tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon-Termin hält, Rasensaison um eine Woche verkürzt

Nach der Verschiebung der French Open wird die Rasensaison in diesem Jahr um eine Woche verkürzt. Demnach wird das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon wie geplant vom 28. Juni bis zum 11. Juli stattfinden.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 11:56 Uhr

Die Rasensaison wurde 2021 auf zwei Wochen verkürzt
© Getty Images
Das Turnier in Wimbledon wird wie geplant am 28. Juni beginnen

Im vergangenen Jahr fand sie gar nicht statt und auch 2021 wird es sie nur in einer abgespeckten Version geben: Fans der Rasensaison, die mitunter auch in Deutschland einige Turnierhighlights findet, haben es derzeit nicht leicht. Wie das Grand Slam Board auf der Homepage des Major-Events in Wimbledon mitteilte, wird die Rasensaison in dieser Spielzeit um eine Woche verkürzt.

Doch was bedeutet das konkret? Anders als zunächst vermutet wird in der zweiten Woche der French Open (7. bis 13. Juni) kein Event auf Gras über die Bühne gehen. Unmittelbar nach dem ursprünglichen Termin von Roland Garros waren die Rasenturniere in Stuttgart,´s-Hertogenbosch und Nottingham angesetzt, diese werden - sollten sie nicht abgesagt werden - nun aber einen anderen Platz im Kalender finden müssen.

Voller Turnierkalender

Eine leichte Aufgabe wird dies keineswegs, denn der Turnierkalender ist in der kurzen Rasensaison ohnehin schon rappelvoll. Bei den Herren stehen vom 14. bis 20. Juni die ATP-500-Events in Halle bzw. Queen's auf dem Programm, bei den Damen im selben Zeitraum zwei Veranstaltungen in Berlin bzw. Birmingham.

In der darauffolgenden Woche spielen die Männer in Mallorca, die Frauen geben sich in Bad Homburg die Ehre. Zudem findet in Eastbourne ein gemischtes Turnier statt. Viel Platz scheint es für die Veranstaltungen in Stuttgart,´s-Hertogenbosch und Nottingham also nicht zu geben.

Alles beim Alten im nächsten Jahr

Das liegt unter anderem auch daran, dass Wimbledon an seinem ursprünglichen Termin vom 28. Juni bis zum 11. Juli festhält. Zwischen den French Open und dem Rasenklassiker im Südwesten Londons werden somit erstmals seit 2014 nur mehr zwei Wochen liegen.

Nicht unbedingt gute Nachrichten für all jene, die sich auf eine etwas längere Rasensaison gefreut hatten. Eines versicherte das Grand Slam Board aber: 2022 werde man zum altbewährten System zurückkehren.

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

21.09.2021

Stefanos Tsitsipas: "Daniil Medvedevs Spiel ist eindimensional"

21.09.2021

Roger Federer hält "echten" Grand Slam weiterhin für möglich

21.09.2021

"Drohungen und Beleidigungen erhalten": Diego Schwartzman spricht über Davis-Cup-Niederlage gegen Juniorenspieler

von Nikolaus Fink

Donnerstag
08.04.2021, 11:09 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 11:56 Uhr