tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Wohl keine Privatunterkünfte für die Spieler

Beim Wimbledon-Turnier 2021 werden sich die SpielerInnen wohl in einem COVID-19-„sicheren“ Hotel einbuchen müssen. Und nicht wie sonst zum Teil auch in Privatunterkünften.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 15.03.2021, 14:38 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Volle Ränge haben in Wimbledon Priorität
© Getty Images
Volle Ränge haben in Wimbledon Priorität

Rafael Nadal hat vor ein paar Jahren erzählt, dass die Tage in Wimbledon auch immer einen familiären Mehrwert brächten. Schließlich reise der gesamte Nadal-Clan an, mal koche jene, mal wieder ein anderer, hier und da greife sogar der Großmeister selbst zum Kochlöffel. Geht es nach Informationen der englischen Tageszeitung Daily Mail, dann wird dies 2021 nicht möglich sein.

„Eine unserer Prioritäten ist, ein Umfeld mit minimalem Risiko für die Spieler zu schaffen“, wird ein Sprecher des All England Lawn Tennis Clubs in der Daily Mail zitiert. „Daher wird es, unter den derzeit gültigen Richtlinien, offizielle Hotels für die Spieler, ihre Teams, und weitere Schlüsselgruppen wie die Offiziellen geben.“ Eine Teilnahme sei nur unter dieser Bedingung möglich.

Erste Priorität - so viele Fans als möglich in Wimbledon

Damit ergeben sich für die Veranstalter in Wimbledon ähnliche Probleme wie für jene der Australian Open: Nämlich Hotel-Kapazitäten für den gesamten Tennis-Tross zu finden. Im Süden Londons, wo das traditionsreiche Turnier ausgetragen wird, stehen jedenfalls nicht ausreichend Zimmer zur Verfügung.

Hintergrund der Maßnahme ist auch, dass man in Wimbledon hofft, die im vergangenen Jahr ausgefallene Veranstaltung 2021 vor möglichst vielen Zuschauern, vielleicht sogar vollen Rängen, durchführen zu können.

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von tennisnet.com

Montag
15.03.2021, 17:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.03.2021, 14:38 Uhr