tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon: Jan-Lennard Struff vs. Radu Albot im Livestream, Liveticker und TV

Jan-Lennard Struff beginnt am Dienstag im dritten Match nach 12 Uhr auf Court 4 sein Wimbledon-Turnier 2019. Gegner wird Radu Albot sein. Das Match könnt ihr in unserem Live-Ticker verfolgen & mit Sky Ticket streamen! Sichert euch jetzt das Angebot für nur € 9,99!

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 02.07.2019, 11:03 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Das war es von Court 4 für heute! Herzlichen Dank für Ihr Interesse und bis bald!

Ausblick

Jan-Lennard Struff zieht also in die zweite Runde ein. Dort trifft der Deutsche dann auf den US-Amerikaner Taylor Fritz, der gegen Tomas Berdych ebenfalls in drei Sätzen die Oberhand behielt. Die Partie können Sie natürlich wie gewohnt bei uns mitverfolgen.

Fazit

Struff zeigte sich dagegen über das gesamte Spiel hoch konzentriert, liess sich auch von einigen unglücklichen Rahmentreffern nicht aus der Ruhe bringen und zeigte gerade im letzten Satz teilweise spektakuläres Tennis. Damit hält der Warsteiner, zusammen mit Dominik Köpfer, der überraschend in vier Sätzen Filip Krajinovic besiegte, die Fahne im deutschen Herrentennis hoch.

Fazit

Mit einer regelrechten Machtdemonstration besiegt Jan-Lennard Struff den Moldawier Radu Albot glatt in drei Sätzen. 17 Asse stehen am Ende auf dem Konto des Warsteiners, der im letzten Satz keinen einzigen Breakball abwehren musste und zudem seine Chancen konsequent ausnutzte. Albot war dem druckvollen Spiel von Struff nicht gewachsen und produzierte dazu viele einfache Fehler.

6:4, 6:3, 6:2

Und diesen nutzt der Deutsche direkt, weil Albot die Vorhand ins Aus setzt. Sieg für Struff!

6:4, 6:3, 5:2

Nach einem wilden Ballwechsel am Netz setzt Albot den Lob ins Aus - Matchball für Struff!

6:4, 6:3, 5:2

Starker Vorhand-Winner von Struff, mit der der Deutsche zum 30:30 ausgleicht.

6:4, 6:3, 5:2

Mit einem weiteren Ass macht Struff das Aufschlagspiel zu. Stark!

6:4, 6:3, 4:2

Struff serviert überragend und zieht mit drei harten Aufschlägen auf 40:0 davon.

6:4, 6:3, 4:2

Doch es reicht für Albot zum Spielgewinn, denn auch Struffs Rückhand landet im Netz.

6:4, 6:3, 4:1

Struff ist zwar bei Aufschlag Albot nicht mehr ganz so druckvoll wie noch in den vorherigen Sätzen, doch er kann sich auf die Fehler des Moldawiers verlassen. Wieder landet eine einfache Rückhand im Netz.

6:4, 6:3, 4:1

Und mit einem perfekten Stopp, den Albot nicht mehr über das Netz zurückbringt, erhöht Struff auf 4:1.

6:4, 6:3, 3:1

Wieder macht es Albot dem Deutschen relativ einfach und produziert einen einfachen Fehler. Da Struff anschliessend ein weiteres Ass folgen lässt, steht es schon wieder 30:0.

6:4, 6:3, 3:1

Mal wieder ein relativ leichter Spielgewinn für Albot, der mit schnellen Punkten sein Aufschlagspiel zu Null durchbringt.

6:4, 6:3, 3:0

Und direkt der nächste starke Punktgewinn hinterher! Mit einem perfekt gespielten Lob über den aufgerückten Albot macht der Warsteiner das 3:0.

6:4, 6:3, 2:0

Was für ein Gefühl bei Struff! Nach einem starken Angriffsball bringt Albot den Ball noch zurück, doch Struff spielt den schwierigen Stopp perfekt. Vorteil für den Deutschen!

