WTA-Kalender 2023: Die Tour kommt Anfang Februar nach Linz

Die Würfel für das erste Halbjahr 2023 sind auf der WTA-Tour gefallen. Anfang Februar gibt es auch in Österreich wieder Spitzentennis, ein paar Wochen später geht in Stuttgart der Porsche Tennis Grand Prix über die Bühne.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.11.2022, 00:05 Uhr

In Linz hat Cori Gauff ihren ersten Turniersieg überhaupt gefeiert
© GEPA Pictures
In Linz hat Cori Gauff ihren ersten Turniersieg überhaupt gefeiert

Sechs Monate, so weit traut sich die WTA schon vorauszuschauen, wenn es um ihren Kalender für das anstehende Tennisjahr 2023 geht. Das wohl aus mehreren Gründen: So vermeiden die Tour-Verantwortlichen, schon jetzt dezidiert Stellung zur möglichen Rückkehr nach China zu beziehen. Das Gros der dortigen Turniere findet bekanntlich im Herbst statt. Und so sehr auch immer wieder betont wird, dass man ob der weiterhin unklaren Lage rund um Peng Shuai gar nicht daran denkt, wieder in Bejing oder Shenzhen zu spielen - am Ende stimmt auch für die WTA: money talks.

Dazu kommt die Frage nach dem Austragungsort für die WTA Finals, die in den vergangenen beiden Jahren kurzfristig und mit unterschiedlichem Erfolg geklärt wurde: Guadalajara entpuppte sich als voller Erfolg, Fort Worth als Flop.

Und also beschränkt sich der Kalender mal auf die ersten sechs Monate. Los geht´s mit dem United Cup, gleichzeitig finden in Adelaide (500er) und Auckland (250er) zwei weitere Turniere statt.
Für die deutschsprachigen Tennisfans wird es erstmals Anfang Februar interessant: Der Herbstklassiker aus Linz wurde in den Winter verlegt, die Upper Austrian Open sind für den 6. bis zum 12. Februar terminiert.

Danach geht es schon bald über den Großen Teich. Bis sich die Tennis-Elite vom 17. bis zum 23. April 2023 in Stuttgart beim Porsche Tennis Grand Prix trifft. Beim einzigen Sandplatz-Turnier, das mit geschlossenem Dach gespielt wird.

Hot Meistgelesen

25.11.2022

Rafael Nadal: "Dann bist du entweder super arrogant oder ein Träumer"

26.11.2022

Davis Cup: Finale! Kanada besiegt Italien mit Berrettini!

25.11.2022

Kampf wird nicht belohnt: Davis-Cup-Team verpasst Halbfinale knapp

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

26.11.2022

Die Top-20-Bilanz: Djokovic überragend, Sinner desaströs

von tennisnet.com

Donnerstag
17.11.2022, 08:03 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.11.2022, 00:05 Uhr