tennisnet.comWTA › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Novak Djokovic schlägt Matteo Berrettini und krönt sich zum Champion

Novak Djokovic hat das Wimbledon-Turnier 2021 mit einem Finalerfolg über Matteo Berrettini für sich entschieden. Der Weltranglistenerste siegte schlussendlich mit 6:7 (5), 6:4, 6:4 und 6:3 (Hier könnt ihr das Match im Liveticker nachlesen!).

von Goosmann/Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 11.07.2021, 20:34 Uhr

Novak Djokovic krönte sich am Sonntag zum Champion von Wimbledon
Novak Djokovic krönte sich am Sonntag zum Champion von Wimbledon

Das Wimbledon-Endspiel 2021 versprach bereits mit dem Blick auf die Ausgangslage vor allem eines: Hochspannung. Denn für Novak Djokovic, der Nummer eins der Tenniswelt, ging es an der Church Road um nichts Geringeres als den Gleichzug in Sachen Grand-Slam-Siege mit seinen härtesten Konkurrenten Rafael Nadal und Roger Federer - Matteo Berrettini hingegen versuchte sich in seinem ersten Endspiel auf Major-Niveau gleich mit dem ganz großen Wurf.

Dementsprechend begannen beide Spieler sehr nervös, Berrettini hielt quasi nur dank seiner guten Aufschläge dagegen. In den Rallyes bekam Djokovic dann mehr und mehr Sicherheit, verlagerte sich darauf, die Bälle im Spiel zu halten. Was bis zum 5:2 dicke ausreichte – die Fehler kamen konstant von der Gegenseite. Dann aber das Comeback von Berrettini: Eine Vorhand, die das Hawk-Eye gerade noch gut gab, eine schöne Netzaktion, und das Rebreak war da. Im Tiebreak ließ Berrettini ein 3:0 liegen, dann aber packte er die Vorhand aus und holte sich mit eine Ass den ersten Durchgang.

Berrettini mit dem "Fast-Comeback" in Satz zwei

Bitter: Ein 40:15 ließ er im Auftaktspiel des zweiten Durchgangs liegen – und Djokovic cruiste danach davon zum schnellen 4:0. Dann kamen einige Konzentrationsschwächen dazu. Beim zweiten Versuch, den Satz auszuservieren, zeigte der Djoker seine ganze Klasse. Prozent-Aufschlag nach außen und Rückhand cross zum 15:0, dann das Ass, noch ein erster Aufschlag. Und ein guter zweiter zum Satzausgleich. Wenngleich der Italiener vom 1:5 auf 4:5 aufholen konnte. 

Im dritten Durchgang war es erneut der Serbe, dem ein frühes Break gelingen sollte. Dank eines einfachen Volleyfehlers seines italienischen Kontrahenten kam der Branchenprimus im dritten Game des Satzes zu einer Gelegenheit, die der 34-Jährige auch gleich zu nutzen wusste. Diese Führung ließ sich der Serbe in diesem Satz nicht mehr nehmen, denn bei eigenem Aufschlag blieb die Nummer eins der Tenniswelt sattelfest und transportierte den Vorsprung so sicher zum 6:4 in Durchgang drei. 

Djokovic schreibt Geschichte

Im vierten Durchgang konnte Berrettini ein frühes Break vermeiden, hatte beim Stand von 3:2 aus seiner Sicht ein 0:30 bei Aufschlag Djokovic - musste dann aber neidlos anerkennen, dass man gegen Novak Djokovic den Punkt auch gut und gerne zwei, drei Mal machen muss. Insbesondere beim Stand von 15:30 spielte der Serbe einen sensationellen Ballwechsel aus der Defensive, brachte das sonst eher Pro-Berrettini eingestellte Publikum ein seltenes Mal zu seinen Gunsten zum Stehen. Und holte sich wenig später das Spiel zum 3:3. 

Und was macht ein Novak Djokovic nach solchen Momenten? Der Serbe spielte nun sein bestes Tennis an diesem Tennisnachmittag, erspielte sich in sensationellen Rallyes eine Breakchance, die der 34-Jährige nach einem Doppelfehler von Berrettini auch verwerten konnte. Die Vorentscheidung in diesem Match. Matteo Berrettini konnte in diesem Endspiel bei Aufschlag Djokovic nichts mehr entgegensetzen und musste sich schlussendlich in vier Sätzen geschlagen geben. 

Djokovic zieht gleich

Was dieser Triumph dem Weltranglistenersten bedeutet, zeigte der Serbe wenige Sekunden nach dem verwandelten Matchball. Der 34-Jährige ging zu Boden, sein erster Weg zurück auf den Beinen führte Djokovic dann zu seiner Box - mit welcher er diesen Triumph als erstes feiern wollte. "Die vergangenen zehn Jahre waren eine unglaubliche Reise, die hier nicht aufhört", meinte Djokovic nach seinem Triumph. "Ein siebenjähriger Junge in Serbien hat einst mit improvisierten Materialien eine Wimbledon-Trophäe gebaut. Und jetzt steht er hier mit seinem sechsten Titel."

Damit ist es Novak Djokovic in Wimbledon 2021 gelungen, Geschichte zu schreiben. Für den Mann aus Belgrad ist es der nunmehr 20. Triumph auf Major-Niveau, damit ist der jüngste Vertreter der "Big Three" mit seinen Langzeit-Rivalen Federer und Nadal gleichgezogen. Und ganz nebenbei lebt für den "Djoker" auch die Chance auf den historischen "Kalender-Grand-Slam", also alle Major-Events in einem Kalenderjahr für sich zu entscheiden. Dafür fehlt dem Serben lediglich der Titelgewinn in New York im Herbst, nachdem bereits die Australian- und French Open - und nun eben auch Wimbledon 2021 an Novak Djokovic gegangen sind. 

Hier könnt ihr das Match im Liveticker nachlesen!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

25.07.2021

ATP Gstaad: Dominic Stricker bricht Rekord von Roger Federer

25.07.2021

Olympia: Daniil Medvedev - "Unter diesen Bedingungen zu spielen, ist ein Witz"

27.07.2021

Elina Svitolina oder Elina Monfils? Nun wissen wir mehr

27.07.2021

Generali Open 2021: Alexander Erler schlägt sensationell Carlos Alcaraz

26.07.2021

Olympia 2021: Djokovic schlägt Struff, auch Medvedev weiter

von Goosmann/Rothschädl

Sonntag
11.07.2021, 20:22 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.07.2021, 20:34 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Berrettini Matteo