6:4, 6:3, 2:0

Und die Brust bei Struff wird mit jedem Ass breiter. Mittlerweile hat der Deutsche schon 14 auf seinem Konto. Der Lohn ist das 40:30!

6:4, 6:3, 2:0

Bitteres Aufschlagspiel für Albot! Der Moldawier wirkt etwas unkonzentriert und schenkt Struff durch eigene Fehler das Break, ohne einen einzigen Punkt gemacht zu haben!

6:4, 6:3, 1:0

Dann ist es doch wieder ein schnelles Aufschlagspiel, dass Struff mit seinem nächsten Ass eintütet.

6:4, 6:3, 0:0

Nach einem leichten Fehler zu Beginn, hat Struff bei seinem anschliessenden Aufschlag Glück, dass der Ball erneut etwas verspringt und Albot somit am Ball vorbeschlägt.

3. Satz

Struff schlägt zum dritten Satz auf.

Zwischenfazit

Auch im zweiten Satz bleibt Struff der konstantere Spieler und holt sich verdient die 2:0-Führung. Vor allem in den entscheidenden Momenten ist Struff zur Stelle und kann sich in den brenzligen Situation auf seinen Aufschlag verlassen. Albot produziert dagegen zu viele unerzwungene Fehler, so beispielsweise beim Satzball für Struff, als der Moldawier einen eigentlich einfachen Volley ins Aus setzte.

6:4, 6:3

Und den nutzt der Deutsche, weil Albot wieder einen unerzwungenen Fehler macht und den Ball zu weit ins Aus setzt - 2:0-Satzführung für Struff!

6:4, 5:3

Satzball für Struff! Albot muss über den zweiten Aufschlag gehen und schlägt eine einfache Rückhand ins Netz.

6:4, 5:3

Was für eine Aktion von Struff! Albot macht mächtig Druck und jagt Struff weit hinter die Grundlinie. Doch der anschiessende Volley ist zu unentschlossen gespielt, so dass Struff mit der Vorhand die Linie runter kontern kann!

6:4, 5:3

Am Ende ist es wieder ein Service-Winner zur richtigen Zeit, der Struff die 5:3-Führung beschert!

6:4, 4:3

Doch wieder einmal ein Rahmentreffer von Struff und Albot hat die Breakchance! Der Deutsche bleibt aber mutig und gleicht mit einem Volley am Netz aus.

6:4, 4:3

Albot geht volles Risiko und holt mit einem starken Return den Punkt. Doch Struff hat die richtige Antwort parat und gleicht mit einem Ass aus.

6:4, 4:3

Und der Deutsche nutzt direkt die erste Gelegenheit! Mit einem Volley lässt er Albot keine Chance, nachdem er zuvor mit der Vorhand ordentlich Druck gemacht hatte.

6:4, 3:3

Albot gerät ein Rückhand-Slice zu weit und landet im Aus - zwei Breakbälle für Struff!

6:4, 3:3

Struff schnuppert an einem Break, weil Albot zwei leichte Fehler macht - 0:30!

6:4, 3:3

Doch Struff lässt sich in keiner Weise beeindrucken und schlägt zwei Asse und einen Service-Winner. Anschliessend spielt er wieder das bewährte Serve and Volley und macht sein Aufschlagspiel nach nicht einmal einer Minute zu.

6:4, 2:3

Doch wieder ist es ein Rahmentreffer von Struff, der den Ball ins Aus befördert und Albot in diesem Satz wieder in Führung bringt.

6:4, 2:2

Albot zieht schnell auf 40:0 davon, ehe ein einfacher Vorhandball im Netz landet - 40:15.

6:4, 2:2

Und eine ähnliche Kombination bringt das 2:2. Nach einem starken Aufschlag rückt der Deutsche wieder ans Netz und bringt dann den Halbflugball ins Feld - der war nicht einfach!

