasquet 7:6, 4:0

Jetzt geht's ganz fix! Nach 30:15-Führung Gasquets packt Federer zunächst einen starken Returnwinner aus, ehe er den Franzosen mit einer Vorhand an die Grundlinie aus dem Konzept bringt und seine nächste Breakchance hat. Da zaubert der Schweizer dann gleich noch einen direkten Returnwinner mit der Rückhand longline aus dem Hut und erhöht auf 4:0.

Federer - Gasquet 7:6, 3:0

So schnell kann das gehen! Vor zwei Minuten war Richard Gasquet nach seiner Sensations-Rückhand noch der Held und nun ist der Satz fast weg. Seither hat der Franzose gegen einen furiosen Roger Federer keinen einzigen Punkt mehr gemacht. Ein rasantes Service Game von einer guten Minute bringt das 3:0.

Federer - Gasquet 7:6, 2:0

Was für ein Spiel! Nach 40:0 kämpft sich Federer mit tollen Returns und guter Beinarbeit zurück auf Einstand und als Gasquet dann ein Stoppversuch misslingt, ist plötzlich die Breakchance da! Auch hier kommt FedEx gut in die Rally, macht Dampf und profitiert dann von einem Rahmentreffer seines Gegners. Das Break ist perfekt!

Federer - Gasquet 7:6, 1:0

Irres Teil! Federer zieht einen Smash von der Grundlinie voll durch, platziert diesen aber nicht gut genug. Gasquet ist zur Stelle und kontert mit einer ebenfalls voll durchgezogenen Rückhand longline, die genau auf die Linie klatscht! Das Ding war fast so schnell wie ein Aufschlag!

Federer - Gasquet 7:6, 1:0

Viel erinnert in Federers Spiel bisher nicht an seine Glanzzeiten, aber auf den guten Aufschlag in der Not ist auch heute Verlass. Der Maestro wehrt den Breakball souverän ab, packt ein Ass drauf und zaubert dann eine gefühlvolle Vorhand inside-out kurz hinter das Netz, der Gasquet gar nicht erst hinterhergeht.

Federer - Gasquet 7:6, 0:0

Roger Federer eröffnet den zweiten Durchgang und beginnt genau wie im ersten wacklig. Drei Unforced Errors des Baselbieters gewähren Gasquet erneut eine frühe Breakchance.

Satzfazit

Roger Federer schnappt sich den ersten Satz mit 7:6! Lange lieferten die beiden sich ein ausgeglichenes Duell mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Erst Mitte des ersten Durchgangs wurden beide stärker, die Ballwechsel wurden länger und die Punkte spektakulärer. Verdient ging es in den Tiebreak und für diesen hatte sich der Maestro das beste Tennis aufgespart, das er bisher hier in London gespielt hat. 7:1 lautete das Resultat für den 39-Jährigen.

Federer - Gasquet 7:6 (7:1)

Nach 49 Minuten ist der erste Satz Geschichte! Federer pusht sich nach seinem Servicewinner zum 6:1 lautstark mit einem "Come on" und muss auch gar nicht mehr machen, da Gasquet anschliessend einen Doppelfehler serviert.

Federer - Gasquet 6:6 (5:1)

Das nächste Minibreak! Nachdem der Franzose endlich seinen ersten Punkt verbuchen kann, geht eine spektakuläre Rally an Federer, der eine Vorhand cross mit unglaublichem Winkel krachend übers Netz jagt. Bei eigenem Service packt FedEx den nächsten Vorhandwinner aus und erhöht auf 5:1.

Federer - Gasquet 6:6 (3:0)

Der Maestro startet stark in diesen Tiebreak! Den ersten Punkt erarbeitet sich der Schweizer dank guter Beinarbeit von der Grundlinie aus, dann bringen eine wuchtige Vorhand und das nächste Ass das schnelle 3:0.

Federer - Gasquet 6:6

Einen Spielball lässt Federer noch liegen, dann schiebt Gasquet eine Rückhand hinter die Linie. Es geht in den Tiebreak!

Federer - Gasquet 5:6

Die Ballwechsel werden jetzt etwas länger und die beiden liefern sich einige sehenswerte Duelle am Netz. Dabei hat der Schweizer in dieser Phase stets das letzte Wort und macht drei Punkte in Serie zum 40:15.

Federer - Gasquet 5:6

Nochmal zur Erinnerung: Die letzten 22 Sätze in den Duellen dieser beiden gingen an Federer. Kann Gasquet diese furchtbare und mittlerweile zehn Jahre andauernde Serie nun brechen? Der Franzose verbucht den ersten Punkt des zwölften Spiels schon mal für sich.

Federer - Gasquet 5:6

Gasquet muss zwar über Einstand gehen, lässt diesmal aber keinen Breakball zu. Eine sensationelle Rückhand longline, die krachend im Eck einschlägt bringt den Spielball und ein weiterer guter Aufschlag reicht, um den Tiebreak schon mal sicher zu haben.

