tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Eine Vitaminspritze für „Roger Braveheart“

Roger Federer nimmt viel Schwung aus seinem Comeback-Sieg gegen Marin Cilic mit. Im Halbfinale wartet „Ballermann“ Milos Raonic.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 06.07.2016, 17:10 Uhr

LONDON, ENGLAND - JULY 06: Roger Federer of Switzerland celebrates victory during the Men's Singles Quarter Finals match against Marin Cilic of Croatia on day nine of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet...

Im Nachhinein entpuppte sich das siebte Spiel im dritten Satz als schicksalhafter Umkehrmoment des Tennis-Schicksals an diesem strahlenden Sommertag: Federer lag 0:40 zurück, ein Break zum 3:4 drohte. Doch Federer wehrte das Unheil ab, nahm Cilic seinerseits den Aufschlag ab, gewann binnen Minuten 6:3. Beim Stand von 4:5, 5:6 und im Tiebreak bei 6:7 wehrte er im vierten Akt eiskalt drei Matchbälle ab, verwandelte den fünften eigenen Satzball im Tiebreak zum 11:9 und zum 2:2-Ausgleich. Danach war der „Maestro“ nicht mehr zu stoppen, das 5:3-Break im vierten Satz ebnete endgültig den Weg für das faszinierende Comeback.

Eine Vitaminspritze für Federer

Ganz gleich, was nun noch kommt in den nächsten Wimbledon-Tagen: Federer wird Inspiration und Motivation aus dem gewonnenen Centre-Court-Krimi beziehen. „Das war wie eine Vitaminspritze für ihn“, sagte TV-ExperteJim Courier, „es war das, was er nach viel Frust in diesem Jahr brauchte.“ Aber es bleibt ja alles möglich in Wimbledon, in einem Wimbledon, in dem Federer im Halbfinale nicht wieder einmal aufNovak Djokovictrifft, sondern auf „Ballermann“ Milos Raonic, einen der härtesten Aufschläger der Szene. „Es wird hart. Aber ich nehme viel Schwung von diesem Tag, von diesem Sieg mit“, sagte Federer.

Hier die Ergebnisse aus London:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Mittwoch
06.07.2016, 17:10 Uhr