6:4, 1:2

Struff spielt Serve and Volley und das mit Erfolg! Nach einem starken Aufschlag in die Mitte vollendet er mit einem Stopp zum 30:15.

6:4, 1:2

Erst sind es zwei einfache Fehler von Struff und dann ein Service-Winner von Albot, die den Moldawier wieder mit 2:1 in Führung bringen.

6:4, 1:1

Am Ende ist es dann ein sicheres Aufschlagspiel zu Null für den Deutschen und der Ausgleich zum 1:1.

6:4, 0:1

Struff gerät ein Stopp etwas zu lang, so dass der flinke Albot noch relativ problemlos herankommt, denn Ball aber cross ins Aus setzt - 15:0.

6:4, 0:1

Doch mit starken Aufschlägen holt sich Albot dann doch dieses Spiel. Schade aus Sicht des Deutschen, denn in diesem Aufschlagspiel wäre mehr drin gewesen!

6:4, 0:0

Wieder ist Struff aggressiv im Return und holt sich den nächsten Breakball!

6:4, 0:0

Stark gespielt von Struff! Mit einem schönen Passierball mit der Vorhand erarbeitet sich der Deutsche gleich die erste Breakchance!

2. Satz

Radu Albot eröffnet den zweiten Satz.

Zwischenfazit

Es ist ein sehr konzentrierter Auftritt von Jan-Lennard Struff bisher. Vor allem wenn der erste Aufschlag kommt, macht Struff nahezu jeden Punkt. Albot macht dagegen zu viele Fehler, um den Deutschen in Verlegenheit bringen zu können.

6:4

Struff holt sich Satz eins! Wieder ist es ein starker Aufschlag, der Albot unter Druck setzt. Am Ende landet eine Rückhand des Moldawiers im Aus und Struff hat den ersten Satz in der Tasche.

5:4

Stark gespielt von Albot! Nachdem Struff mit zwei schnellen Punkten auf 30:15 stellt, setzt Albot im folgenden Ballwechsel einen fast perfekten Return und vollendet dann mit dem Volley zum 30:30.

5:4

Unnötiger Fehler von Struff, der nach einem starken Aufschlag ans Netz vorrückt, dann aber die Vorhand ins Aus setzt - 0:15.

5:4

Doch Albot bleibt stabil und gewinnt sein Aufschlagspiel ohne Probleme. Damit liegt es nun an Struff, den Satz zuzumachen.

5:3

Mit einem Ass holt sich Struff dann aber doch wieder das Spiel, so dass Albot jetzt gegen den Satzverlust aufschlägt.

4:3

Um Albot dann wieder mit einem Doppelfehler einzuladen. Anschliessend ist es ein starker Konter des Moldawiers mit der Rückhand die Linie entlang, die ihn in dieses Spiel zurückbringt.

4:3

Mit einer schöner Rückhand cross und einem Ass zieht Struff schnell wieder auf 30:0 davon.

4:3

Albot macht wieder kurzen Prozess und gewinnt sein Aufschlagspiel dank starker Aufschläge zu Null. Es bleibt spannend in diesem Satz!

4:2

Mit Geschick und etwas Glück, weil der Ball kurz vor Albot verspringt, zieht Struff noch einmal den Kopf aus der Schlinge und erhöht auf 4:2.

3:2

Das ist mutig gespielt von Struff! Die bislang längste Rally vollendet der Deutsche mit einem wuchtigen Vorhandwinner die Linie entlang - Einstand!

3:2

Und plötzlich gibt es Breakball für Albot, weil Struff zu leichte Fehler macht.

3:2

Struff umläuft die Rückhand und trifft den Ball nur mit dem Rahmen. Unnötig, denn im folgenden Ballwechsel schlägt der Deutsche auch noch eine Vorhand unbedrängt ins Netz. Albot ist wieder dran.