Federer - Gasquet 5:5

Nach einigen blitzsauberen Service Games in Serie wird es nun mal wieder etwas enger für Richard Gasquet. Federer startet mit einem starken Returnwinner und erahnt wenig später einen Angriffsball des Franzosen, um ihn mit der Vorhand cross zum 15:30 zu passieren.

Federer - Gasquet 5:5

Servicewinner, Ass, Servicewinner. So stellt sich Federer seine Aufschlagspiele vor. Trotz eines famosen Rückhandpassierballs von Gasquet zum zwischenzeitlichen 30:15 rennt der Schweizer unaufhaltsam durch sein Spiel und stellt auf 5:5.

Federer - Gasquet 4:5

Und schon ist Richard Gasquet wieder vorne. Roger Federer macht einfach zu viele leichte Fehler und verbucht erneut nur einen einzigen Punkt.

Federer - Gasquet 4:4

Erneut eröffnet Federer mit einem vermeidbaren Fehler. Zwölf davon hat der Schweizer jetzt schon auf dem Konto. Dann aber findet er seinen Rhythmus doch noch, punktet zweimal stark mit der glatt durchgezogenen Rückhand und bekommt einen Spielball. Auf einen platzierten Slice des Maestros verzieht Gasquet dann seine Vorhand und es geht weiter im Gleichschritt Richtung Tiebreak.

Federer - Gasquet 3:4

Richard Gasquet bekommt seine Service Games derzeit etwas leichter durch. Der Franzose stellt dank seines zweiten Asses auf 40:15 und profitiert anschliessend von einem Returnfehler Federers. Weiter alles in der reihe auf dem Centre Court!

Federer - Gasquet 3:3

Unter Druck kann sich FedEx dann aber auf seinen Aufschlag verlassen und verbucht zwei schnelle Punkte zum 3:3.

Federer - Gasquet 2:3

Mit seinem bereits sechsten unerzwungenen Rückhandfehler in diesem Match schenkt Federer Gasquet den ersten Punkt. Danach dreht der Schweizer auf und ergattert einen Spielball, den er allerdings leichtfertig vergibt. Wieder landet die Rückhand im Netz und es geht über Einstand!

Federer - Gasquet 2:3

Auffällig ist bisher, dass so gut wie immer derjenige den Punkt gewinnt, der zuerst die Initiative ergreift. Kaum drückt einer aufs Tempo, wird der andere zu kurz und gerät ins Hintertreffen. Gasquet serviert seinen ersten Doppelfehler, schmettert sich dann aber zum Spielball und legt nach einem Rückhandfehler Federers wieder vor.

Federer - Gasquet 2:2

Jetzt kommt auch Roger Federer beim Service langsam in Fahrt. Der achtfache Wimbledon-Champion schlägt sehr variabel auf, landet einen starken Vorhandwinner zum 40:0 und setzt wenig später eine weitere Vorhand cross zum 2:2 ins Eck.

Federer - Gasquet 1:2

Roger Federer ist sichtlich bemüht, selbst die Initiative zu übernehmen und vor allem auch die Rückhand offensiver zu spielen als gegen Mannarino. Dabei wirkt der Schweizer aber bisher noch etwas hektisch und unruhig und macht viele Fehler. Gasquet rast zum 40:15 und verbucht dann ebenfalls sein erstes Ass.

Federer - Gasquet 1:1

Einmal tief durchatmen für King Roger und seine Fans! Federer muss noch zwei weitere Breakbälle abwehren, bevor er sich mit einem ganz feinen ansatzlosen Vorhandstopp den Spielball greift. Es folgt das erste Ass und der Ausgleich ist unter Dach und Fach.

Federer - Gasquet 0:1

Auch Richard Gasquet bekommt gleich seinen ersten Breakball, weil er den ersten Aufschlag von Federer gut liest und ihm einen Crossreturn ins Feld donnert, den der Schweizer nicht verarbeiten kann. FedEx packt dann aber einen besseren Ersten aus und stellt wieder auf Einstand.

Federer - Gasquet 0:1

Auch Federer gerät in seinem ersten Service Game gleich unter Druck. Zunächst verzieht der 39-Jährige eine Vorhand, dann trifft er - bereits zum dritten Mal in diesem Match - den Ball nur mit dem Rahmen und Gasquet passiert ihn cross zum 15:30.

Federer - Gasquet 0:1

Mit einem direkten Returnwinner auf den ersten Aufschlag Gasquets schnappt Federer sich dann doch noch die erste Breakchance, trifft die Kugel aber wenig nur nur mit dem Rahmen und vergibt. Gasquet legt zwei Punkte nach und sichert sich doch noch dieses erste Spiel der Partie.

Federer - Gasquet 0:0

Federer kommt gut ins Match und beginnt wie gewohnt unheimlich aggressiv. Zweimal sucht der Schweizer den Weg ans Netz, zweimal ist er erfolgreich. Mit einer Rückhand longline will er sich die ersten Breakbälle klarmachen, verzieht aber deutlich. 30:30!

