WTA-Coach Max Wenders wegen Matchfixing für 12 Jahre gesperrt

Der dänische Tenniscoach Max Wenders ist von der International Tennis Integrity Agency (ITIA) für 12 Jahre gesperrt worden.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 28.07.2022, 07:27 Uhr

© Moises Alex / unsplash.com

Das hat die ITIA am Mittwoch bestätigt.

Wenders habe zugegeben, mehrfach Spielmanipulationen begangen zu haben. Er habe angeforderte Beweise von der ITIA (damals Tennis Integrity Unit) vernichtet und eine korrupte Vorgehensweise nicht gemeldet, so heißt es.

Der Fall wurde ursprünglich im April 2021 von Professor Richard McLaren, dem Anhörungsbeauftragten für Korruptionsbekämpfung (AHO), verhandelt, hier war Wenders zudem eine Geldstrafe von 12.000 US-Dollar auferlegt worden. Eine Veröffentlichung des Falles habe sich aufgrund der Einschaltung des Antwaltsteams von Wenders verzögert.

Wenders darf nun für einen Zeitraum von 12 Jahren ab dem Datum der Entscheidung (28. April 2021) nicht mehr bei den Tennisverbänden genehmigten oder sanktionierten Tennisveranstaltungen spielen, (andere) trainieren oder teilnehmen.

Wenders war unter anderem der Langzeitcoach von Doppelspezialistin Demi Schuurs, auch mit Anett Kontaveit hat er kurzzeitig gearbeitet. Nach Informationen der Seite opencourt.ca war er zudem mit Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin liiert (allerdings nicht ihr Coach). Die Beziehung der beiden sei aber Ende 2021 zu Ende gegangen.

Hot Meistgelesen

09.08.2022

ATP: Dominic Thiem sagt Start in Cincinnati ab

09.08.2022

WTA: Serena Williams - Rücktritt in den kommenden Wochen

08.08.2022

ATP-Weltrangliste: Daniil Medvedev baut Führung aus, Dominic Thiem fällt zurück

08.08.2022

ATP Washington: Doppelter Triumph für Nick Kyrgios

08.08.2022

Carlos Alcaraz: "Habe es zunächst nicht gut aufgenommen"

von Florian Goosmann

Donnerstag
28.07.2022, 09:38 Uhr
zuletzt bearbeitet: 28.07.2022, 07:27 Uhr