3:2

Wenn bei Struff der erste Aufschlag kommt, sieht Albot kein Land. So geschehen bei den ersten beiden Punkten - 30:0!

3:2

Auch Albot hat es eilig und hält seinen Aufschlag, ohne dass Struff auch nur den Hauch einer Chance hat.

3:1

Gerade einmal zehn Minuten sind gespielt und das vierte Aufschlagspiel ist bereits rum. Struff schlägt ein Ass und holt sich das 3:1.

2:1

Wieder hält Struff den Ballwechsel kurz. Nach einem starken Angriff mit der Vorhand rückt er vor ans Netz und vollendet sicher.

2:1

Der Deutsche bleibt selbstbewusst und zwingt Albot zu zwei Fehlern ins Netz. Der Lohn ist das erste Break!

1:1

Mit zwei starken Returns stellt Struff auf 30:0 und bringt Albot erstmals richtig unter Druck.

1:1

Auch Struff gewinnt sein erstes Aufschlagspiel ohne Probleme.

0:1

Jetzt setzt auch Struff ein erstes Zeichen und schlägt einen Winner longline. Anschliessend lässt er auch noch ein Ass folgen und hat Spielball.

0:1

Das erste Spiel holt sich Albot ohne Probleme, weil Struff eine Rückhand zu weit ins Aus schlägt.

0:0

Albot versucht von Beginn an Druck zu machen und dies gelingt. Schnell steht es 40:0.

1. Satz

Albot serviert zu Beginn.

Einschlagen

Simon setzt sich gegen Caruso in drei Sätzen durch. Nun wird es ernst für Struff und Albot, die in wenigen Minuten den Court betreten. In rund zehn Minuten kann es also losgehen!

Verzögerung II

Langsam, aber sicher nähert sich Simon dem Matchball. Der Franzose führt aktuell im dritten Satz mit 5:2. Struff und Albot können sich wohl allmählich bereit machen.

Verzögerung

Aktuell spielen auf Court No. 4 noch Gilles Simon und Salvatore Caruso. Simon führt hier 1:0 nach Sätzen und mit 2:1 in Satz zwei. Dadurch verschiebt sich allerdings die Partie zwischen Struff und Albot um einige Minuten voraussichtlich auf 16:30 Uhr.

H2H

Zum zweiten Mal treffen beide Spieler heute bei einem Grand-Slam aufeinander, dabei liegt das letzte Duell noch keine fünf Wochen zurück. In der zweiten Runde der French Open setzte sich Struff in einer Begegnung auf Augenhöhe in vier Sätzen durch. Drei dieser Sätze wurden dabei übrigens erst im Tie-Break entschieden.

Albot in Wimbledon

Doch dass es der Moldawier auch auf Rasen kann, bewies er im vergangenen Jahr in Wimbledon. Wie auch Struff marschierte Albot nach hart umkämpften Matches bis in die dritte Runde, wo er dann allerdings John Isner glatt in drei Sätzen unterlag. 2017 verlor Albot in Runde zwei gegen Steve Johnson, kam aber dennoch weiter als Struff, der damals zum Auftakt an Milos Raonic scheiterte.

Rasensaison Albot

Gegenüber steht der 29-jährige Moldawier Radu Albot. Die Nummer 40 der Welt spielt bislang eine eher durchwachsene Saison auf Rasen. In Halle schlug sich Albot zwar wacker, musste sich aber schon im Achtelfinale gegen den späteren Finalisten David Goffin in drei Sätzen geschlagen geben. Noch früher Schluss war sogar kürzlich in Eastbourne, als bereits in der ersten Runde Endstation war.

Struff im Aufwärtstrend

Der Auftritt vergangenes Jahr in Wimbledon war für Struff eine Art Durchbruch seiner Karriere. Zwar endete die Reise in Runde drei gegen keinen geringeren als Roger Federer, doch es sei dennoch, wie er selbst sagt, "irgendwie ein Ruck" durch ihn gegangen. Seine starke Form bestätigte der Deutsche zuletzt bei den French Open, als er sich bis ins Achtelfinale kämpfte und dort erst gegen Novak Djokovic das Nachsehen hatte.

Struff auf Rasen

An zwei Turnieren auf Rasen nahm Jan-Lennard Struff in den vergangenen Wochen zur Vorbereitung auf Wimbledon teil. In Stuttgart verpasste der 29-Jährige sein erstes Finale bei einem ATP-Turnier nur knapp, als er sich im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Matteo Berrettini geschlagen geben musste. Beim 500er in Halle war dagegen bereits gegen den an Nummer 3 gesetzten Karen Khachanov im Achtelfinale Endstation.

Hoffnungsträger Struff

Damit verbleiben aus deutscher Sicht bei den Männern nur noch zwei Spieler im Turnier. Während Dominik Köpfer (Wild Card) gegen Filip Krajinovic allerdings nur Aussenseiterchancen besitzen dürfte, liegen die Hoffnungen nun vor allem auf Jan-Lennard Struff. Der Warsteiner rückte nach der Absage von Borna Coric erstmals in seiner Karriere in die Setzliste (Platz 32) eines Grand-Slam-Turniers und trifft nun auf Radu Albot, anstatt auf Marcos Baghdatis.

Desaströser Auftakt

Das bittere Ausscheiden von Alexander Zverev war der Höhepunkt eines rabenschwarzen Turnierauftaktes für den DTB. Bereits zuvor mussten Cedrik-Marcel Stebe, Peter Gojowczyk, Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber bei den Männern, sowie Anna-Lena Friedsam und Mona Barthel bei den Frauen jeweils ohne einen einzigen Satzgewinn die Segel streichen. Vor einigen Minuten reihte sich auch Andrea Petkovic, die gegen Monica Niculescu in drei Sätzen unterlag, in diese Liste ein.

Rückblick

Tag zwei des prestigeträchtigen Tennisturniers in Wimbledon läuft. Bereits gestern gab es schon die ein oder andere faustdicke Überraschung in der ersten Runde. Allen voran die Niederlage der deutschen Nummer 1 Alexander Zverev, der gegen die 124 der Welt, Jiri Vesely, unterlag. Doch auch der Grieche Stefanos Tsitsipas musste bereits seine Koffer packen, denn der Weltranglistensechste unterlag dem Italiener Thomas Fabbiano in fünf Sätzen.

vor Beginn

Herzlich willkommen zum Grand-Slam-Turnier von Wimbledon zur Erstrundenpartie zwischen Jan-Lennard Struff und Radu Albot.

Jan-Lennard Struff muss wieder gegen Radu Albot ran
© Getty Images
Jan-Lennard Struff muss wieder gegen Radu Albot ran

Struff spielt sein bislang stärkstes Jahr auf der ATP-Tour, steht in der Weltrangliste aktuell auf Position 35. Nach dem Aus von Alexander Zverev am Montag ruhe die deutschen Hoffnungen nun in erster Linie auf dem 29-jährigen Warsteiner. Radu Albot indes ist nicht zu unterschätzen: der Mann aus der Republik Moldau hat 2019 in Delray Beach schon einen Titel geholt. Und steht in den ATP-Charts nur knapp hinter Struff.

Der deutsche Davis-Cup-Spieler und Albot haben in diesem Jahr bereits bei den French Open gegeneinander gespielt. Damals hatte sich Struff in vier knappen Sätzen durchgesetzt.

Struff vs. Albot: Wo es einen Livestream gibt

Wer das Spiel zwischen Jan-Lennard Struff und Radu Albot live sehen möchte, kommt bei Sky voll auf seine Kosten. Dort steht das Spiel als Livestream zur Verfügung.

von tennisnet.com

Dienstag
02.07.2019, 12:22 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.07.2019, 11:03 Uhr