tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon: Drei Matches, die man am Manic Monday nicht versäumen sollte

Acht Matches der Damen, acht Matches der Herren: am Montag der zweiten Woche geht es in Wimbledon traditionsgemäß rund.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.07.2019, 10:28 Uhr

Matteo Berrettini spielt erstmals gegen Roger Federer
© Getty Images
Matteo Berrettini spielt erstmals gegen Roger Federer

Der Manic Monday in Wimbledon ist womöglich nicht nur der aufregendste Tennistag des Jahres - sondern auch der gerechteste: Schließlich wird damit eine Woche eingeleitet, in der unternormalen Umständen alle SpielerInnen mit denselben Waffen und Voraussetzungen kämpfen. Vor allem bei den Herren ist die Konstellation einzigartig: Alle Achtelfinals am Montag, die Runde der letzten Acht am Mittwoch, am Freitag werden die beiden Finalisten ermittelt, bevor am Sonntag die Siegertrophäe ausgespielt wird.

Wir haben mal drei Partien rausgesucht, auf die wir uns am Montag ganz besonders freuen …

Johanna Konta gegen Petra Kvitova, zweites Match nach 14 Uhr auf Centre Court

Konta ist die letzte verbliebene Hoffnung der Briten auf einen Einzel-Titel 2019. Und hatte in der dritten Runde mit Sloane Stephens bis Mitte des zweiten Satzes arge Probleme. Dann allerdings drehte Konta auf, schlug die US-Open-Siegerin von 2017 bereits zum vierten Mal in der laufenden Saison. Kvitova wiederum zeigte sich nach der eher durchschnittlichen Vorstellung gegen Kristina Mladenovic in Runde drei von ihrer besten Seite, Magda Linette hatte gegen die zweifache Wimbledon-Siegerin keine Chance.

Finale Entscheidungen - Live und exklusiv auf Sky. 50% OFF nur 14,99€ statt 29,99€!

Kvitova und Konta haben bis dato vier Mal gegeneinander gespielt, die Tschechin hat mit 3:1-Siegen die Nase vorne. Das letzte Treffen gab es vor etwas mehr als einem Jahr in Birmingham schon in Runde eins, Kvitova holte sich nicht nur dieses Match, sondern im Anschluss auch gleich das Turnier. In Wimbledon 2019 verfolgt die Linkshänderin dasselbe Ziel.

Roger Federer vs. Matteo Berrettini, drittes Match nach 14 Uhr auf Centre Court

Matteo Berrettini hatte mit Diego Schwartzman nicht nur länger als vier Stunden zu kämpfen, der Italiener musste so nebenbei auch gleich drei Matchbälle Schwartzmans abwehren. Berrettini spielt eine herausragende Rasensaison, auf dem Weg zum Turniersieg beim MercedesCup in Stuttgart gab der Aufsteiger kein einziges Mal sein Service ab. In Halle reichte es immerhin noch bis zum Halbfinale, dann war gegen David Goffin Schluss.

Und so fiel Matteo Berrettini um sein erstes Match gegen Roger Federer um, eine Premiere, die nun in Wimbledon nachgeholt wird. Federer hatte mit Lucas Pouille deutlich kürzer zu kämpfen, zeigte sich nach dem Match froh, die Angelegenheit gegen den Schützling von Amélie Mauresmo in drei Sätzen hinter sich gebracht zu haben.

Simona Halep vs. Cori Gauff, zweites Match nach 14 Uhr auf Court 1

Wenn Cori Gauff dieser Tage einen Tennisplatz betritt, dann stehen die Chancen gut, dass es eine Premiere gibt. Naturgemäß hat die 15-jährige US-Amerikanerin noch nie gegen Simona Halep gespielt. Die sich in Wimbledon 2019 von ihrer besten Seite zeigt, vor allem bei ihrem Drittrunden-Erfolg gegen Victoria Azarenka. Die Sympathien des Publikums werden indes wohl eher auf Seiten des Teenagers liegen - so wie im Match gegen Polona Hercog, in dem Gauff Matchbälle abwehren musste.

Halep indes geht mit anderen Ansprüchen als Hercog in ein Grand-Slam-Turnier - und wird sich der Aufgabe Gauff mit der gebotenen Verve annehmen. Zumal die Erfahrungen Haleps mit US-amerikanischen Teenagern sehr frisch und nicht die besten sind: in Roland Garros unterlag die Rumänin als Titelverteidigerin der 17-jährigen Amanda Anisimova.

Auf alle Tennis-Damen- und Herrenpartien bei bet-at-home wetten. Für alle Newcomer gibt es einen 100% Einzahlungsbonus sowie fortlaufende Promotions! Hier geht's zum Angebot und den aktuellen Quoten für Wimbledon.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

von tennisnet.com

Montag
08.07.2019, 09:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.07.2019, 10:28 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger