WTA: Julia Görges gibt Rücktritt bekannt

Julia Görges tritt vom aktiven Tennissport zurück. Das gab die langjährige deutsche Fed-Cup-Spielerin auf ihrer Website bekannt.

von SID/PM/red
zuletzt bearbeitet: 21.10.2020, 17:46 Uhr

Für Julia Görges beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt
© Getty Images
Für Julia Görges beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt

"Ich habe immer gewusst, dass ich es fühlen werde, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, zu Dir Tschüss zu sagen - der Moment ist da", schrieb Görges ihrem Post an das Tennis: "Vielen Dank für alles, was Du mir gegeben hast - Du wirst für immer in meinem Herzen sein."

Görges hat insgesamt sieben Einzel-Titel gewonnen, darunter auch das hochklassig besetzte WTA-Turnier in Stuttgart (2011). Ihren letzten Turniersieg feierte sie 2019 in Auckland/Neuseeland, ihre beste Weltranglistenplatzierung war Rang neun. Sie gehörte zur "Goldenen Generation" um die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber (Kiel), die frühere Top-10-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) und die einstige Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki (Berlin).

Ihr letztes Turnier spielte Görges bei den French Open in Paris. In Roland Garros verlor sie in der zweiten Runde gegen die spätere Viertelfinalistin Laura Siegemund (Metzingen) in drei Sätzen.

Klaus und Rittner würdigen Görges

Ulrich Klaus, Präsident des Deutschen Tennis Bundes, und Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis und langjährige Fed Cup-Kapitänin, beglückwünschen Julia Görges zu einer außergewöhnlichen Karriere.

„Mit Julia Görges verabschiedet sich eine Spielerin von der großen Tennisbühne, die uns in den letzten eineinhalb Jahrzehnten immens viel Freude auf dem Platz bereitet hat.", erklärte Klaus. "Sie war in ihrer langen Karriere stets eine hervorragende Repräsentantin des deutschen Tennissports und hat viele Male für Deutschland im Fed Cup aufgeschlagen. Man hat immer gespürt, mit wieviel Herzblut sie dabei ist und egal, ob am Ende ein Sieg oder eine Niederlage zu Buche standen, Julia hat uns mit ihrem Tennis immer mitgerissen und begeistert. Wir werden sie auf der Tour und in der Nationalmannschaft sehr vermissen und können nur hoffen, dass sie dem Tennissport in irgendeiner Form erhalten bleibt, denn für unsere Jugend war und ist sie mit ihrem Kampfgeist ein tolles Vorbild.“

Auch Barbara Rittner nahm zum Rücktritt von Julia Görges Stellung: „Ich habe Jule auf ihrem Weg vom ersten Sichtungslehrgang bis in die Weltspitze mit viel Freude begleiten dürfen. In diesen mehr als 15 Jahren haben wir gemeinsam Höhen und Tiefen, vor allem aber viele Emotionen erlebt. Im Fed Cup war Jule eine absolut verlässliche und wertvolle Teamspielerin, die mit ihrer direkten Art der Mannschaft immer wieder Impulse gegeben hat. Natürlich löst es in mir eine gewisse Wehmut aus, wenn nach Anna-Lena Grönefeld mit Julia Görges nun die zweite Spielerin aus dieser so erfolgreichen Generation zurücktritt. Ich kann aber sehr gut nachvollziehen, dass man sich in diesen schwierigen Zeiten intensiver mit dem Karriereende beschäftigt und den Schritt dann auch macht. Ich wünsche Jule für ihr neues Leben nach der Tenniskarriere nur das Beste, auch da wird sie ihren Weg gehen.“

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

30.11.2021

Davis Cup: Krawietz und Pütz befördern Deutschland ins Halbfinale!

von SID/PM/red

Mittwoch
21.10.2020, 17:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.10.2020, 17:46 Uhr