WTA: Olympiasiegerin Monica Puig wieder zurück im Training

Die Puerto-Ricanerin Monica Puig will es nach mehr als einem Jahr verletzungsbedingter Tennis-Abstinenz wieder wissen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 29.11.2021, 14:27 Uhr

© Getty Images

Das Abschneiden von Monica Puig bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro zählt wohl zu den schönsten Tennis-Märchen der jüngeren Vergangenheit: Die damals ungesetzte 23-Jährige kämpfte sich mit klaren Zweitsatz-Erfolgen über Spielerinnen wie Anastasia Pavlyuchenkova, Garbine Muguruza und Laura Siegemund ins Semifinale, verwies dort Petra Kvitova in drei Durchgängen in die Schranken, um dann im Endspiel die zweitgesetzte Angelique Kerber 6:4, 4:6, 6:1 zu bezwingen. 

Selten war eine Goldmedaille bei einem Olympischen Tennisturnier so überraschend gekommen. Der unaufhaltsame Abstieg nach diesem Höhenflug folgte allerdings ebenso auf dem Fuße. Wer dachte, dass die Puerto-Ricanerin ebenso krachende Erfolge nachschießen würde, war auf dem falschen Dampfer unterwegs. Vielmehr etablierte sich Puig in den kommenden Jahren als Spielerin, die mit kleinen Aufs und Abs etwa um Platz 50, 60 im WTA-Ranking dahin dümpelte.

Protected Ranking steht bereit

Nach den French Open im letzten Herbst war dann fürs erste komplette Sendepause für die mittlerweile 28-Jährige. Gröbere Probleme an der Schulter veranlassten die Insulanerin sich unters Messer zu begeben. Zwei weitere Eingriffe am Gelenk folgten ebenso wie eine extensive Trainingspause. Während der WTA Finals in Guadalajara wirkte Puig als Expertin bei der Sportplattform ESPN mit.

Jetzt scheint jedoch der Zeitpunkt gekommen zu sein, um wieder ins Training einzusteigen: So postete die Rechtshänderin kürzlich auf Instagram Bilder einer OnCourt-Einheit, mit der wohl wichtigsten Nachricht für alle Fans: "Ich bin zurück!" Zugegeben, die angezogene Handbremse ist bei den vorsichtigen Schlägen noch klar auszumachen, aber ein Anfang ist gemacht. Wann Puig exakt wieder auf die WTA-Tour zurückkehren will, blieb noch offen. Klar ist jedoch, dass sie auf ein Protected Ranking zurückgreifen wird können.

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

von tennisnet.com

Montag
29.11.2021, 17:06 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.11.2021, 14:27 Uhr