Federer - Gasquet 0:0

Richard Gasquet eröffnet das Match! Das erste Punkt geht nach einem Vorhandfehler des Franzosen aber an Roger Federer.

Auf gehts!

Soeben haben die beiden Protagonisten den Centre Court unter dem Jubel des Publikums betreten und mit dem Aufwärmen begonnen. Roger Federer hatte bei der Platzwahl das Glück auf seiner Seite und hat sich für Rückschlag entschieden.

Direkter Vergleich

Aus der Historie kann Richard Gasquet kaum Hoffnung auf einen Coup schöpfen. Nur zwei von 20 Partien konnte er gegen Roger Federer gewinnen und die auch noch beide auf Sand. Seit zehn Jahren hat der Franzose keinen Satz mehr gegen den Maestro gewonnen. Hier in Wimbledon haben die beiden sich schon zweimal getroffen. 2006 in der ersten Runde und 2007 bei Gasquets bestem Wimbledon-Run im Halbfinale. Beide Duell gingen glatt in drei Sätzen an den Schweizer.

Lob von beiden Seiten

Vor seinem 21. Duell mit dem Maestro outete sich Richard Gasquet einmal mehr als grosser Fan seines heutigen Gegners. "Seine Technik, die Schönheit seines Spiels, seine Bewegungen", schwärmte der Franzose und legte sich fest: "Er ist ein unglaublicher Spieler, der Beste zum zuschauen. Es gibt nur einen Roger Federer." Auch der Schweizer sparte nicht an netten Worten für seinen Kontrahenten. "Gasquet ist ultra-talentiert mit einer super Rückhand. Und er kann sehr gut auf Rasen spielen", stellte Federer fest und schlussfolgerte: "Ich muss aufpassen. Und ich hoffe, dass ich besser spielen werde als gegen Mannarino."

Gasquet auch nicht in Bestform

Die Situation bei Richard Gasquet ist ähnlich. Auch der Franzose ist mit 35 Jahren im Herbst seiner Karriere angekommen und hatte in den letzten zwei Jahren viel mit Verletzungen zu kämpfen. In der laufenden Saison hat der ehemalige Weltranglistensiebte noch kein einziges Halbfinale erreicht und musste allein dreimal verletzungsbedingt aufgeben bzw. auf sein Match verzichten. In der ersten Runde setzte sie Gasquet, der in Wimbledon schon zweimal im Halbfinale stand, trotz eines kurzen Durchhängers in zweiten Durchgang souverän in vier Sätzen gegen den Japaner Yuichi Sugita durch.

Mit einem blauen Auge davongekommen

Ähnlich holprig wie die Vorbereitung auf den Rasenklassiker in London verlief auch die erste Runde für Roger Federer. Gegen den Franzosen Adrian Mannarino kam der Maestro zunächst gar nicht zurecht und lag schon mit 1:2 Sätzen hinten als er langsam besser rein fand. Letztlich musste Mannarino zu Beginn des fünften Satzes aufgeben und servierte dem Rekordchampion das Zweitrundenticket somit auf dem Silbertablett. Federer hatte nun nochmal anderthalb Tage Zeit, um nach seiner Form zu suchen. Der 39-Jährige wird sich deutlich steigern müssen, wenn er seinen Traum von einem 21. Grand-Slam-Titel nicht frühzeitig begraben müssen will.

Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wimbledon-Auftritt von Roger Federer! Der achtfache Champion bekommt es in einer guten Viertelstunde auf dem Centre Court mit dem Franzosen Richard Gasquet zu tun.

Roger Federer duelliert sich in Runde zwei mit Richard Gasquet
© Getty Images
Roger Federer duelliert sich in Runde zwei mit Richard Gasquet

Nach seiner äußerst umkämpften Auftaktpartie gegen Adrian Mannarino trifft Roger Federer in der zweiten Runde von Wimbledon mit Richard Gasquet auf einen weiteren Franzosen. Im Head to Head führt der 20-fache Grand-Slam-Sieger mit 18:2, der bis dato letzte Sieg Gasquets datiert aus dem Jahr 2011.

Federer vs. Gasquet - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Roger Federer und Richard Gasquet ist als drittes nach 14:30 Uhr auf dem Centre Court angesetzt und gibt es ab ca. 18:00 Uhr live im TV und Livestream bei Sky sowie in unserem Liveticker.

Hier das Einzel-Tableau in Wimbledon

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

16.09.2021

Thiem und Medvedev halten für die Herren immerhin groben Anschluss zu den Frauen

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

17.09.2021

Emma Raducanu lässt Zeitpunkt für Rückkehr offen

16.09.2021

Alexander Zverev auf der TV-Bühne: "Schlag den Star"-Duell mit Heinevetter

von tennisnet.com

Donnerstag
01.07.2021, 14:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 01.07.2021, 21:05 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger